Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
5 Dateianhänge enthalten Die Werwölfe von Düsterwald (Forum: Koboldstein-Klub)   16.08.2011 17:15 von Mirror_of_eriseD   1.757.967 45.588   23.06.2017 15:31 von LoonyRadieschen  
10 Dateianhänge enthalten Was habt ihr alles schon von HP? (Forum: Zonkos Scherzartikelladen)   10.11.2003 20:57 von Devilcat   142.209 507   22.06.2017 22:51 von Oliver*Phönix*  
1 Dateianhänge enthalten [User-Fanfiction] Tage wie diese (Forum: User-Fanfictions)   22.06.2013 21:05 von Readingrat   3.191 5   02.05.2017 16:18 von psimo_de  
[User-Fanfiction] Die FFs von BlackWidow, der Autorin mit dem Faible fü [...] (Forum: User-Fanfictions)   19.08.2011 21:07 von BlackWidow   50.491 275   29.04.2017 16:18 von BlackWidow  
Wie sehen eure Bücher aus?? (Forum: Bücher allgemein)   25.01.2006 20:57 von Severus Snape 84   33.813 160   02.03.2017 17:07 von JasiLu  

Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Die schlechtesten Bücher, die ihr gelesen habt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (46): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die schlechtesten Bücher, die ihr gelesen habt 31 Bewertungen - Durchschnitt: 8,5231 Bewertungen - Durchschnitt: 8,5231 Bewertungen - Durchschnitt: 8,5231 Bewertungen - Durchschnitt: 8,52
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
currantbun
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

ich wollte einmal mit einem freund von mir bücher tauschen.
und zwar diejenigen die wir am peinlichsten und schlechtesten fanden.

ich hätte


von irgendeinem ossowki, wischnewski genommen. keine welt-literatur und auch nicht bekannt. wird aber bei amazon so schön angepriesen in der schwulen literatur. und obwohl ich mich als stockschwul im innersten meiner seele bezeichnen würde, hörte es dann doch bei mir auf.
komm, so klischeehaft KÖNNEN schwule doch gar nicht sein...

ansonsten



weil niemand und ich weiderhole es ein buch in einer so grauenvollen und lähmenden machart lesen möchte. nur die 3 stunden theater haben das dann übertroffen.
ich meine, hat ja noch eine moralisch wertvolle kernaussage, abe schillers rumgekupple will doch niemand....
06.01.2005 22:45
Chaira
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Also... Das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe, habe ich auch nur lesen müssen, weil mein Deutschlehrer es so wollte Augenzwinkern und zwar
Wilhelm Tell (von Reclam).
1. Es ist total schwierig zu lesen und man kann den gleichen Satz 10x hintereinander lesen und versteht ihn trotzdem nicht
2. Es ist totlangweilig (finde ich)
3. Es ist in so ner altdeutschen Sprache geschrieben, wo Vokabeln am Ende jeder Seite stehen, mitdenen Wörter im Text "übersetzt" werden, was ich schon mal total blöde finde...

''
06.01.2005 23:38
Meril
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

ich les ja eigentlich wirklich gern und relativ viel, aber die schlechtesten sind die aus der schule. liegt jetzt nicht daran, dass ich alles ablene was ich in der schule machen muss, oder so, unsere deutschlehrerin hatte einfach einen grauenhaften geschmack was das betrifft.

da wärn mal wie schon erwänt , ich schließ mich den anderen da einfach mal an.

auch schon erwänt, . ich kapier auch net warum das so beliebt ist. ich habs net zuende gelesen, weil
1. is sich das im schuljahr nicht mehr ausgegangen, und
2. is es einfach nur krank und nach ein paar seiten war es total einschläfernd.

dann warn da noch . ist so langweilig wie es klingt.vor 100 jahren (glaub ich, genau kann ich mich nicht mehr erinnern Nachdenken ) hat jemand in einem ausgetrockneten see einen schatz versteckt und jetzt is es ein straflager für jugendliche. stanley yelnats (haha, lest den nachnamen mal rückwerts. sehr einfallsreich) kommt dort unschuldig hinein und muss von da an den ganzen tag löcher graben. genau wie alle anderen dort. ne total blöde und langweilige geschichte find ich. Traurig

das wars mal von meiner seite.

Meril

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Meril: 06.01.2005 23:52.

06.01.2005 23:52
kisses1104
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

ja die vorstadtkrokodile mussten wir auch lesen ...

das war ebenfalls Kotzen
07.01.2005 01:18
Rebel
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Wie wär's mit von Robert A. Heinlein. Einfach furchtbar. Nach dem Motto: Die bösen Asiaten... Vogel zeigen

Für Philosophen bestimmt hochinteressant, aber zum Lesen absolut furchtbar, weil man jeden Satz mindestens zehnmal lesen muss, um ihn auch nur ansatzweise zu verstehen: von Nietzsche. Da steht zwar viel interessantes drin, aber das Buch ist einfach irre schwer zu lesen und beim Lesen fielen mir tausend andere Dinge ein, die ich stattdessen tun könnte.

Oder von Stuart Woods. Wie ein schlechter Thriller auf 'nem Privatsender... Kotzen Interessantes Thema, aber verdammt schlecht erzählt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Rebel: 07.01.2005 01:32.

07.01.2005 01:29
Slytherins_Lady
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Wenn es darum geht, welches Buch ich in der Schule am Schlechtesten gefunden habe, muss ich definitiv Kafkas nennen. Kotzen

Privat war ich ziemlich von enttäuscht, da ich mich zu Unrecht auf eine interessante Satire gefreut habe...Leider entpuppte sich dieses Buch als ein humorloses, uninteressantes Werk. (Wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von einem sprechen kann!)

Also, auf jedenfall verdienen diese Bücher nur 10 Daumen nach unten!
Flop Flop Flop Flop Flop Flop Flop Flop Flop Flop
09.01.2005 00:51
madcatano
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

also ein richtig schlechtes buch ist von .

das handelt von einer liebesgeschichte während des kalten krieges. dumm nur, dass der leser die beziehung zu keiner zeit romantisch findet und die protagonisten sind blass und langweilig. Flop

wir mussten das buch in der schule lesen und bin eigentlich optimitisch da ran gegangen, weil sich die meisten bücher, die wir in der schule gelesen habe, im endeffekt als gut herausgestellt haben.

dieses leider nicht .... Traurig
09.01.2005 01:05
sugababe
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Das schlimmste, was ich jemals gelesen hab (und an das ich mich noch erinnern kann :löl: ) war . Pälastinenserjunge Samir bricht sich ein Bein und kommt in ein jüdisches Krankenhaus, wo er sich mit Jonathan anfreundet. Und? Nichts, das wars dann auch schon.

Wir habens vor 2 Jahren in der Schule gelesen und mussten auch noch ein Lesetagebuch schreiben Bang also zu jedem Kapitel einen Artikel/Aufsatz/Brief/was auch immer. Dabei durften wir wählen und das andere Buch wäre viel besser (schlimmer geht's auch kaum ><) gewesen...
09.01.2005 12:01
Ulrike
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

ah... jetzt habe ich doch glatt unser derzeitiges deutschbuch vergessen: kassandra von christa wolff. das buch ist fast unlesbar und ich muss es bis freitag gelesen haben Flop Flop

die verwandlung fand ich wie gesagt ganz gut aber anscheinend wird das von pädagogen gerne in der schule durchgenommen. Fröhlich
09.01.2005 14:14
Ravenna
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Trau es mir kaum zu sagen, aber ... also, die in meinen Augen schlechtesten - weil himmelhoch überschätzten - Bücher sind die Herr der Ringe-Bücher.
Doch!
Es ist nicht, daß es dicke Bücher & viel zu Lesen ist. Ich hab´ schon alles mögliche (Jonathan Strange und Mr. Norrell, um die 1000 Seiten, total gut!) und unmögliche (Heidegger, Sein und Zeit hieß es glaubich ... oh Himmel, das war was! Keine Ahnung Hilfe! Mußte ich zum Teil für die Uni lesen!!) , aber HdRinge hat mich einfach nur kalt gelalssen, anders kann ich es nicht beschreiben.
Daß viele es so gut finden, wundert mich total.
12.01.2005 20:18
Mrs Granger
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

also mich wunderts eher dass du es total schlecht findest
gut, den zweiten teil in buch 2 find ich auch ziemlich langweilig. aber sonst fand ich die bücher total cool
was mir noch nicht so gut gefiel war TWIG IM DUNKELWALD
also ich muss ehrlich sagen, ich fand es langweilig das buch zu lesen, weil es im Präsens geschrieben ist,und meiner meinung nach ist die zeit in der man ein buch schreibt auf jeden fall Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt und futur vielleicht gemischt, aber im hauptbestandteil vergangenheit
sonst find ich es MEISTENS unleserlich
naja
vlg
Mrs G
13.01.2005 15:54
Fairytale
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ok, ich muss auch mal meinen Teil hierzu betragen...

Also das absolut schrecklichste, mieseste, furchtbarste, langweiligste, hirnzerreissendste, faltenverursachendste und einschläferndste Buch war definitiv das hier schon ab und an erwähnte "Die Verwandlung" von Franz Kafka...
Ahhhhh diese besch****** Kakerlake.. und diese hohle Familie und vorallem dieser abgedrehte Prokurist...
Das frag ich mich doch WAS SOLL DER MIST? Wie krank muss ein Mensch sein um so einen Stuss zu verzapfen...
Sorry Franz... Aber dieses Bch ist einfach grausam

Und das schlimmste an diesem Buch war, dass meine damalige Deutschlehrerin ihn auch noch als Film hatte...
Ich habe selten 30 Schüler so friedlich schlafen gesehen........

Ach, kennt einer den Kohlekübel (oder so ähnlich) von Kafka? Der ist genauso stusstig...
14.01.2005 00:59
Siriusa
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Also, ich fand (oder so ähnlich) super, grotten schlecht. Flop
Ich dachte, dass das Buch genau so lustig sein würde wie "Mondscheintarif", aber da hab ich mich ganz schön geirrt.

Bin ich froh, dass ich in der Schule nicht Kafka oder so ein Scheiss lesen musste... Ist zwar schon einige Jahre her, aber die Bücher, die wir gelesen haben, waren alle ziemlich interessant!
14.01.2005 11:49
green eyed witch
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Also ich gehör zum Glück zu den Glücklichen,die mit Kafka verschont geblieben sind Fröhlich Haben dafür bis zum Erbrechen Brecht durchgenommen Zunge raus Nee,also die ätzendste Pflichtlektüre,die ich lesen mußte,ist Amphitryon von Kleist!Der verschachtelt die Sätze so lange,bis man echt net mehr kapiert,was die da eigentlich schwafeln Flop
14.01.2005 19:34
deathless deathless ist weiblich
Lehrerin im Ruhestand

images/avatars/avatar-33689.gif

Dabei seit: 24.06.2004
Alter: 36
Herkunft: Cologne



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Das schlechtest Buch das ich gelesen habe war " High Fidelity" bei dem lesen fiel ich ja schon beinahe ins koma weil das so langweilig war, *grusel* wir mussten das in der Schule lesen Kotzen Ich habe die Lehrerin aber so lange zugelallt breites Grinsen das ich mir ein anderes Buch aussuchen durfte für eine Charakterisierung, das ging aber nur weil es viel schwerer war für dieses Thema "Dr. Jekyl und Mr. Hyde" Naja am Ende waren wir 3 Leute die das freilwiillig genommen haben *G*.

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von deathless: 14.01.2005 20:10.

14.01.2005 20:09 deathless ist offline E-Mail an deathless senden Beiträge von deathless suchen Nehme deathless in deine Freundesliste auf
Seiten (46): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Die schlechtesten Bücher, die ihr gelesen habt

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH