Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
3 Fragen (Slughorn -> Snape, Snapes Buch, Schüler in [...] (Forum: Hagrids H├╝tte)   02.12.2016 22:21 von Lehtis   4.047 6   08.12.2016 19:36 von Nise  
Severus Snape and the Marauders - Harry Potter Fan Film (Forum: Filme allgemein)   01.03.2016 23:26 von Jenny4407   5.114 28   13.03.2016 00:55 von Nise  
Was wurde eigentlich aus Snapes Lebensschuld? (Forum: Charaktere)   26.10.2005 10:50 von HexeLilli   4.275 8   06.03.2016 18:02 von SanctusSeverus  
Snapes Bein (Forum: Buch 1 - Harry Potter und der Stein der Weisen)   05.02.2012 22:27 von Annemaus   8.304 16   13.10.2015 22:59 von Miss Mead  
Würdet ihr gerne Snapes Tochter sein? (Forum: Charaktere)   04.03.2008 14:16 von Sureves Epans   18.916 59   14.09.2015 13:48 von cathilyn snape  

Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Buch 6 - Harry Potter und der Halbblutprinz » Severus Snapes "Werdegang" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (272): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Severus Snapes "Werdegang" 112 Bewertungen - Durchschnitt: 8,65112 Bewertungen - Durchschnitt: 8,65112 Bewertungen - Durchschnitt: 8,65112 Bewertungen - Durchschnitt: 8,65
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
GinnyWeasley GinnyWeasley ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-16255.jpg

Dabei seit: 12.04.2004
Alter: 31
Herkunft: Berlin



Severus Snapes "Werdegang" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Wer das Buch noch nicht zuende gelesen hat, der sollte diesen Thread nicht weiterlesen, da hier Informationen aus den letzten Kapitel auftauchen.

Also, das Thema, das ich hier behandeln möchte, ist auf welcher Seite Snape nun steht.

Bereits zum Anfang des Buches bekommt Snape ja eine recht große Rolle.

Bellatrix scheint ihm bis dahin noch vollkommen zu misstrauen und stellt ihm einige Fragen, wie er es schaffen konnte den Dunklen Lord.. hinters Licht zu führen.
Die Snape-Fans konnten diese Frage bereits vorher alle beantworten, denke ich, und in meinen Augen hat Snape auf alle diese Fragen, die Bellatrix ihm gestellt hat, genau so geantwortet, wie ich es erwartet hätte.

Doch die plötzliche Wendung scheint einzutreten, als Snape Dumbledore tötet.

Harry hatte es die ganze Zeit vermutet, und er hat ihn gehasst, die ganze Zeit. Doch Dumbledore hingegen hat Snape weiterhin vertraut. Seine letzten Worte "Severus... please..." klingen wie ein Flehen.

Auf welcher Seite steht Snape jetzt also? Loyal hinter Dumbledore oder loyal hinter Voldemort?

In meinen Augen loyal hinter Dumbledore!

Dumbledore wusste von dem Moment an, als er den Trank auf der Insel getrunken hat, dass er sterben würde. Zu Harry sagt er sogar noch, dass es kein "health potion" war. Harry möchte Hilfe holen, möchte Madam Pomfrey zu Dumbledore bringen, doch Dumbledore hält ihn davon ab, und sagt, dass Snape der einzige ist, den er braucht.

Warum ausgerechnet Snape? Warum nicht Slughorn? Oder doch Madam Pomfrey, wenns nur um ein Gegengift ging?

Dumbledore wusste, dass es mit ihm zuende ging, dass er nichts mehr tun konnte, und doch wollte er Snape.

Schließlich erfährt Dumbledore noch von dem Dunklen Mal über Hogwarts - und findet wieder etwas Kraft. Doch auch auf dem Turm ist sein Wunsch noch immer der selbe: Snape soll kommen.

Draco kommt jedoch in den Turm herein, noch bevor Harry raus kann, um Snape zu holen. Warum aber sorgt Dumbledore dafür, dass Harry sich nicht mehr bewegen kann und lässt dadurch zu, dass Draco ihn entwaffnen kann? Harry ist unsichtbar, ihm wäre nichts passiert, im Gegenteil, Harry hätte Dumbledore noch helfen können. Aber Dumbledore möchte das gar nicht, obwohl er weiß, dass Draco ein Todesser ist und ihn umbringen soll.

Doch Dumbledore hat keine Angst vor ihm - er kennt ihn viel zu gut als dass er befürchten müsste, dass er ihn tötet. Stattdessen redet Dumbledore mit ihm, redet mit ihm über seine Familie, über seine Angst, dass Voldemort alle tötet, sollte er seinen Auftrag - Dumbledore zu töten - nicht ausführen. Dumbledore schafft es, Draco zurück auf die Gute Seite zu ziehen (Draco senkt seinen Zauberstab!), bevor die restlichen Todesser herein kommen. Sie bestehen darauf, dass Draco Dumbledore tötet, doch Draco kann es nicht.

Schließlich kommt Snape herein, und Dumbledore fleht ihn an. Was meinte er damit, vor den Todessern das zu machen? Hat er erwartet, dass Snape sich gegen all die Todesser stellt und sie umbringt und damit Dumbledores Leben rettet, wo Dumbledore doch eh wusste, dass er sterben würde?

Nein, Dumbledore wollte dem Ganzen ein Ende setzen. Ob er Schmerzen hatte oder nicht spielt keine Rolle, das wichtige ist das "Unbreakable Vow" und Tatsache, dass Dumbledore keine Angst vor dem Tod hat. Schon in HP1 erklärt er Harry, dass für den gut vorbereiteten Geist (im Sinne von "mind") der Tod nur das nächste große Abenteuer ist.

Dumbledore wusste, dass Snape geschworen hatte, Draco zu beschützen und seinen Auftrag aufzuführen oder im Versuch zu sterben.
Snape hatte das Unbreakable Vow durchgeführt, weil er wusste, dass es eh keinen Ausweg gab. Entweder würden Draco und er eh sterben - oder Dumbledore würde sterben. Denn wie Snape selbst sagt, Voldemort erwartet von Draco eigentlich, dass er im Versuch, Dumbledore zu töten, stirbt. Und dann wäre es Snapes Aufgabe, Dumbledore zu töten.
Würde Snape sich dann weigern, würde Snapes Tarnung auffliegen und Voldemort würde ihn töten. Selbst Dumbledore hätte ihn nicht beschützen können, da er mit der Zeit immer schwächer wurde. (Immerhin war Dumbledore schon über 150 Jahre alt, was wohl selbst für einen Zauberer ein hohes Alter ist.)

Also hat das Unbreakable Vow nichts verändert. Hätte Snape es gebrochen, wäre er gestorben - das erklärt Ron - zusammen mit Draco.

Es blieben also zwei Möglichkeiten: Draco und Snape und womöglich noch Narzissa und Lucius sterben - oder Dumbledore stirbt.

Und Dumbledore hat die richtige Entscheidung getroffen. Er hat sich gewählt. Snape war noch immer ein Nutzen, besonders jetzt, wo Draco auf der richtigen Seite steht. Ebenso wie Snape ist Draco ein sehr begabter Occlumens, eine Tatsache, die ihm im Kampf gegen Voldemort weiterhilft.

Snape erlöst Dumbledore durch den Todesfluch, ersparrt ihm dadurch Schmerzen, die ihm die anderen Todesser sicherlich zugefügt hätte, hätten sie gemerkt, dass Draco es nicht schafft, Dumbledore zu töten.
Dumbledore war unbewaffnet, er hat dafür gesorgt, dass auch Harry nicht eingreifen konnte - dass er nicht alles ruinieren konnte, mit anderen Worten. Und Snape tötet Dumbledore vor den Augen aller Todesser - womit er noch einmal die Position, die er bei Voldemort und den Todessern hat, stärken kann. Jetzt wird kein Todesser mehr an ihm zweifeln.

Es führt also alles auf den gleichen Punkt hin: Snape steht weiterhin auf der Guten Seite - ansonsten hätte er gleich auch Flitwick töten können - oder Hermine und Ginny - oder auch Harry.
Doch nichts von alledem tut er. Er beschützt diese Leute sogar noch. Flitwick setzt er außer Gefecht, sorgt dafür, dass Ginny und Hermine wenigstens noch ein wenig geschützt bleiben und hält einen Todesser davon ab, Harry leiden zu lassen.

Auch wenn es auch auf den ersten Blick so scheint, als hätte Snape tatsächlich wieder die Seiten gewechselt - oder so, als hätte er nie hinter Dumbledore gestanden - so steht er doch weiterhin loyal hinter Dumbledore.

Denn eine von Bellatrix Fragen hat Snape tatsächlich so beantwortet, dass sie und zeigt, dass Snape hinter Dumbledore steht: Die Frage mit Quirrell. Snape behauptet, dass er nicht wusste, dass er für Voldemort arbeitet, doch gleichzeitig hat Snape Quirrell gesagt, er soll sich darüber klar werden, bei wem seine Loyalität liegt.

Dumbledore hat Snape damals eingeweiht, dass Voldemort den Stein versucht zu stehlen - und selbst wenn er es nicht getan hätte, Snape ist nicht so blöd, dass er nicht 1 und 1 zusammen zählen kann.

Aber vor Bellatrix behauptet er, er wusste damals nichts davon? Er wusste nicht, dass Voldemort versucht hat, wieder an die Macht zu kommen? Er wusste nicht, dass sein Meister nicht tot ist, obwohl Dumbledore es die ganze Zeit wusste?

__________________

18.07.2005 20:22 GinnyWeasley ist offline E-Mail an GinnyWeasley senden Beiträge von GinnyWeasley suchen Nehme GinnyWeasley in deine Freundesliste auf
Kiosk Kiosk ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-10424.jpg

Dabei seit: 10.07.2005
Alter: 33



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich glaub auch nicht das Snape wieder auf Voldemorts Seite steht...das ist nichts weiter als ein weiterer Versuch Rowlings uns hinters Licht zu führen, da bin ich fest von überzeugt.
Alleine schon das Gespräch/Streit zwischen Snape und Dumbledore den Hagrid da mitbekommt (Seite 379 und 380) ist doch schon etwas seltsam...
Nein ich denke Snapes Wandel in Buch 6 war von vornerein so geplant nur damit, in Buch 7, dann alles wieder aufgeklärt wird und Snape einfach mal spontan jeden davon überzeugt, das er Voldemort die ganze Zeit nur verars**t hat und Voldemort wird so happy darüber sein, das er Snape aber ganz gehöhrig in die Hölle hext.
Ich glaube nicht das Sev überlebt, ehrlich nicht.
Auch auf Voldemorts Seite (falls er doch ein echter Todesser ist) wird es irgendwann ein paar Tode geben und Snape stand es schon im ersten Band auf der Stirn gechrieben das er stirbt.
Was seinen Werdegang angeht (also nach Band 6): Ich denke man wird einiges im Tagespropheten zu lesen bekommen über ihn. Voldemort wird ihn wahrscheinlich jetzt offen auftreten lassen und so. Lucius...was wird aus dem? Bleibt er im Knast? Wenn ja, dann wird sich Snape wohl auch um Malfoy kümmern. Beide können ja nicht mehr zurück zur Schule nach den Ferien.
Eigentlich wollt ich ein paar wichtigere Sachen sagen, aber mein Hirn befindet sich gerade in einem Zustand akkuter Verwirrung (zu viel Kaffee) und deswegen lass ich erstmal anderen den Vortritt Cool

__________________

18.07.2005 20:53 Kiosk ist offline E-Mail an Kiosk senden Beiträge von Kiosk suchen Nehme Kiosk in deine Freundesliste auf
Metheglin Metheglin ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-33534.png

Dabei seit: 13.04.2004
Alter: 31
Herkunft: Rödermark



RE: [Spoiler] Severus Snapes "Werdegang" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ja ich stimme absolut mit deiner Ausführung überein!
Als ich das Kapitel gelesen habe, indem Dumbledore von Severus umgebracht wird, kam mir gleich etwas daran faul vor... Snape plötzlich böse?
Harry und Ron und die anderen hatten die ganze Zeit recht?
Ne sorry JKR, aber das schlucke ich jetzt nicht einfach so
Irgendwo sagte jemand, man soll bei HP niemals das glauben was am einfachsten und unausweichlichsten erscheint, in diesem Fall, dass Snape böse ist! Und ich denke genauso
Dumbledore vertraut wo andere nicht vertrauen, das stimmt
aber er ist auch nicht dumm und vertraut auch nicht grundlos...
Der Grund warum er Severus vertraut der im Buch auftaucht ist so lächerlich... den schlucke ich genauso wenig wie dass Severus loyal zu Voldemort ist...
Dann könnte ja auch plötzlich Lucius Malfoy auftauchen und sagen ihm tut alles ja sooo leid und Dumbledore würde es schlucken? Nein wie man sieht will er mit Harry nicht darüber reden, warum er Severus vertraut, er versteckt es vor ihm
vielen könnte es so vorkommen als wäre es Dumbledore peinlich, dass er keinen besseren Grund hat Severus zu trauen, aber ich denke eher, dass er etwas vor Harry verbergen will... (nur am Rande: ist es nicht möglich, dass Severus James zwar abgrundtief gehasst hat aber für Lily gewisse Gefühle gehegt hat? Und es ihm deshalb sehr sehr leid getan hat? Und Dumbledore findet, dass Severus Gefühle für Lily Harry nichts angehen...? auch eine von vielen Möglichkeiten...)

Jedoch finde ich, dass wir uns nicht 100% darauf verlassen sollten, dass Severus auf Dumbledores Seite steht, aber ich werde nicht aufhören daran zu glauben oder diese Hoffnung zu pflegen bis mir JKR in Band 7 möglicherweise endgültigerweise klarmacht, dass Snape unumstöÃčlich ein Todesser ist
Aber dann ergeben für mich Band 1 und 5 und alles weswegen ich HP so mochte (nämlich dass es nicht alles nur schwarzweiÃč war sondern auch mal grau (wenn ihr wisst wie ich das meine)) keinen Sinn mehr und ich werde wohl eher frostige Gefühle für die Bücher haben...

Ich kann nur wiederholen, lest euch dieses Eintrag in einem Livejournal durch, er fundiert die Theorie zu Severus und Dumbledore wirklich ausführlich und gut überlegt (und wie man sieht teilen viele diese Meinung):



Ich werde den alten Snape jedenfalls noch nicht aufgeben... so dumm es manchen auch vorkommen mag
18.07.2005 20:57 Metheglin ist offline E-Mail an Metheglin senden Homepage von Metheglin Beiträge von Metheglin suchen Nehme Metheglin in deine Freundesliste auf
Partyleu
unregistriert


RE: [Spoiler] Severus Snapes "Werdegang" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Wenn man nicht wüÃčte das Narcisse eigentlich verboten war über den Auftrag zu reden könnte man meinen das es ein genialer Schachzug Voldemorts war, so oder so konnte er nur gewinnen :

Entweder Malfoy stirbt und damit hat er seine Rache an Lucius oder er tötet Dumbledore
Und wenn er scheitert beweist entweder Snape seine Loyalität und erledigt Dumbledore oder Snape wäre als Agent enttarnt (und tot)
18.07.2005 20:59
elvital
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich fürchte ihr dürftet Recht haben mit euren Ausführungen. Ich persönlich würde das ziemlich...ungut finden (Fluchen ist hier wohl nicht, denk ich mal Augenzwinkern ). Langsam hat er oft genug rumgeflippt und ich würds einfach mal ziemlich "geil" finden Snape endlich auf der Seite zu sehen wo er hingehört.

Zwei (bzw. drei) Gegenargumente, die mich trotzdem noch hoffen lassen.
1.)JKR. Sie bringt immer wieder Twists in der Geschichte und da würde ein erneuter, letzter Wandel zur guten Seite wohl ziemlich gut kommen. Allerdings wäre es auch verdammt offensichtlich. Ja, JKR lässt bisschen nach und hat viel um die Ohren - so offensichtlich dann aber doch nicht.
2.)Sirius. Dumbledore hat bewiesen, dass er sich täuschen kann.
3.)Dumbledore sagt selbst zu Harry, dass er Fehler macht. Und wenn er Fehler macht, dann stellen sich diese als umso gravierender heraus. Wie viel gravierender geht es für Dumbledore anstatt zu sterben? Wahrscheinlich um einiges, da er sich selbst als nicht so wertvoll sieht und zum Schluss nach dem Trinken da ja auch so ne Art Vision hat (imho sieht er wie jemand (Voldemort?) ne Menge Schüler umbringt/foltert/whatever). Objektiv betrachtet (mal Prophezeihungen und so aussen vorgelassen) ist er schlicht und einfach der beste Trumpf, den die gute Seite noch hatte bzw. jemals hatte - auch wenn er in seiner Bescheidenheit da wohl nicht zustimmen würde.
18.07.2005 21:09
deathless deathless ist weiblich
Lehrerin im Ruhestand

images/avatars/avatar-33689.gif

Dabei seit: 24.06.2004
Alter: 37
Herkunft: Cologne



RE: [Spoiler] Severus Snapes "Werdegang" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe das auch so wie Ginny Grinsen

Als ich die Stelle gelesen habe mit Snape, der Dumbledore tötet, kam mir das auch komisch vor, aber ich hatte eher das Gefühl, er wusste das es das beste war, ich meine er hat Draco beschützt und gleichzeitig hat er das Vertrauen der Death Eaters, jetzt kann er perfekt aus Voldemorts nähe agieren ohne sich mit Unterrichten oder sonstwas abmühen, jetzt kann er sich ganz auf die Sache konzentrieren...

Ich meine Dumbledore wird wohl wissen wieso er Snape vertraut hat, bis zum Schluss wollte er das Snape zu ihm kommt...

Snape hatte auch beim fliehen die Möglichkeit Harry zu töten, aber er hat es nicht getan udn ich bin der Meinung das es nicht deswegen war, was er gesagt hat, das er ihn für Voldemort übrig lässt...kann ich mir nicht vorstellen...

Also ich bin echt gespannt wie es in Band 7 weiter geht...mit Snape

__________________

18.07.2005 21:23 deathless ist offline E-Mail an deathless senden Beiträge von deathless suchen Nehme deathless in deine Freundesliste auf
Wetterwax
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Da isser ja, der Snapethread. Grinsen

Ich habe mittlerweile auf ein paar Threads verstreut schon viel zu dem Thema geschrieben, wovon ich das für mich wesentliche gerne noch mal zusammentragen möchte.

eine Ausführung, die der GinnyWeasleys sehr ähnelt. Ich ziehe das auch nach wie vor als Möglichkeit in Betracht.

Als nächstes eine Aufzählung mit Ungereimtheiten aus allen Büchern, die dafür sprechen könnten, daÃč Snape eben doch nicht durch und durch ein Verräter ist:


Ursprünglich hatte ich das beschrieben.

- warum will Snape Harry im ersten Buch gleich mehrfach retten? Warum die Schiedsrichtergeschichte? Es ist eine Sache, Harry nicht zu töten bzw. Quirrels Fluch zu verhindern, es ist noch einmal andere, Harry aktiv zu schützen. Snapes Erklärung in Spinners End reicht mir da nicht.

- Warum wirkt er so im 2. Buch so geschockt, als er von Ginny erfährt?

- Warum tut er Harry und Co. nichts, als er sie im dritten Buch bewuÃčtlos am See findet? Warum verteidigt er Harry sogar noch bei Fudge?

- Warum sagt er Dumbledore im vierten Buch, daÃč sein Mal stärker wird? Er hätte es veschweigen können. Hinterher wäre ein Ausrede nciht schwer gefallen ("Ich war mir erst nicht sicher." oder "Bei mir wurde es erst später stärker" ...)
Warum zeigt er Fudge sein Mal? Alles was Fudge und Dumbledore entzweit kann ihm doch nur recht sein?

Bis dahin könnte er natürlich noch vorgehabt haben, eventuell bei Dumbledore zu bleiben. Vielleicht wollte er sich noch alle Optionen offen halten.

- Warum alarmiert im 5. Buch den Orden? Sie kommen spät, zugegeben, aber sie kommen und für die Todesser und Voldemort ist das fatal.
Warum erfahren die Todesser von Kreacher und nicht von Snape alles über Harry und Sirius?
Vor allem aber, und das betrifft Band 5 und 6, warum läÃčt er Trelawny in Ruhe?!
Er hat sie belauscht, er weiÃč, daÃč sie die Prophezeiung gemacht hat. Es wird in den Büchern ziemlich deutlich gemacht, daÃč Dumbledore sie deshalb in Hogwarts behält, weil sie selbst und die Geheimhaltung des Inhalts sonst in Gefahr wären! Snapes vermeintlicher Meister will die Prophezeiung unbedingt! Snape hätte so gute Gelegenheiten gehabt, über Trelawny da dran zu kommen. Er hätte sie fortlocken konnen, gerade als sie im 5. Buch sowieso rausgeschmissen wurde. Spätestens als Dumbledore weg ist und Umbridge Schulleiterin hätte sich das doch in die Wege leiten lassen müssen.
Falls er es versucht hat und es ihm nur nicht gelungen ist, hätte er sich auch selbst um sie kümmern können. Er kann Veritaserum brauen, er beherscht Legilimency, er kann bestimmt auch Memory Charms. Wo Voldemort die Prophezeiung doch so wichtig ist, daÃč er dafür sein ganzes Versteckspiel riskiert, warum unternimmt Snape dann nichts, obwohl er an der Quelle sitzt?!

Buch 6:

- Warum heilt er Dumbledore, als dieser mit dem Ring zurückkommt? Warum er rettet er ihm das Leben? Nur deshalb, weil Draco derjenige welche sein soll, der Dumbledore töten soll? Er sich Voldemorts Anweisungen nicht widersetzen will? Er fürchtet, daÃč er ohne Dumbledore von den anderen vielleicht zurückgewiesen wird und nicht mehr spionieren kann?
Aber es war doch die perfekte Gelegenheit! Er hätte das mit Sicherheit vor Voldemort rechtfertigen können. So eine Gelegenheit bekommt man nicht zweimal. AuÃčerdem sagt er im zweiten selbst zu Bella und Cissa, daÃč er, wenn Draco erfolgreich sein sollte, noch eine Weile weiterspionieren könnte. Das klingt nicht so, als er würde damit rechnen, ohne Dumbledore seinen Posten im Orden los zu sein.
Warum zuckt sein Hand beim Schwur?
Worüber hat er mit Dumbledore gestritten?
Warum passiert Harry nicht viel, als er von Snape in der Toilette entdeckt wird? Ist er wirklich nur so "zahm", weil er Dinge, die ihn vielleicht selbst betreffen und die unvorteilhaft sein könnten, zu verbergen? Warum nutzt er die Zeit nicht mal, um ein wenig Harry auszuhorchen. SchlieÃčlich verbringt dieser in dem Schuljahr ganz schön viel Zeit mit Dumbledore... Oder ist das Snape etwa entgangen?
- Warum tut er Flitwick und den Mädchen nichts?
- Warum tut er Harry nichts, sondern blockt nur ab? Warum verlangsamt er ihn nicht mal? Unterbricht sogar den Crucio des anderen Todessers?
- Warum reagiert er so heftig auf das zweite (!) Feigling von Harry? Auf das erste Mal geht er recht gelassen ein, aber als Harry "kill me like you killed him, coward" sagt, soll er so scherzerfüllt wirken wie Fang in der brennenden Hütte.
- Warum sagt er Harry, daÃč er der HBP ist? Nur rausgerutscht aus Wut? Wo er doch soviel Selbstbeherrschung hat, Harry keinen Fluch auf den Hals zu hetzen?
Er wird wissen, daÃč Harry das Buch nocht hat...
- Was soll "... until you learned to keep your mouth shut and your mind clear"? Ein Rat für Harry?

Gerade für die letzten paar Punkte läÃčt sich natürlich auch eine Erklärung zu Snapes Ungunsten finden (alles im Kampf könnte z.B. darauf zurückzuführen sein, daÃč Snape Harry nur mal piesacken und bloÃčstellen will; Arroganz also), aber die Punkte aus früheren Büchern sind schon schwer zu erklären...

Ich hatte den Eindruck, daÃč es sehr wohl so sein könnte, daÃč Snape selbst so gar nicht begeistert davon war, Dumbledore zu töten. Sei es, weil es eine Anordnung war, die er nur widerwillig erfüllt hat, sei es aufgrund des Eides, weil er zu freige war, selbst in den Tod zu gehen. In beiden Fällen gibt es noch Hoffnung für das "redemptive pattern" " we will find out about in book seven" (Falls JKR damals das damit im Intrview gemeint hat.)

Im Moment ist meine favorisierte Theorie die, daÃč Snape zwar immer treu zum Orden war, durch diese Sache mit dem Eid aber in eine Lage kam, aus der er einen laut Phineas Nigellus typischen Slytherin-Ausweg genommen hat. Damit ist er ein Verräter aus Feigheit, nicht aus Ãťberzeugung.

Er wird es möglicherweise bereuen (das haÃčerfüllte Gesicht, die Reaktion auf das "coward") und auch im siebten Buch versuchen, es wiedergutzumachen.

JKR hat den Eid und wie es dazu kam im zweiten Kapitel schlieÃčlich ausführlich beschrieben. Hat sie das nur aus Spannungsgründen getan? Später klärt sie dann durch Ron auf, daÃč ein unerfüllter Eid den Tod des Eidbrüchigen bedeutet. Das könnte ein Hinweis sein, daÃč eben dieser Eid zu Snapes Tat geführt hat und daÃč aber das letzte Wort, was seine Loyalität am Ende betrifft noch nicht gesprochen wurde.

Meine Meinung dazu kann sich allerdings ganz schnell wieder ändern. *G*

Achja, eins noch: so oder so dürfte Snape mit Sicherheit ein toter Mann sein. Band sieben wird er wohl kaum überleben.

Achja, noch was: mir tut er eigentlich so oder so leid. Ich hatte nie viel Mitleid mit Snape, nicht mal im letzten Buch, aber sollte er jetzt kein Verräter sein... Traurig
Sollte aufgrund des Eides die Tat begangen haben, tut er mir auch ein ganz klein wenig leid, wenn auch wirklich nicht allzu sehr. Nach all den Jahren der Mühe am Ende nicht stark genug zu sein...

Sollte er wirklich ein Bösewicht durch und durch sein*, empfinde ich so ewas entfernt ähnliches wie Mitleid. Er selbst tut mir dann zwar nicht direkt leid, aber es macht mich traurig, was aus einem Menschen werden kann und vor allem wie man so ein groÃčes Geschenk wie Dumbledores Vertrauen einfach wegwerfen kann.

*Ich traue JKR zu, daÃč Snape ein Bösewicht durch und durch ist. Allerdings wäre das meiner Meinung nach von ihr nicht gerade eine gelungene Wendung und zu erklären hätte sie auch so einiges (siehe obige Liste).

Metheglin hat das schön und kurz gesagt:

Für mich ist das zwar nicht alles, was ich an HP mochte - da gibt es auch noch anderes - aber doch ein guter Teil davon. Und wenn der wegfällt, ist meine Begeisterung arg gedämpft. AuÃčerdem ist dann für mich endgültig klar, daÃč JKR es mit der Logik noch wesentlich ungenauer nimmt als bisher ersichtlich, und sowas kann ich auch nicht besonders leiden.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Wetterwax: 18.07.2005 21:28.

18.07.2005 21:23
Foedhrass
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich schlieÃče mich Elvital an, zumindest wenn ich dich richtig verstanden habe, Viti Augenzwinkern

Ich schätze mal, ihr könnt recht haben, Dumbledore ist doch etwas zu leicht gestorben.
Aber ich hoffe so sehr, dass Snape jetzt wirklich böse ist und bleibt.
Ich liebe ihn für seine bösen Eigenschaften und Taten. Es wäre so geil, wenn er nun wirklich Deatheater wäre und bliebe.
Und natürlich, dass er überlebt am Ende des 7. Buches...

Er MUSS einfach nur böse sein! Böse
18.07.2005 21:31
fatlady29
unregistriert


RE: [Spoiler] Severus Snapes "Werdegang" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Lieber User,

bitte achte im Hinblick auf Leser, die das Lesen von Band 6 noch nicht beendet haben, darauf, in diesem Thema keine Informationen aus späteren Kapiteln zu posten.

Vielen Dank,
dein Harry-Potter-Xperts-Team


Dies ist mein allererster Beitrag, und ich hoffe, alles klappt und meine Zeilen landen an der richtigen Stelle.

Ich stimme voll und ganz zu: Das Streitgespräch zwischen AD und Snape muss mit dem Thema "Vow" zusammenhängen. AD wird gewollt haben, dass er ihn tötet, wenn die Situation es erfordert. Womöglich wusste AD, dass er nach dem Trank so oder so sterben würde und so sein Leiden verkürzt würde. Wir haben auch nie erfahren, wie er zu der Verletzung seiner Hand kam (oder hab ich in der Eile was überlesen?).
Ich denke in Band 7 werden viele Charaktere ihr wahres Ich zeigen, sowohl positiv als auch negativ. JKR hat viele Spuren gelegt und meiner Meinung nach auch einige zur Verwirrung um die Spannung zu steigern. Der neue Zaubereiminister hat auch noch viele Entwicklungsmöglichkeiten.
Friends
18.07.2005 21:47
elvital
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



ach du meine fresse, "viti" Fröhlich Fröhlich Fröhlich Fröhlich breites Grinsen

Naja, immerhin unterstützt du mich hier bei den ganzen pro-lieber-Snape Posts. Danke. Augenzwinkern
18.07.2005 21:49
Wetterwax
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Mal was anderes(offtopic): was meint ihr, wann JKR sich äuÃčern wird?
Wird sie dazu überhaupt was sagen oder wieder ausweichen?

Klar äuÃčern wird sie sich wohl nur, wenn Snape ein kompletter Bösewicht ist.

Wie schnell hat sie denn nach OdP ausführliche Interviews gegeben? Die paar zu HBP beziehen sich jetzt ja noch nicht so sehr auf das aktuelle Buch.

Eines hoffe ich jedenfalls: wenn das anscheinend offensichtliche tatsächlich auch wahr sein sollte, dann hoffe ich, daÃč sie sich bald äuÃčert und die Gnade hat, allen Spekulationen ein Ende zu bereiten.
Wenn sie uns bis Band 7 bezüglich Snape im Ungewissen läÃčt um uns dann im Buch zu eröffnen, daÃč alles tatsächlich genau so war, wie es auf den ersten Blick scheint und Snape wirklich nichts weiter als ein mieser Verräter ist, wäre ich endgültig richtig sauer.
/off-topic

fatlady: Wir erfahren zwar nicht haarklein, was es mit der Hand auf sich hat, aber so ungefähr doch. Er hat sie sich verletzt, als Slytherins Ring geholt und den darin enthaltenen Horcrux zerstört hat.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Wetterwax: 18.07.2005 21:58.

18.07.2005 21:50
penelope
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich galube nicht mehr,dass Albus Dumbledore wirklich tot ist!es passt einfach nicht zusammen! ich glaube so auch nicht,dass Snape wirklich ganz auf Voldemorts Seite steht.Dumbledore selbst hat gesagt,dass er Snape befohlen hat,Draco Hilfe anzubieten,denn er wusste ja ,was vorging.warum hätte dumbledore harry lähmen sollen?doch nur dass er sicher ist und die Situation nicht vermasselt!
auf diese weise sind snapes und Dracos Leben gerettet,snape hat den unbreakable vow nicht brechen müssen und Voldemort denkt,dass draco mit seiner Mission Erfolg hatte.
und Snape hat harry nicht aktiv angergriffen,er hat bloÃč harrys Flüche abgeblockt. warum?
18.07.2005 22:26
holgrim holgrim ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-22771.jpg

Dabei seit: 18.07.2005
Alter: 42
Herkunft: Asgard



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich habe auch schon in anderen Threads meine Meinung zu Snape geschrieben.
Ich glaube nicht das er jetzt wirklich ein Böser ist.
Ich denke das er Dumbledore ermordet war mit diesem so abgesprochen und zwar um Dracos und Snapes leben zu retten und um letzte Zweifel Voldemorts an Snape zu zerstreuen.
Welchen gröÃčeren Treuebeweis könnte es von Snape geben.
Jetzt ist Snape so nah an Voldemort, das es ihm vielleicht gelingt herauszufinden was und wo die anderen Hocruxes sind.
Ich glaube das es bei dem Streit von DD und Snape darum ging, dass DD von Snape verlangt hat ihn zu töten und Snape sich geweigert hat.
Wenn Snape wirklich böse wäre und DD dies wirklich erst in den letzten Sekunden seines Lebens erkannt hätte, hätt er nicht um Gnade gefleht, den er hatte ja nie Angst vor dem Tod.
Ich denke er das âÇ× pleaseâÇť bezog sich auf die Einhaltung des versprechens.

Wenn Snape wirklich böse wäre, warum hat er dann am SchluÃč Harrys Sprüche nur abgewehrt ausser kurz bevor er appariert und selbst da verletz er Harry nicht schwer sondern wirft ihn nur zu Boden.
Snape hindert ausserdem den anderen Todesser daran Harry zu foltern, warum sollte er das machen, er hätte nur einschreiten müssen um Harrys Tod verhindern zu müssen.
Ausserdem kurz bevor er appariert, hätte er Harry doch nur ausser Gefecht setzen müssen, ihn sich schnappen um zusammen mit Harry zum dunklen Lord apparieren zu können.
Und warum soll er Harry dann noch den Tip geben das Harry ihn erst besiegen kann wenn Harry gelernt hat seinen Mund und seinen Geist beim Zaubern verschlossen zu halten.

__________________
CARRY WE WHO DIE IN BATTLE
OVER LAND AND SEA
ACROSS THE RAINBOW BRIDGE TO VALHALLA
ODIN'S WAITING FOR ME !
18.07.2005 22:27 holgrim ist offline E-Mail an holgrim senden Beiträge von holgrim suchen Nehme holgrim in deine Freundesliste auf
Kiosk Kiosk ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-10424.jpg

Dabei seit: 10.07.2005
Alter: 33



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@Wetterwax
Ich fänds nicht gut, wenn Rowling irgendwelche konkreteren Antworten dazu gibt. Ich meine, ich hasse dieses Warten, aber trotzdem möcht ich mir nicht irgendwie die Spannung verderben. Naja, was heiÃčt Spannung verderben, ich weiÃč das Rowling wohl kaum sagen wird:
Ich weiÃč schon, das Rowling nie zu viel verraten wird, aber sie sollte wenn schon denn schon ALLES geheim halten.

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kiosk: 18.07.2005 22:33.

18.07.2005 22:30 Kiosk ist offline E-Mail an Kiosk senden Beiträge von Kiosk suchen Nehme Kiosk in deine Freundesliste auf
Wetterwax
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Kiosk, meiner Meinung nach sollte sie es ruhig verraten, wenn Snape wirklich böse ist. Was ich nicht leiden könnte, wäre wenn sie uns auf die Fährte lockt, daÃč er es vielleicht nicht ist, und dann ist er es doch. Auf die Spannung kann ich gut verzichten. Ãťber das Thema so gut wie gar nichts sagen auÃčer mal "kein Kommentar" wäre auch noch gerade so ok.

Aber wenn sie uns "Snape ist kein Bösewicht" Fans falsche Hoffnungen macht... Nee.
Dann soll sie lieber klipp und klar sagen "jepp, ihr habt's doch gelesen. Snape ist ein Schwein".

Sollte sie uns munter spekulieren lassen sollte es meiner Meinung nach im siebten Band sowas geben, was in einem Review so schön ausgedrückt wurde:

"Look for Snape to get a shot at, if not redemption, at least sincere remorse."
18.07.2005 22:43
Seiten (272): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Buch 6 - Harry Potter und der Halbblutprinz » Severus Snapes "Werdegang"

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH