Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Literaturnobelpreis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Literaturnobelpreis 3 Bewertungen - Durchschnitt: 7,003 Bewertungen - Durchschnitt: 7,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cliodna
unregistriert


Literaturnobelpreis Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Mich würde es einfach mal interessieren welche Nobelpreisträger ihr schon so gelesen habt und wie sie euch gefallen haben. Ausserdem könnt ihr hier schreiben, wer eurer Meinung nach diesen Preis verdient hätte bzw ihn nicht verdient hätte aber bekommen hat. Und falls jemand der Meinung ist, solche Preise wären sowieso überflüssig, der kann das natürlich auch schreiben...

Edit: Der Literaturnobelpreis 2004 ging nicht an Bob Dylan Weinen (aber vielleicht wenn er in die nähere Auswahl gekommen wäre...) sondern an die Österreicherin Elfriede Jelinek, es war wohl mal wieder Zeit für eine Frau... Keine Ahnung


Damit sieht die Gewinnerliste jetzt so aus:
1901: Sully-Prudhomme (Frankreich)
1902: Theodor Mommsen (Deutschland)
1903: Björnstjerne Björnson (Norwegen)
1904: Frédéric Mistral (Frankreich) und José Echegaray (Spanien)
1905: Henryk Sienkiewicz (Polen)
1906: Giosuè Carducci (Italien)
1907: Rudyard Kipling (Grossbritannien)
1908: Rudolf Eucken (Deutschland)
1909: Selma Lagerlöf (Schweden)
1910: Paul Heyse (Deutschland)
1911: Maurice Maeterlinck (Belgien)
1912: Gerhart Hauptmann (Deutschland)
1913: Rabindranath Tagore (Indien)
1914: nicht verliehen
1915: Romain Rolland (Frankreich)
1916: Verner von Heidenstam (Schweden)
1917: Karl Gjellerup (Dänemark) und Henrik Pontopippidan (Dänemark)
1918: nicht verliehen
1919: Carl Spitteler (Schweiz)
1920: Knut Hamsun (Norwegen)
1921: Anatole France (Frankreich)
1922: Jacinto Benavente (Spanien)
1923: William Butler Yeats (Irland)
1924: Ladislas-Stanislas Reymont (Polen)
1925: George Bernard Shaw (Grossbritannien)
1926: Grazia Deledda (Italien)
1927: Henri Bergson (Frankreich)
1928: Sigrid Undset (Norwegen)
1929: Thomas Mann (Deutschland)
1930: Sinclair Lewis (USA)
1931: Erik Axel Karlfeldt (Schweden)
1932: John Galsworthy (Grossbritannien)
1933: Ivan Bunin (UdSSR)
1934: Luigi Pirandello (Italien)
1935: nicht verliehen
1936: Eugene O'Neill (USA)
1937: Roger Martin du Gard (Frankreich)
1938: Pearl S. Buck (USA)
1939: Frans-Eemil Sillanpää (Finnland)
1940: nicht verliehen
1941: nicht verliehen
1942: nicht verliehen
1943: nicht verliehen
1944: Johannes V. Jensen (Dänemark)
1945: Gabriela Mistral (Chile)
1946: Hermann Hesse (Schweiz)
1947: André Gide (Frankreich)
1948: T. S. Eliot (Grossbritannien)
1949: William Faulkner (USA)
1950: Bertrand Russell (Grossbritannien)
1951: Pär Fabian Lagerkvist (Schweden)
1952: Francois Mauriac (Frankreich)
1953: Winston Churchill (Grossbritannien)
1954: Ernest Hemingway (USA)
1955: Halldór Laxness (Island)
1956: Juan Ramón Jiménez (Spanien)
1957: Albert Camus (Frankreich)
1958: Boris Pasternak (UdSSR)
1959: Salvatore Quasimodo (Italien)
1960: Saint-John Perse (Frankreich)
1961: Ivo Andric (Jugoslawien)
1962: John Steinbeck (USA)
1963: Giorgos Seferis (Griechenland)
1964: Jean-Paul Sartre (Frankreich; nicht angenommen)
1965: Michail Scholochow (UdSSR)
1966: Samuel Josef Agnon (Israel) und Nelly Sachs (Deutschland)
1967: Miguel Angel Asturias (Guatemala)
1968: Yasunari Kawabata (Japan)
1969: Samuel Beckett (Irland)
1970: Alexander I. Solschenizyn (UdSSR)
1971: Pablo Neruda (Chile)
1972: Heinrich Böll (Deutschland)
1973: Patrick White (Australien)
1974: Eyvind Johnson (Schweden) und Harry Martinson (Schweden)
1975: Eugenio Montale (Italien)
1976: Saul Bellow (USA)
1977: Vicente Aleixandre (Spanien)
1978: Isaac Bashevis Singer (USA)
1979: Odysseas Elytis (Griechenland)
1980: Czeslaw Milosz (Polen)
1981: Elias Canetti (Grossbritannien)
1982: Gabriel García Márquez (Kolumbien)
1983: William Golding (Grossbritannien)
1984: Jaroslav Seifert (Tschechoslowakei)
1985: Claude Simon (Frankreich)
1986: Wole Soyinka (Nigeria)
1987: Joseph Brodsky (Russland)
1988: Nagib Machfus (Ägypten)
1989: Camilo José Cela (Spanien)
1990: Octavio Paz (Mexiko)
1991: Nadine Gordimer (Südafrika)
1992: Derek Walcott (Saint Lucia)
1993: Toni Morrison (USA)
1994: Kenzaburô Ode (Japan)
1995: Seamus Heaney (Irland)
1996: Wislawa Szymborska (Polen)
1997: Dario Fo (Italien)
1998: José Saramago (Portugal)
1999: Günter Grass (Deutschland)
2000: Gao Xingjian (China)
2001: Vidiadhar Surgajprasad Naipaul (Großbritannien)
2002: Imre Kertéstz (Ungarn)
2003: J.M. Coetzee (Südafrika)
2004: Elfriede Jelinke (Österreich)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Cliodna: 09.10.2004 16:26.

19.09.2004 11:49
Laticia Laticia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-41305.gif

Dabei seit: 12.03.2007
Alter: 29
Herkunft: Unterthern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hallo!
Also, ich muss sagen, es ist schade, dass bei diesem Thread nichts geschrieben wird, ist nämlich eine gute Idee!

Ich habe das Buch von Elfriede Jelinek "Die Klavierspielerin" gelesen - und nicht mal im Ansatz verstanden, wieso diese Verärgert Verärgert Wütend Wütend kranke Person einen Nobelpreis bekommt!
Ich meine, ja, das Grundgerüst, die Grundidee mein ich, die könnte man halbwegs zu was richtig Gutem verarbeiten, aber so pfui wie diese Dame das alles beschrieben hat - NEIN DANKE Traurig Traurig Traurig

Das Beste war ja noch, dass sie zuvor von der Regierung immer kritisiert und so wurde - und kaum hat sie den Nobelpreis: O gott, sie schreibt ja so gut, und wir lieben sie alle!
Verärgert Wütend Wütend Verärgert
Also wirklich!
Ich liebe mein Heimatland, aber DAS IST ZUVIEL des Krankhaften!

So, habe mich ausgeheult... next please? Stoßen

fatknutsch, Laticia

__________________



14.02.2008 17:53 Laticia ist offline E-Mail an Laticia senden Beiträge von Laticia suchen Nehme Laticia in deine Freundesliste auf
Feanor


images/avatars/avatar-40490.gif

Dabei seit: 01.11.2006
Alter: 27
Herkunft: Schleswig-Holstein



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Sagt mal, was ist eigentlich mit Bertolt Brecht, und wieso bekommen Musiker und Politker LITERATUR Nobelpreise?

__________________
''
14.02.2008 19:46 Feanor ist offline E-Mail an Feanor senden Beiträge von Feanor suchen Nehme Feanor in deine Freundesliste auf
Laticia Laticia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-41305.gif

Dabei seit: 12.03.2007
Alter: 29
Herkunft: Unterthern



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Es gibt solche Fälle, wo Musiker Bücher schreiben und dann ausgezeichnet werden. Mehr weiß ich dazu leider auch nicht...

__________________



22.02.2008 21:35 Laticia ist offline E-Mail an Laticia senden Beiträge von Laticia suchen Nehme Laticia in deine Freundesliste auf
Sam Chaucer Sam Chaucer ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-46745.png

Dabei seit: 10.04.2007
Alter: 30
Herkunft: Chaucer Manor
Pottermore-Name: AsphodelusMist13603



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hier eine kleine Aktualisierung von Cliodnas Liste:

2005: Harold Pinter (Großbritannien)
2006: Orhan Pamuk (Türkei)
2007: Doris Lessing (Großbritannien)

...und der diesjährige Literaturnobelpreis ging, wie heute bekannt wurde (Quelle: ), an
. Applaus

Übrigens, bis auf "Demian" von Hermann Hesse habe ich noch nie ein Buch eines Nobelpreisträgers gelesen. Auf meiner imaginären Liste stehen allerdings Alexander Solschenizyn, Günter Grass und Gabriel Garcia Marquéz, ob mit oder ohne Preis. Sonst noch irgendwelche Tips? Augenzwinkern

__________________


Meine erste Fanfiction (spoilerfrei!):

''

Und mein

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Sam Chaucer: 09.10.2008 19:54.

09.10.2008 19:53 Sam Chaucer ist offline E-Mail an Sam Chaucer senden Homepage von Sam Chaucer Beiträge von Sam Chaucer suchen Nehme Sam Chaucer in deine Freundesliste auf Füge Sam Chaucer in deine Kontaktliste ein
reewa reewa ist weiblich
Übersetzerin

images/avatars/avatar-40583.jpg

Dabei seit: 10.01.2008
Alter: 805
Herkunft: HH, RLP



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Meine eltern besitzen eine nobelpreisträger-edition, da waren die immer griffbereit, sonst hätte ich sicherlich kaum etwas auf die bloße "empfehlung" der Königlichen Akademie hin angeschafft. Ergo: Die "best-ofs" waren verfügbar und ich hab die meisten gelesen.
Da sind zunächst mal die "klassiker", denen man ohnehin über den weg läuft: Shaw, Thomas Mann, Hemingway, Böll, Beckett, Camus. Alle meisterhaft.

Dann gibt es die, die mich sehr beeindruckt haben und das nicht unbedingt nur durch ihre großen werke: Eugene O'Neill, Andre Gide, Alexander Solschenizyn, Nadine Gordimer, Kenzaburo Oe (nicht Ode) waren absolut lesenswert.

Allerdings gibt es auch autoren, deren werk sich mir gänzlich entzieht. Da braucht es wohl eine einschlägige vorbildung, um aus den texten irgendetwas für sich mitzunehmen. So erging es mir etwa bei den lyrikern.

Und letztendlich sind da noch jene, bei denen man sich fragt, wieso zum teufel der eine oder andere autor in diesem höchsten aller literarischen maße gekürt werden musste. (Da nenn ich lieber keine namen Augenzwinkern )

Man darf nicht vergessen: Bei der vergabe des Nobelpreises geht es nicht unbedingt nur um literatur. Es geht auch um politik. Und bis zum heutigen tage kommt die mehrheit der preisträger aus Europa. Warum? Weil das Komitee dort sitzt? Weil es hier eine große verlags-, vermarktungs- und lesekultur gibt? Möglicherweise.

Nicht denken will ich dabei an die autoren, denen der preis nie vergönnt war, obwohl sie ihn nicht nur in meinen augen mehr als verdient gehabt hätten. Aber das ist ein anderes thema ...

__________________
[/size]
09.10.2008 23:45 reewa ist offline E-Mail an reewa senden Beiträge von reewa suchen Nehme reewa in deine Freundesliste auf
Lost One Lost One ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-40658.png

Dabei seit: 16.01.2008
Alter: 31



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Der Literaturnobelpreis eine Ansich ja eigentlich recht interessante Sache, aber wie jetzt auch zum aktuellen Presiträger gibt es ja heftige Diskussionen in letzter Zeit, in wieweit diese Auszeichnung noch Sinn hat. Oftmals hagelt es ja Kritik für die Wahl des Autors.
Wie ich heute erst wieder in einem Focus-Artikel gelesen hab, wirft man dem Komitee vor, das sich diese Institution nur noch lächerlich macht.
Auch der jetzige Preisiträger soll laut dieses Artikels über seine Preis mehr als verwundert sein.

Wie reewa aber schon andeutete, geht es wohl nicht nur um Literatur, sondern auch um Politik. Also frag ich mich wieviel von derLiteratur ist noch übrig, bei dieser Auszeichnung?

__________________
''
* Dank an Blubble für den tollen Ava*
11.10.2008 13:57 Lost One ist offline E-Mail an Lost One senden Beiträge von Lost One suchen Nehme Lost One in deine Freundesliste auf
Justine Justine ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-58344.gif

Dabei seit: 14.08.2005
Herkunft: von der Venus



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@Feanor
Also Churchill hat ihn für seine Tagebücher bekommen und Bob Dylan wurde schon so oft nominiert, weil er wahnsinnige lyrische Texte hat und außerdem Bücher schreibt. Das ist doch genug Voraussetzung, oder?


Also ich weiß nicht warum ihr euch über Jelinek aufregt. Viel schlimmer find ich, dass ihn so ein Groschenroman-Autorin wie Pearl S. Buck bekommen hat. Oder warum Kafka ihn nicht bekommen hat. Brecht hätte ihn auch verdient, für die "Erfindung" des Epischen Theaters.

__________________

02.11.2008 08:59 Justine ist offline E-Mail an Justine senden Beiträge von Justine suchen Nehme Justine in deine Freundesliste auf
Glaedr


images/avatars/avatar-61085.jpg

Dabei seit: 23.09.2005



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen





__________________





13.10.2014 14:36 Glaedr ist offline E-Mail an Glaedr senden Beiträge von Glaedr suchen Nehme Glaedr in deine Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Literaturnobelpreis

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH