Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Warum wir uns auf "Fantastische Tierwesen" freuen... (Forum: Filme allgemein)   30.07.2016 16:07 von Alan Snape   6.771 34   18.11.2016 23:11 von JasiLu  
Wie können Zauberer so lange leben? (Forum: B├╝cher allgemein)   08.11.2016 14:47 von ThePottering   1.083 0   08.11.2016 14:47 von ThePottering  
Und wieder was Neues - drei E-Books über die Zaubererwelt (Forum: Joanne K. Rowling)   16.10.2016 16:04 von Witchcraft   1.925 2   19.10.2016 12:50 von Witchcraft  
Warum war Lupin Sirius verdächtigt? (Forum: Buch 3 - Harry Potter und der Gefangene von Askaban)   19.06.2016 13:14 von Exkalipoor   2.082 7   29.07.2016 16:28 von gardo  
Warum kein Pflanzenname für Harry? (Forum: B├╝cher allgemein)   19.02.2016 12:41 von Annemaus   1.578 2   19.02.2016 19:19 von Teekon  

Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Bücher allgemein » Warum sind die Zauberer so weltfremd » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Warum sind die Zauberer so weltfremd
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jon K Bowling Jon K Bowling ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-11836.jpg

Dabei seit: 30.09.2004
Alter: 104



Warum sind die Zauberer so weltfremd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Das wurde in einem Thread zwar schon angerissen, verdient es aber dennoch, als eigenes Thema geführt zu werden.

Warum zur Hölle sind die Zauberer so unwissend, wenn es um die Errungenschaften der Muggel geht?

Ok, einige sollen ihre Kinder zu Hause unterrichten und einige sollen sich nur in Hogsmeade aufhalten.
Hogsmeade ist zwar ein interessantes Dorf, aber wenn man sich nur dort aufhält ist das ja schon ein wenig wie Knast. Und das mit dem Heimunterricht geht jetzt nicht so sehr deutlich aus den Büchern hervor.


Was spricht dafür, dass die Zauberer eigentlich mehr wissen müssten?

- Alle müssen zum Zug in London. Das kann mir doch keiner erzählen, dass man da nicht an einem Fahrkartenautomaten, einem Computerfachgeschäft, laufenden Fernsehern oder an Zeitschriften mit unbeweglichen Fotos vorbeikommt. Zauberer sind doch auch nur Menschen und werden sich das doch sicherlich mit Neugierde ansehen.

- Auch nach Diagon Alley kommt man nicht ohne die riesige Muggelstadt mit modernster Technik zu durchqueren.

- und wo ist das Ministerium? Richtig, das befindet sich ebenfalls nicht auf der grünen Wiese.

- auch der Night Bus fährt durch den dicksten Verkehr an bunter Leuchtreklame vorbei.

- Urlaub ist auch in der Zauberwelt kein Fremdwort. Die Weasleys waren schliesslich in Ãägypten.

- In Band eins hat man sich aus Freude über den Sieg über Voldemort in die Muggelwelt begeben (wo sich die Leute über die Klamotten gewundert haben).


Mir scheint es so, als ob die Zauberer die Muggles nicht kennen .
Mr. Weasley ist da wohl eine Ausnahme, aber warum sieht er sich dann auf dem Weg zur Arbeit nicht ein wenig um bevor er im Ministerium verschwindet? Nachdenken
12.02.2014 14:27 Jon K Bowling ist offline E-Mail an Jon K Bowling senden Beiträge von Jon K Bowling suchen Nehme Jon K Bowling in deine Freundesliste auf
Lily-Petunia Lily-Petunia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62993.jpg

Dabei seit: 25.10.2012
Alter: 41
Herkunft: Baden-Württemberg



RE: Warum sind die Zauberer so weltfremd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Dies ist tatsächlich auch etwas, über das ich mich beim Lesen der Bücher immer mal wieder ein bisschen wundere. Gerade Mr Weasley, der ja im Büro gegen Missbrauch von Muggelartefakten arbeitet und privat auch Muggel-Technik-begeistert ist, kaufe ich es hin und wieder nicht ab, dass er Worte, wie Elektrizität oder auch Polizisten nicht richtig aussprechen kann.

Trotzdem: Ich denke, die reinblütigen Familien bleiben schon sehr unter sich und erledigen das meiste in Form von Magie. Ins Zaubereiministerium oder in die Winkelgasse kommt man ja auch mittels Flohpulver. Arthur Weasley sagt doch auch, er habe noch nie den Besuchereingang des Ministeriums benutzt.

Und wenn sie mal durch die Stadt müssen, nehmen sie doch durchaus die Muggeltechnik wahr. Das heiÃčt aber eben nicht, dass sie sie auch begreifen (wollen).
Ich kenne einige Leute, die genau wissen, dass es Computer, Smartphones und E-Book-Reader gibt, könnten solche Geräte aber schlicht und einfach nicht bedienen, da sie dies nie gelernt haben.

Vielleicht denken sich die meisten Zauberer und Hexen: "Warum kompliziert, wenns auch einfach geht?"

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lily-Petunia: 12.02.2014 16:22.

12.02.2014 16:22 Lily-Petunia ist offline Beiträge von Lily-Petunia suchen Nehme Lily-Petunia in deine Freundesliste auf
lari el fari
Schüler

images/avatars/avatar-63341.jpg

Dabei seit: 12.01.2011



RE: Warum sind die Zauberer so weltfremd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Um es vorweg zu schicken, viele der nachstehenden Ãťberlegungen ziehen einen Vergleich zwischen der realen, also unserer Muggelwelt und dem fiktiven Potterverse. Nun hinken zum Einem alle Vergleiche, zum Anderen wäre die Geschichte um Harry Potter ohne JKRs dramaturgische Kunstgriffe nicht möglich.
So sehr ich die HP-Bücher auch liebe - in der beschriebenen rückständigen und durch und durch korrupten Welt der Zauberer möchte ich in keinster Weise leben wollen, geschweige denn ein Kind in dieser Welt groÃčziehen müssen.

Die meisten Zauberer erscheinen in den Büchern eher einmal arrogant und ignorant gegenüber den Errungenschaften der Muggelwelt sowie sehr konservativ - bis hin zur gar nicht so geringen, wenn auch meist eher passiven oder finanziellen Ãťnterstützung der faschistischen Terrorvereinigung "Death Eater" um Tom Riddle alias Voldemort.

Alleine schon die Beschreibungen des Schulsystem lassen nichts Gutes erwarten. Das viele Kinder bis zum Eintritt in Hogwarts (nach dem elften! Geburtstag) zu Hause unterrichtet werden ist einfach schwachsinnig, es sei denn alle Zauberereltern sind im Gegensatz zu Muggeln Genies. Was sich aber schon alleine durch Figuren wie Mundungus Fletcher oder Stan Shunpike sicher ausschlieÃčen lässt.
Hogwarts, Dreh- und Angelpunkt der Bücher, lässt sich durchaus als Brutstätte engstirnigen und rassistischen Denkens verstehen. Beispiele: Andere intelligente Wesen werden auch in Hogwarts nicht als Gleichberechtigte gesehen, das unsinnige Häusermodell mitsamt dem Haus- oder dem an die Häusermannschaften gebundenen Quidditschpokal fördert nur Konkurrenzdenken und den Hass auf Andersdenkende. Bis auf den Umstand das beide Geschlechter gemeinsam unterrichtet werden herrschen ziemlich vorsintflutliche Zustände in diesem Internat.
Nicht zu vergessen zweifelhafte Lehrer wie bspw. Sibyll Trelawney oder der allseits beliebte Meister der Zaubertränke Severus Snape, Inbegriff des pädagogischen Albtraum. Ãťber all dem thront der milde lächelnde, alle Missstände ignorierende und durchaus manipulativ agierende Albus Dumbledore.

Nun, Arthur Weasleys Probleme mit Worten wie Elektrizität oder auch Polizisten habe ich eher als Running Gag angesehen.

Wieso "einfach"?
Nehmen wir magisches Reisen:
* Flohpulver - zumindest schmutzig und wenig komfortabel.
* Apparieren - beherrscht soweit mir bekannt nicht jeder Zauberer, auÃčerdem durchaus gefährlich. Apparieren nach einer feucht-fröhlichen Feier? - besser mal nicht!
* Portschlüssel - darf nicht jeder erstellen und sind genehmigungspflichtig. Man/frau stelle sich bspw. ein auÃčereheliches Schäferstündchen mit einem weiter entfernt lebenden Menschen vor. breites Grinsen

Nehmen wir magische Kommunikation:
* Eulenpost - langsam, umständlich und ggf. auch unhygienisch. Auch Eulen werden von Parasiten befallen, womöglich gibt es aber "selbstdesinfizierende" Eulen.
* Flohpulver - mit dem Kopf im Kamin. Ziemlich ungemütlich und sicherlich ebenfalls eine schmutzige Angelegenheit. Nebenbei eine unsichere Art der Kommunikation: Hier kann ebensoleicht mitgehört werden wie bei den Muggel-Telefonen. AuÃčerdem kann ich mir beim allerbesten Willen vorstellen das alle Zaubererhaushalte ein Haus oder eine Wohnung mit einem Kamin zur Verfügung haben. Ernie Prang und Stan Shunpike als Beispiele werden sich dies kaum leisten können, auch in der Zaubererwelt regiert Geld die Welt. Augenzwinkern

Und dann bleibt noch die Frage der Freizeitgestaltung. Viele Menschen können sich ein Leben ohne Glotze nur in den schlimmsten ihrer Albträume vorstellen. Nun, RTL & Co kennen die Zauberer nicht. Da frage ich mich doch glatt, warum sie so nur so Wenige sind. breites Grinsen

__________________
âÇťUm ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muÃč man vor allem ein Schaf sein.âÇŁ
Albert Einstein
12.02.2014 18:18 lari el fari ist offline E-Mail an lari el fari senden Homepage von lari el fari Beiträge von lari el fari suchen Nehme lari el fari in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 33
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich muss OT mal sagen, dass ich es immer wieder amüsant finde, wenn die magische Welt ernsthaft auf die reale Welt bezogen wird. HP ist ein Märchen und die antiquierte Welt (Hogwarts/Bildungssystem, Rechtssystem, Gesellschaft, "Technik", eigentlich ist die magische Welt im GroÃčen und Ganzen mit dem Rückzug in den Untergrund ja irgendwo im 17. Jahrhundert stehengeblieben) gehört für mich zu diesem Märchen einfach dazu âÇô aber ich würde all das nicht der realen Welt haben wollen. Genauso würde ich umgekehrt aber die reale Welt auch nicht in HP haben wollen, weil âÇô naja, weil es dann zu real wäre. Das ist wie mit historischen Romanen. Wenn ich einen Roman lese, der im Mittelalter spielt, will ich mittelalterliche Zustände lesen. Aber ich will die mittelalterlichen Zustände nicht im echten Leben haben.

Zur Frage: Ich denke auch, dass es eher eine Frage des Wollens und weniger des Könnens ist. Ich verweise dabei nur mal auf Hagrid, der schon im ersten Band sagt, dass die Muggle ihre Probleme allein lösen sollen. Und es gibt in der Reihe gröÃčere Paradebeispiele für Zaubererstolz und Reinblutrassismus als Hagrid. Ansonsten schlieÃče mich Lily-Petunia mit dem Einwurf zum Thema Computer, Smartphones und E-bookreader an (hey, zwei Sachen davon boykottiere ich sogar selbst ^^). Zudem gibt es da ja auch noch ein gewisses Geheimhaltungsabkommen, dass die Hürden zwischen Mugglewelt und magischer Welt auch noch rechtlich zementiert. Arthur Weasley müsste ja eigentlich auch sich selbst vor den Kadi zerren wegen seiner Werkstatt.

__________________



Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von SynthiaSeverin: 12.02.2014 20:55.

12.02.2014 20:51 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
Lily-Petunia Lily-Petunia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62993.jpg

Dabei seit: 25.10.2012
Alter: 41
Herkunft: Baden-Württemberg



RE: Warum sind die Zauberer so weltfremd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen


Wieso "einfach"?
Nehmen wir magisches Reisen:
* Flohpulver - zumindest schmutzig und wenig komfortabel.
* Apparieren - beherrscht soweit mir bekannt nicht jeder Zauberer, auÃčerdem durchaus gefährlich. Apparieren nach einer feucht-fröhlichen Feier? - besser mal nicht!
* Portschlüssel - darf nicht jeder erstellen und sind genehmigungspflichtig. Man/frau stelle sich bspw. ein auÃčereheliches Schäferstündchen mit einem weiter entfernt lebenden Menschen vor. breites Grinsen

Nehmen wir magische Kommunikation:
* Eulenpost - langsam, umständlich und ggf. auch unhygienisch. Auch Eulen werden von Parasiten befallen, womöglich gibt es aber "selbstdesinfizierende" Eulen.
* Flohpulver - mit dem Kopf im Kamin. Ziemlich ungemütlich und sicherlich ebenfalls eine schmutzige Angelegenheit. Nebenbei eine unsichere Art der Kommunikation: Hier kann ebensoleicht mitgehört werden wie bei den Muggel-Telefonen. AuÃčerdem kann ich mir beim allerbesten Willen vorstellen das alle Zaubererhaushalte ein Haus oder eine Wohnung mit einem Kamin zur Verfügung haben. Ernie Prang und Stan Shunpike als Beispiele werden sich dies kaum leisten können, auch in der Zaubererwelt regiert Geld die Welt. Augenzwinkern
[/quote]
Das ist alles richtig und genau wie du stelle ich mir diese Arten von Magie weder einfach noch bequem vor. Mit meinem Satz "Warum kompliziert, wenns auch einfach geht?" wollte ich auch eher die Denkweise und die Einstellung der Zauberer auf die Technik-Welt der Muggel an sich veranschaulichen. Anders ausgedrückt: Warum sollen sie sich die Mühe machen, sich Muggel-Wissen anzueignen, wenn sie ihre eigenen Methoden haben auf die sie zurückgreifen können?
Wir erleben in den Büchern ja immer wieder Situationen, die uns zeigen, dass es magische Menschen beispielsweise schon überfordert ein Telefon richtig zu benutzen oder auch nur einen Brief auf Muggelart abzuschicken. Sie kennen das oft nicht und streben auch nicht gerade danach, das alles kennen zu lernen (Arthur ist da wohl wirklich die groÃče Ausnahme).

__________________

12.02.2014 21:05 Lily-Petunia ist offline Beiträge von Lily-Petunia suchen Nehme Lily-Petunia in deine Freundesliste auf
Jon K Bowling Jon K Bowling ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-11836.jpg

Dabei seit: 30.09.2004
Alter: 104

Themenstarter Thema begonnen von Jon K Bowling


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Eigentlich wäre es ja wichtig, die Technik der Muggel zu beobachten.
Stellt euch vor, bei Hogsmeade wird Atommüll gelagert. Die Zauberer kennen keine Radioaktivität, es gibt keinen Zauber dagegen und keiner hat einen blassen Schimmer, warum alle krank werden.

Oder Google Street view: Die müssen doch höllisch achtgeben, ob das Fahrzeug nicht gerade vorbeikommt, wenn gezaubert oder auf dem Besen geflogen wird.
Und wenn keiner das Internet kennt, weiss auch keiner, dass er dort zu sehen ist und bereits heftig darüber geredet wird.

Und hier das Forum: Die Zauberer bekommen auch nicht mit, dass wir hier über sie schreiben.

Manche sind schlieÃčlich seeehr ignorant, man denke nur an den Alten aus "Feuerkelch", der nicht einmal Frauenkleider erkennt.
12.02.2014 22:48 Jon K Bowling ist offline E-Mail an Jon K Bowling senden Beiträge von Jon K Bowling suchen Nehme Jon K Bowling in deine Freundesliste auf
Krabbentaucher Krabbentaucher ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-50145.jpg

Dabei seit: 21.05.2007
Herkunft: Vogelfelsen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich finde nicht, daÃč die Weltfremdheit der Zauberer in den Büchern nur damit zusammenhängt, daÃč es sich mehr oder weniger um ein Märchen handelt. Tatsächlich handelt es sich weniger um eine Weltfremdheit als vielmehr um ein Nichtvertrautsein mit der Mehrheitsgesellschaft und ihren Lebensumständen und Gebräuchen.

Diese Formulierung zeigt auch, daÃč es auÃčerhalb der Bücher in unserer Realität durchaus ähnliche Situationen gibt. Ich meine Gruppen, die Parallelgesellschaften bilden.

Hier wäre vor allem an solche zu denken, die etwa aus Ostanatolien stammen und ihre Sitten und Gebräuche so konsequent in der westlichen Mehrheitsgesellschaft leben, daÃč sie sich vollständig abschotten. Aus welchem Grund auch immer - Furcht vor dem Unbekannten, Bewahren des Vertrauten, Verachtung des Anderen -, es führt dazu, daÃč vieles, was wir für selbstverständlich halten, in unserer Mitte bei einigen völlig unbekannt und auch unverständlich ist.

Ãähnlich können wir uns die Sache mit den Zauberern vorstellen, nur eben weniger kulturell bedingt als technologisch. Und so gesehen ist es sehr gut denkbar, daÃč Zauberer zwar an Fernsehgeschäften mit laufenden Glotzen vorbeikommen, sich aber nur peripher dafür interessieren und es sonst nicht weiter zur Kenntnis nehmen.

Abgesehen davon haben auch Muggel nicht unbedingt Kenntnis über die Technik, der sie sich aussetzen. Schon mal geflogen? Viele werden nicht wissen, was Verdichterpumpen ist, was ein superkritischer Flügel ist und was weiÃč ich. Ist auch gar nicht nötig. So ist es bei den Zauberern: Entweder sie benutzen es, ohne Kenntnisse zu haben (z. B. Linienbus) oder sie denken gar nicht daran, es zu benutzen, weil sie es nie benutzt haben und deshalb auch nicht vermissen.

__________________

12.02.2014 23:18 Krabbentaucher ist offline E-Mail an Krabbentaucher senden Beiträge von Krabbentaucher suchen Nehme Krabbentaucher in deine Freundesliste auf
Saphir Saphir ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-63188.jpg

Dabei seit: 08.04.2008
Alter: 42



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hi!


Das ist für mich kein Hindernis. Es ist durchaus möglich sich der Vorstellung hinzugeben, dass die magische Welt in der realen Welt existieren könnte. Abgesehen davon ist das nicht nur interessant, sondern macht auch richtig SpaÃč.

Ich habe schon einige FF´s gelesen (und ich bevorzuge solche Storys wo das glaubhaft rübergebracht wird), wo unsere reale Welt, so wie sie gerade ist, mit der HP Welt verflochten wurde und das hat wunderbar funktioniert. Und ein historischer Roman ist das dann auch nicht gleich. Augenzwinkern

Also es gibt durchaus Geschichten wo es sehr unterhaltsam und spannend ist mal ein Teil des z.B. Mittelalters in unser Zeit zu erleben. Doch, ich kann so was auch sehr gut lesen bzw. schauen. Ein Beispiel ist der Film âÇťDie BesucherâÇť mit Jean Reno.


Ja, wer weiÃč, vielleicht sind sie auch neidisch und in ihren Stolz verletzt, weil Muggels so etwas tolles erschaffen haben und benutzen und sie, die magischen Menschen, eben nichts derartiges zu bieten haben.

Die einzigen beweglichen Bilder sind ihre Fotos und die Ansicht von Erinnerungen im Denkarium (den jedoch nicht jeder besitzt!), oder? Mehr haben sie nicht. Muggel dagegen haben Kinos und Kameras, wo sie alles und jedes filmen können und es dann der breiten Masse (wenn erwünscht) zeigen können usw.

Aber es ist schon seltsam, dass da nicht mehr Interesse von seitens der Zauberer an Muggel Erfindungen gezeigt wird. Naja, die Zauberer können ja letztendlich nichts dafür, wenn JKR sie und ihre Welt so kreiert hat.

Ich weiÃč noch das einige meiner Freude, sie haben die Bücher nicht gelesen und die Filme kannten sie nur teilweise, davon überzeugt waren, dass die HP Welt in einem Paralleluniversum existiert und nicht auf der Erde, in die Welt der Muggel, eingebettet ist. Das fand ich schon lustig. breites Grinsen

Auch ein weiterer Grund warum ich FF´s liebe, wo Zauberer die Welt der Muggel nicht derart blind durchschreiten, sondern über die eine oder andere Technik stolpern, Neugier (manch einer heimlich) zeigen oder mit Muggel und deren Eigenheiten unvermeidbar in Kontakt kommen.

GruÃč

Saphir

__________________

13.02.2014 00:22 Saphir ist offline E-Mail an Saphir senden Beiträge von Saphir suchen Nehme Saphir in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 33
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube, ihr habt mich missverstanden. Ich meinte nicht, dass die reale Welt nicht in FFs oder so mit der magischen verknüpft werden könnte oder die Idee sich nicht weiterspinnen lieÃče und das nicht spannend wäre Augenzwinkern . Oder dass die Zauberer weltfremd sind, weil es eben ein Märchen ist.

Das bezog sich auf die Kritik "Am Schul/Rechts/Gesellschaftssystem der HP-Welt läuft so viel schief, das möchte ich nicht im realen Leben haben"-Sache, deswegen setzte ich ja auch ein OT davor für Offtopic. Imo steht es völlig auÃčer Frage, dass Häuserselektierung, Kollektivstrafen (Punkabzüge), Einstellung von Lehrkräften ohne Ãťberprüfung ihrer pädagogischen Kompetenz und überhaupt entsprechender Ausbildung usw. besser an keinem realen Internat vorkommen sollten. Ebenso wie im realen Leben 11-jährigen nicht beigebracht werden sollte, wie man Leute bewegungsfähig macht, 12-jährige nicht potentiell tödliche Pflanzen umtopfen sollten oder generell Teenager im Chemieunterricht nicht lernen sollten, allerlei Drogen herzustellen. Ich sehe da keinen Grund, darüber zu debattieren, dass so etwas nicht im realen Leben geschehen sollte, weil das eigentlich selbstverständlich ist. Trotzdem gibt es solche Debatten immer wieder und das kann ich eben nicht nachvollziehen. Persönlich würde mir bei den Büchernohne all diese Dinge aber etwas fehlen und vermutlich würde ich über HP einschlafen, wenn es z.B. âÇ×ZaubertränkeâÇť nicht gäbe. Nur die Bücher sind eben Bücher. Und ich lese sie wie eben auch historische Romanen, d.h. ich bewege mich geistig gerne in dieser Welt, aber vor der Haustüre haben möchte ich sie nicht.

Und mit reales Leben meine ich wirklich reales Leben, nicht âÇ×unsere WeltâÇť in Fiktionen Augenzwinkern .

__________________



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SynthiaSeverin: 13.02.2014 01:48.

13.02.2014 01:46 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
Saphir Saphir ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-63188.jpg

Dabei seit: 08.04.2008
Alter: 42



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@SynthiaSeverin

Sehe ich aber weiterhin anders. Es gibt doch auch noch heute in unser realen Welt Dinge und Verhaltensweisen worüber man den Kopf schütteln kann, sie ablehnt und kritisiert und die man nicht gleich vor seiner eigenen Haustüre oder in seinem eigenen Umfeld haben muss, sie aber dennoch existieren - kein Märchen sind. Und manchmal (was öfter vorkommt) sogar solche fragwürdigen und beängstigenden Zustände einen selbst heimsuchen bzw. begegnen.

Noch heute gibt es in einigen Ländern die Prügelstrafe in Schulen und allgemein herrscht an manchen Orten in der Erziehung extreme Zucht und Ordnung. Und Kollektivstrafen gibt es sogar auch in den Ländern die eigentlich in Sachen Pädagogik und Erziehung aufgeklärter und gebildeter sind.

Und das es Lehrer, Pädagogen und Erzieher gibt die anscheinend noch nie etwas von den Begriff Pädagogik gehört haben gibt es bei uns auch. Da fragt man sich dann auch, warum hat die Leute niemand überprüft? Und oft werden solche Leute auch nicht wirklich kontrolliert und wenn mal so jemand auffällt und ins Visier der Behörden gerät, dann werden solche Leute meistens in andere Institute (Einrichtungen) versetzt oder bekommen eine Schulung. Mehr nicht. Von Kündigung oder gar Anzeigen ist da noch sehr lange nichts zu sehen.

Und was Kinder lernen oder nicht ist doch auch abhängig vom Land und Kultur. Es gibt Länder wo schon Kinder z.B. mit in der Landarbeit helfen müssen, Holz hacken, Rinder treiben usw. auch Tätigkeiten die nicht ungefährlich sind und die unsere Kinder hier mit Sicherheit nicht ohne die eine oder andere Verletzung überstehen würden.

Naja, Karate, Judo oder Selbstverteidigung sind auch alles Dinge wo ein Kind lernt sich im Notfall zu wehren und seinen Gegner kurzzeitig auÃčer Gefecht zu setzen. Und in USA gibt es sogar Kinder für die eine Waffe so selbstverständlich zum Alltag gehört, wie bei uns Lego und Co. Und diese Kinder wissen nicht nur wie man mit diesen Waffen schieÃčt, sondern auch trifft.

Also so etwas geschieht sehr wohl in unserer realen Welt. Deshalb sind die Eigenheiten (Verhaltensweisen) der Zauberer nicht nur Phantasie und Unfug. Mit der Ausnahme das in vielen Dingen dort Magie eingebunden ist.

Absolut, ich möchte auch keine HP Fanfiktion lesen ohne all die Dinge, ohne Zaubertränke und CO, und dennoch kann eine Fanfiktion glaubhaft mit unser realen Welt verflochten sein.

__________________

13.02.2014 11:06 Saphir ist offline E-Mail an Saphir senden Beiträge von Saphir suchen Nehme Saphir in deine Freundesliste auf
Jon K Bowling Jon K Bowling ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-11836.jpg

Dabei seit: 30.09.2004
Alter: 104

Themenstarter Thema begonnen von Jon K Bowling


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Die Zauberer sitzen doch irgendwie auf dem hohen Ross. In keinem Buch hat ein Muggel eine tragende Rolle gespielt und keiner der Zauberer hat sich mit einem befreundet. Selbst ein Squib hatte noch einen Funken Ansehen, aber auch diese waren nicht voll integriert (weswegen Filch wohl auch jeden ausser seiner Katze gehasst hat).

Selbst die netten Weasleys hielten sich vornehm zurück und haben Hermine's Eltern nicht in ihren Bau eingeladen. Diese wussten ja von der Zauberwelt und hätten das dort schon verkraftet Cool
13.02.2014 11:10 Jon K Bowling ist offline E-Mail an Jon K Bowling senden Beiträge von Jon K Bowling suchen Nehme Jon K Bowling in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 33
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@Saphir

*seufz* Offensichtlich ist noch immer nicht angekommen, worauf ich hinaus wollte. Es ging nicht um die Frage der Existenz (Phantasie und Unfug, Realismus von FFs oder ähnlichem), sondern der Kritik. Natürlich gibt es das alles in der realen Welt, das habe ich ja nicht bestritten ("nicht vorkommen " heiÃčt ja nicht "kommt nicht vor").

Aber ich kann durchaus auch etwas, was ich in der realen Welt kritisiere und dort zu bekämpfen versuche, in einer fiktiven Welt interessant finden - und umgekehrt. Das heiÃčt, ich kann mich in den Büchern über Sybill Trelawneys qualitativ hochwertigen Unterricht amüsieren, aber zugleich dagegen sein, dass die realen Sybill Trelawneys an realen Schulen lehren sollten. Umgekehrt kann ich der Ansicht sein, dass es besser wäre, realen Schülern an realen Schulen manche Dinge nur theoretisch beizubringen, gleichzeitig aber Umbridges Unterricht zum Einschlafen finden und mir den falschen Moody zurückwünschen.

Manche Dinge gehören für mich eben zur HP-Welt dazu, z.B. dass Minderjährige Zauber und Zaubertränke mit teils heftigen Auswirkungen lernen. Ohne das wären die Bücher nicht mehr HP und nur weil ich sie dort spannend finde, mag oder zumindest drüber hinwegsehe, heiÃčt das nicht, dass ich vergleichbare Zustände im realen Leben ebenso mag, spannend finde oder drüber hinwegsehe. Nur habe ich bei manchen Diskussionen den Eindruck, dass diese Buch âÇô reales Leben âÇô Differenz überhaupt nicht mehr gesehen wird. Solche Debatten wirken dann auf mich so, als würde jemand bei Fans eines Vampirromans fragen, ob sie es denn wirklich cool fänden, wenn irgendwelche Wesen Leute beiÃčen und ihr Blut zu trinken, bis sie sterben.

edit:
Vielleicht ist das, was ich sagen wollte auch schlichtweg zu banal. Es ging einfach um dieses âÇ×wie kannst du HP mögen, da topfen Zwölfjährige Pflanzen um, deren Schreie tödlich sind. Das ist doch unverantwortlich! Soll das etwa heiÃčen, dass du das auch im realen Leben voll okay fändest, wenn da z.B. Zwölfjährige Kugelfische braten sollen?âÇť und die Antwort: âÇ×Nö, fände ich nicht. Ich bin ganz deiner Meinung, dass im realen Leben Zwölfjährige keine Kugelfische braten sollten. Aber HP ist ein Buch und ohne die Alraunen und ihre tödlichen Schreie wäre es nicht halb so spannendâÇť.

__________________



Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von SynthiaSeverin: 13.02.2014 13:13.

13.02.2014 12:56 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
Nise Nise ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 14.07.2010



RE: Warum sind die Zauberer so weltfremd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Wobei das mit den Häusern und dem Konkurenzdenken das typische und sogar geschätzte Modell der Boardingschools in UK.
Muss man persönlich nicht mögen und auch in UK werden es Leute anders sehen, aber es ist halt auch nicht wirklich vorsintflutlich.
13.02.2014 13:21 Nise ist offline E-Mail an Nise senden Beiträge von Nise suchen Nehme Nise in deine Freundesliste auf
Jon K Bowling Jon K Bowling ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-11836.jpg

Dabei seit: 30.09.2004
Alter: 104

Themenstarter Thema begonnen von Jon K Bowling


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Sie verhandeln ausserdem mit Riesenspinnen, fliegen auf Besen in einer Arena in der Bowlingkugeln gleichzeitig rumschwirren oder laufen an einem Baum vorbei, der sie mit den Ãästen erschlagen kann etc. etc. etc.
Ohne das ganze Zeug wäre das ja langweilig, so im Stil "Ferien auf dem Ponyhof" breites Grinsen

Die Zauberer sind also durch ihre Schulzeit dermaÃčen abgehärtet, dass sie mit den Weicheiern von Muggels nichts zu tun haben wollen.
13.02.2014 13:25 Jon K Bowling ist offline E-Mail an Jon K Bowling senden Beiträge von Jon K Bowling suchen Nehme Jon K Bowling in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 33
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

hach, endlich jemand, der mich versteht Fröhlich

In HP gibts statt Ponys halt Thestrale und Einhörner. XD

__________________



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SynthiaSeverin: 13.02.2014 13:33.

13.02.2014 13:31 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Bücher allgemein » Warum sind die Zauberer so weltfremd

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH