Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
2 Dateianhänge enthalten Wer ist eure LieblingsfuÃballmanschaft? (Forum: Sport)   03.06.2006 13:20 von Sirius B.   113.709 336   27.03.2017 19:15 von GinnyFan2  
Habt ihr ein Lieblingsessen? (Forum: Hogsmeade)   25.08.2009 17:14 von Monsterkrümel   23.672 71   05.08.2016 17:44 von gardo  
Umfrage: Lieblings HP-Game (Forum: Zonkos Scherzartikelladen)   26.07.2011 22:53 von Elderstab2001   11.145 28   27.06.2016 01:06 von Oliver*Phönix*  
Lieblings Szenen (Forum: Film 5 - Harry Potter und der Orden des Phönix)   10.07.2007 15:14 von Wegar   77.045 267   09.04.2016 19:23 von Andelko  
Lieblingssänger/in (Forum: Musik)   17.06.2004 12:52 von Feuerblitz   33.409 181   24.10.2015 15:06 von SarahGranger  

Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Musik » Lieblings-Songlyrics » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (8): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Lieblings-Songlyrics 6 Bewertungen - Durchschnitt: 7,676 Bewertungen - Durchschnitt: 7,676 Bewertungen - Durchschnitt: 7,67
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
MrBakerman
unregistriert


Lieblings-Songlyrics Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hier könnten wir doch mal alle Lieblings-Lyrics sammeln (ich hoffe, daà es so einen Thread noch nicht gibt - die Suche war jedenfalls vergeblich).

Ich fang dann mal mit ein paar Titeln meines derzeitigen Lieblings-Albums an:




Willst du dich ergötzen?
an Gesetzen deiner Wahl
Glaubst, du kannst alles besser?
keine Regeln zuviel Qual

SchmeiÃt mit deinen Worten
vogelfrei und ungestört
Denkst du könntest erschaffen
siehst du nicht , dass du nur noch zerstörst?

Du bist nicht mehr mein Wort
Du bist nicht mehr mein Stolz
Du bist nicht mehr mein Regenbogen
Du bist nicht mehr mein Herz
für das es sich zu kämpfen lohnt

Soll ich wirklich noch glauben
an ideale und deinen Verstand ?
Soll ich wirklich noch glauben
du gibst mir Brot mit deiner Hand?

Wahrheit und Treue
ein viel zu kurzer Moment für dich
wirst dies niemals erleben
überrollst dir sofort jedes Glück

Du bist nicht mehr mein Wort
Du bist nicht mehr mein Stolz
Du bist nicht mehr mein Regenbogen
Du bist nicht mehr mein Herz
für das es sich zu kämpfen lohnt


Du bist nicht mehr mein Stolz
Du bist nicht mehr mein Wort
Du bist nicht mehr mein Zauberer
Nicht mehr der,
für den es sich zu kämpfen lohntâ¦






Wenn du durch die StraÃen gehst
sollst du leise sein
wenn du tust wovon du träumst
sollst du leise sein
wenn du siehst woran du glaubst
sollst du leise sein
wenn du sagst was du denkst
sollst du leise sein

wenn du fühlst das du lebst
sollst du leise sein
wenn du küsst was du liebst
sollst du leise sein
wenn du weiÃt wer du bist
sollst du leise sein
wenn du spürst das du anders bist
dann musst du lauter schreien

Freiheit
Ich will nicht leise sein
Freiheit
Ich will noch lauter schreien
Freiheit
Ich will nicht leise sein
Freiheit
Ich will noch lauter schreien

wenn du weiÃt was du willst
sollst du leise sein
wenn du siehst was du hasst
sollst du leise sein
wenn du fühlst dass du hoffst
sollst du leise sein
wenn du spürst das du anders bist
dann musst du lauter schreien

Freiheitâ¦

Wenn ich spüre ,dass ich sterbe
dann will ich leise sein
Wenn ich fühle das ich lebe
dann will ich lauter schreien

Freiheitâ¦








WeiÃt du noch, wie's war
Kinderzeit... wunderbar...
Die Welt ist bunt und schön.
Bis du irgendwann begreifst,
Dass nicht jeder Abschied heiÃt,
Es gibt auch ein Wiedersehen

Immer vorwärts, Schritt um Schritt ... Es geht kein Weg zurück!
Und Was jetzt ist, wird nie mehr ungeschehen.
Die Zeit läuft uns davon, Was getan ist, ist getan.
Was jetzt ist, wird nie mehr so geschehen.

Ein Wort zuviel im Zorn gesagt,
'N Schritt zu weit nach vorn gewagt.
Schon ist es vorbei.
Was auch immer jetzt getan,
Was ich gesagt hab´, ist gesagt,
Und was wie ewig schien ist schon Vergangenheit.

Ach, und könnt' ich doch nur ein einz'ges Mal Die Uhren rückwärts drehen,
Denn wieviel von dem, was ich heute weiÃ, Hätt' ich lieber nie gesehen.

Dein Leben dreht sich nur im Kreis,
So voll von weggeworfener Zeit,
und Deine Träume schiebst Du endlos vor Dir her.
Du willst noch leben irgendwann,
Doch wenn nicht heute, wann denn dann...?
Denn irgendwann ist auch ein Traum zu lange her.





Spuren im Schnee führen an dir vorüber
frostklare Winde im Mondenschein
endlose Stunden voll gläsernem Schweigen
wachst du beharrlich in tiefer Nacht

Bricht dann die Stille
zerflieÃt ein verschlafenes, karges Verlangen
leise verweht sich der Nebel
endlich voller Licht die Welt

Tiefgrüne Wiesen, schattenkühle Wälder
blühen in der Gunst des Sonnenspiels
reifende Ãhren in wiegendem Tanze
flüstern ihre Weisen dem Winde zu

Bricht dann die Stille
neuerlich hernieder, mit diesigem Hauche...
leise erhebt sich der Nebel
schlieÃlich tritt die Nacht in die Welt

Wieder sind da Spuren
im Schnee bei den Bäumen
der Mond steht alleine
in kalter Nacht

Es ist eine Stille
ganz tiefe Ruhe
allmächtiges Schlafen
leise verliert sich das Leben
wartet auf den neuen Tag




how long have you been free
in this world of hate and greed
is it black or is it white
let's find another compromise

and our future´s standing still
we're dancing in the spotlight
where is the leader who leads me
I'm still waiting ...

leaving home ...
and god is on your side
dividing sparrows from the nightingales
watching all the time
dividing water from the burning fire ... inside

and god is on your side
dividing cruelty from tenderness
watching all the time
dividing fiction from reality

move in circles walk on lines no human being in sight
calm the winds and calm the seas
let´s try another kind of peace
who fights this holy civil war
a million men in uniform
wo ist der Führer der mich führt?
ich warte immer noch ...!

and god is on your side
dividing presence from our history
watching all the time
dividing deaf men from the listening ones

leave a light on in the night for me, that I can find you
remember when we both where young and reckless and so curious ...

now you're hiding from your child ... a new day's dawning
remember that you felt alive, sometimes ...

and god is on your side
dividing soldiers from the fisherman
watching all the time
dividing warships from the ferryboats
18.06.2004 00:15
casandra
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hallo also auch auf die Gefahr hin das ich gleich wieder ausgepeitscht werden ich stell jetzt mal ein paar Pur Texte hier rein weil auch wenn die die meiste Zeit nur Schnulzen singen ich manche Lieder doch richtig geil finde und ich einfach zugeben muà das ich auch ein kleiner Pur Fan bin. Also hier kommen Sie


Kinder Sind Tabu

Solche Bilder hab ich noch nie gesehn,
Solche Bilder will ich auch nie mehr sehn
Mitleid und Abscheu - mir war nurnoch schlecht

Dass es sowas gibt, hab ich wohl gewusst
Sie verstecken es hinter perverser "Lust"
Doch die nackte Gewalt ist das Mittel und der Zweck

Die jungen Opfer sind zerbrechliche Wesen
Sind hilflos, sie haben nichts getan
Opfer, die man leicht beeinflussen kann

Sie sind völlig schutzlos, ausgeliefert
Angst, die sie gefügig macht
Bedroht und eingeschüchtert.
Nein - Verbrechen ist kein SpaÃ
Und Liebe ist kein Hass

Refrain:
Kinder sind tabu,
Kinder sind tabu
Lasst die kleinen Menschen in Ruhe ihr Leben verstehen,
Ohne Angst und Gewalt sich wachsen sehn
Kinder sind tabu

Das ist kein Kavaliers-, kein Sexualdelikt
Sie machen Geld damit - sogar im Internet
Kinder werden videogerecht gequält

Das ist nicht weit weg, das ist unter uns
Diese "Zärtlichkeit" ist Folterkunst
Jedes Schuld- und Mitgefühl krank - fremd

Wenn ich als Vater an die Opfer denke
Mir das Mitleid für die Täter fehlt
Dann geb ich zu, ich wills nicht verstehn

Wie man einem schwachen, kleinen Mann,
Einer kleinen Frau sowas antun kann
Jeder ist mir zuwider, der Kinder so benutzt
Sie brauchen unseren Schutz

-Refrain-

Wenn der "nette Herr" dort in der Nachbarschaft
Sich an kleinen Jungs zu schaffen macht
Ist der Schaden groÃ, doch die Strafe klein
Das wird schon nicht so schlimm gewesen sein

Wenn der "gute Onkel", der den Kitzel vermisst
Zu ganz kleinen Mädchen ganz "lieb" ist
Dann heiÃt es, wir drücken kein Auge mehr zu
Fasst sie nicht an, lasst sie endlich in Ruh

Denn Kinder sind tabu

-Refrain-

Kinder sind tabu
Kinder sind tabu


Neue Brücken

Ich find auf meinem Globus so viel Flächen ohne Brot
und ehmals bunte Teile färbt ein Blutstrom tödlich rot,
die Gier, Hass, Neid und Rachsucht sind die Seuchen dieser Welt,
das Immunsystem verlässt sich auf den wahren Gott, das Geld.

Die Klugheit liegt am Boden,
die Vernunft wird noch verrückt,
die niedrigsten Instinkte schlagen zu,
wohin man blickt.

Das alles scheint weit weg, doch es beginnt vor deiner Tür,
der Nächste, der die Kälte spürt, kann meistens nichts dafür.

Neue Brücken, über Flüsse voller dummer Arroganz,
Neue Brücken, über Täler tiefster Intolleranz,
Neue Brücken, neue Wege, aufeinander zuzugehn,
ganz behutsam, voller Achtung, miteinander umzugehn:

Brüder gibt´s am Stammtisch, Schnaps im Kopf, den Geist im Glas,
in Sorge um ihr Vaterland gedeiht ihr Fremdenhass,
daà Deutsche bessre Menschen sind, wer´s nicht weiÃ, kann´s dort erfahren
und daà das alles nicht so schlimm war bei Adolf, in den Nazi-Jahren.

Der Scheich ist hoch willkommen,
wenn er für Panzer Dollars gibt,
sein Lansmann auf der Flucht vor Folter
ist weniger beliebt.

Die Tür wird schnell verriegelt. Ist das kein Asylbetrug?
Die paar gut gemeinten Lichterketten waren noch langen icht genug.

Neue Brücken...


Freunde

Es ist schön dich zu kennen
Mit dir zu reden oder auch Musik zu hör'n
Sogar Schweigen ist nie peinlich zwischen uns
Und das ist gut so
Heucheln und Lügen ist sinnlos,
Weil wir uns gegenseitig fast wie Glas durchschauen
Wir machen uns schon lange nichts mehr vor
Und das ist gut so
Du hast in meinem Arm geweint
So manche Nacht mit mir durchträumt
Die letzten Zweifel ausgeräumt
Ich kenn' dich und du mich

Du bist nicht hart im Nehmen
Du bist beruhigend weich
Dich nicht zu mögen ist nicht leicht
Du bist kein Einzelkämpfer
Du bist so herrlich schwach
Vertrau' mir und benutz' mich
Wozu sind denn schlieÃlich Freunde da?

Ich les' in deinen Gesten
Und freu' mich, wenn ein echtes Lachen klingt
Die Brücke zwischen uns ist gnadenlos belastbar
Und das ist gut so
Wir kosten uns Nerven
Tauschen Ideen und manchmal auch das letzte Hemd
Philosophieren und saufen und werden uns nie mehr fremd
Und das ist gut so
Wir haben uns versöhnt, verkracht,
So manchen derben Witz belacht
Uns gegenseitig Mut gemacht
Ich brauch dich und du mich, oder?

Du bist nicht hart im Nehmen
Du bist beruhigend weich
Dich nicht zu mögen ist nicht leicht
Du bist kein Einzelkämpfer
Du bist so herrlich schwach
Vertrau' mir und benutz' mich
Wozu sind denn schlieÃlich Freunde da?
[mehrmals wiederholt]

Wozu sind Freunde da?
Wozu?
Dazu!


Ganz Egal

Sie dröhnen, stopfen, sabbeln dich voll
Bis du denkst, dein Leben ist wirklich toll
Sie lachen sich krank über dich und zählen die Kohle

Der letzte Funke Phantasie
Geht profitabel in die Knie
Die Zyniker regier'n die groÃe Party

Sie haben dich schon angesteckt und halbherzig gelähmt
Du hast dich, weil du nicht so ganz dazugehörst, geschämt
Und in dir diese Stimme allzu lange überhört
Doch dein Glück, sie kann nicht schweigen
Bis du dich endlich wehrst

Ganz egal, was du tust
Und ganz egal, wo du anfängst
Lass sie einfach labern
Lass sie denken, was sie wollen
Denn es zählt nur, dass du weiÃt
Worauf es dir ankommt
Und was dein Gewissen erträgt

Sie machen dich geil auf das neuste Teil
Auf die Trends, die du morgen nicht mehr kennst
Ihre Konsumreligion macht sehr leicht gläubig

Nichts ist für alle, doch alles für sie
Sie wiegen das FuÃvolk in Apathie
Die Welt ist schön für ?Bild? und ?Bunte?, Party! ?Bravo?!!!

Doch längst nicht alle lassen sich verkaufen, nicht für dumm
Sie stellen die gefährlichste der Fragen: WARUM???

Ganz egal, was du tust
Und ganz egal, wo du anfängst
Lass sie einfach labern
Lass sie denken, was sie wollen
Denn es zählt nur, dass du weiÃt
Worauf es dir ankommt
Und was dein Gewissen erträgt
Bis die letzte Stunde schlägt

Wenn du nicht mehr weiÃt, wohin es geht
Dann lauern die Verführer
Und sie waschen sich tief in dein Gehirn
Dein Wille als Verlierer
Doch wenn in dir noch Funken sprühen
Ein ungenutztes Feuer
Dann mach dir selbst und denen Dampf
Sei dir lieb und teuer

Ganz egal...


Also ich glaub das reicht jetzt mal nun noch was andres !!!

Nightwish

Nemo
(dt. Ãbersetzung)
Das bin ich für immer
Eine von den Verlorenen
Diejenige ohne Namen
Ohne ein ehrliches Herz als Kompass

Das bin ich für immer
Eine ohne Namen
Dieses Leben ist die letzte Bemühung
um den verlorenen Rettungsanker zu finden

Oh wie ich mir beruhigenden Regen wünsche
Alles was ich mir wünsche, ist wieder zu träumen.
Mein liebendes Herz
in der Dunkelheit verloren.
Für Hoffnung würde ich alles geben

Meine Blume verwelkt zwischen den Seiten zwei und drei.
Die einste und ewige Blüte
ist mit meinen Sinnen gegangen.
Geh den dunklen Pfad,
Schlafe mit Engeln,
Ruf die Vergangenheit um Hilfe
Berühre mich mit deiner Liebe
und enthülle mir meinen wirklichen Namen

Oh wie ich mir beruhigenden Regen wünsche
Alles was ich mir wünsche ist, wieder zu träumen.
Mein liebendes Herz
in der Dunkelheit verloren.
Für Hoffnung würde ich alles geben
Oh wie ich mir beruhigenden Regen wünsche
oh wie ich mir wünsche wieder zu träumen
Ein für allemal
und alles für einmal
Niemand, mein Name für immer

Niemand fährt nach Hause
Niemand lässt los



Xavier Naidoo
Frei Sein

Glaubst du, dass der Wind weht, weil irgendjemand sagt 'Wind wehe jetzt'
Glaubst du, dass die Sterne, die am Himmel stehen leuchten, weil irgendwer sie anknipst
Glaubst du, dass die Elemente tun, was sie soll'n und nicht was sie woll'n

Wenn du das glaubst, dann wirst du nie seh'n und versteh'n was ich mein wenn ich sag
Ich will frei sein
Frei wie der Wind wenn er weht
Ich will frei sein
Frei wie ein Stern der am Himmel steht
Ich will frei sein, nur frei sein,...

Glaubst du, dass die Erde aufhören würde sich zu drehen, weil irgendwer entschiede, dass es besser wär für sie zu stehen
Glaubst du, dass irgendwer irgendwo irgendwann für dich dein Leben leben kann

Wenn du das glaubst dann wirst du nie seh'n und versteh'n was ich mein wenn ich sag
Ich will frei sein
Frei wie der Wind wenn er weht
Ich will frei sein
Frei wie ein Stern der am Himmel steht
Ich will frei sein, nur frei sein,....

Glaubst du, dass dein Leben bereits geschrieben steht und
dass irgendwo ein Weiser für dein Tun die Konsequenzen trägt
Glaubst du, dass von allen Leben auf der Welt eins wertvoller ist als deins

Wenn du das glaubst, dann wirst du nie seh'n und versteh'n was ich mein wenn ich sag
Ich will frei sein!
Frei wie der Wind wenn er weht
Ich will frei sein!
Frei wie ein Stern der am Himmel steht
Ich will frei sein, nur frei sein,....


Ich denke ich sollte mal aufhören bevor glei gar kein Platz mehr ist.

Naja das sind auf jedenfall einige meiner Favorits Lyrics!!!

cu casandra
18.06.2004 08:19
grinsekatze4
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Pur! *süÃ*
"Kein Zurück" von Wolfsheim ist so traurig.... *schnüff* Ich liebe dieses Lied.
18.06.2004 11:06
casandra
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Augenzwinkern Soll ich das mit Pur süà als Kompliement auffassen oder sollte ich anfangen mich zu verteidigen
18.06.2004 11:40
grinsekatze4
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Nee, das soll ein Kompliment sein breites Grinsen . Gibt es echt Leute, die dich wegen deines Musikgeschmacks ärgern? Du Arme...
18.06.2004 12:12
Serp Cordes Serp Cordes ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-35694.jpg

Dabei seit: 16.11.2003
Alter: 36
Herkunft: Ich bin da. Reicht das nicht?



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hm... Ich hab dann mal n paar eher unbekannte Sachen...








Und wir tanzten im Schnee vergangnes Jahr
Der Mond funkelte sanft in deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob´s letzte Nacht gewesen sternenklar

Deine Haut und Stolz bleibt mir schon lang nicht mehr
Ich gäbe alles für ein Zaubermittel her
Eins das dich mich lieben macht
länger als nur eine Nacht
doch meine Arme und die Nächte bleiben leer

Nur dieses eine Mal noch gib mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem Morgen, nie war ich so stark
Nur einen Tag noch Kraft und ich reià alle Mauern um mich ein
Nur wer sich öffnet fühlt den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein

Und wir tanzten im Schnee vergangnes Jahr
Der Mond funkelte sanft in deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob´s gestern war
und nicht vergangnes Jahr

Will ich es greifen ist es schon nicht mehr da
Niemand war mir jemals ferner und so nah
Nicht mal Stille sagt wie tief
wie ein ungeschickter Brief
Was zerbrach als ich in deine Augen sah

Auch dieser Brief bleibt ungeschickt von mir
Das schönste Lied schrieb ich nicht auf Papier
Ich schrieb es in dein Gesicht
mit den Fingern, siehst du nicht
was mein Mund dir hinterlieÃ
Schau auf deine Haut und lies
Such wo meine Zunge war
Such mein Lied in deinem Haar
Willst du mein Gefühl verstehn
musst du dich in dir ansehn
Schlieà die Augen und du siehst ich bin in dir

Ich breite meine Arme aus, empfange dich, komm an mein Herz
ich heile dich, lass einfach los und gib mir deinen ganzen Schmerz
Renn einfach weg, lauf vor mir fort, lebe dein Leben ohne mich
Wo immer du auch hingehst wartet meine Liebe schon auf dich

Und wir tanzten im Schnee vergangnes Jahr
Der Mond funkelte sanft in deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob´s gestern war
und nicht vergangnes Jahr

Und wir tanzten im Schnee vergangnes Jahr
Der Mond schien so sanft in deinem Haar
Wenn du mich nicht siehst bin ich
einfach nicht mehr wesentlich
Löse mich auf wie Schnee
vom vergangnem Jahr




Viel zu oft beherrschte mich die Angst vorm Fallen
Nur einmal wollte ich erneuert sein
Viel zu lang hielt die Furcht mich in den Krallen
Supernova - dies gehört mir ganz allein

Viel zu lang lieà ich mich von euch verbiegen
Schon so lang tobt der Wunsch in meinem Blut
Nur einmal lass ich los, denn ich will fliegen
Supernova - wie der Phönix aus der Glut

Komm mir nicht zu nahe
Sonst kann´ s geschehen
Dass wir beide
Lichterloh in flammen stehen

[Chorus]
Ich will brennen! Ich will brennen!
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen! Ich will brennen!
Selbst, wenn du meinen Namen morgen schon vergisst
HeiÃes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
Will ich brennen! Ich will brennen!

Viel zu oft bestimm´ ich nicht mein eignes Leben
Nur einmal will ich zum Himmel schrei´n
Nur einmal will ich hoch zur Sonne schweben
Supernova - und mich von mir selbst befrei´n

Komm mir nicht zu nahe
Sonst kann´ s geschehen
Dass wir beide
Lichterloh in flammen stehen

[Chorus]
Ich will brennen! Ich will brennen!
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen! Ich will brennen!
Selbst, wenn du meinen Namen morgen schon vergisst
HeiÃes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
Will ich brennen! Ich will brennen!

Berühr´ mich lieber nicht
Es hat keinen Zweck
Sonst reiÃt der Strom aus
Feuer dich noch mit mir weg

Bleib mir lieber fern
Weil es sonst überspringt
Und weil das Fieber
auch in deine Seele dringt

Fass mich nicht an
Sonst kann´s passier´n
Dass wir uns in der Hitze
Dieser Nacht verlier´n

Komm mir nicht zu nahe
Sonst kann´ s geschehen
Dass wir beide
Lichterloh in flammen stehen

[Chorus]
Ich will brennen! Ich will brennen!
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen! Ich will brennen!
Selbst, wenn du meinen Namen morgen schon vergisst
HeiÃes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
Will ich brennen! Ich will brennen!




Keine Menschenseele alle StraÃen schneebedeckt
Meine Wünsche quälen, fallen lassen, sie ist weg
Kein Entrinnen, ich steh´ wieder auf, ihr hinterher
Und von drinnen hör ich Lieder, in mir singt nichts mehr

Ein warmer Schimmer, ein heller Schein
Dringt sanft aus jedem Fenster
Doch ich steh´ noch immer drauÃen allein
Und mich jagen die Gespenster

Und hinter mir her heult mit grausamen Stimmen der Wind
Ich kann nicht mehr ich muss raus wenn die Nacht beginnt

[Chorus]
Dies ist die Stille der Nacht
Zwischen dir und mir liegen Welten
Dies ist die Stille der Nacht
Und kein Weg führt zurück zu mir
Tief in der Stille der Nacht
Taumle ich durch die Winterkälte
Tief in der Stille der Nacht
Ohne dich und ich muss erfrier´n

Und Engelschöre in der Luft
Verkünden frohe Botschaft
Die ich nicht höre, zu tief die Kluft
Die zwischen Freude und meiner Not klafft

Und hinter mir her heult mit grausamen Stimmen der Wind
Ich kann nicht mehr ich muss raus wenn die Nacht beginnt

[Chorus]
Dies ist die Stille der Nacht
Zwischen dir und mir liegen Welten
Dies ist die Stille der Nacht
Und kein Weg führt zurück zu mir
Tief in der Stille der Nacht
Taumle ich durch die Winterkälte
Tief in der Stille der Nacht
Ohne dich und ich muss erfrier´n

Warte, nicht mehr lange, ist der Winter noch so kalt
Wenn sie mich nur nicht fangen, halte aus! Ich komme bald
Und hinter mir her heult mit grausamen Stimmen der Wind
Nur du und ich wissen ganz genau, dass es in Wirklichkeit Wölfe sind

[Chorus]
Dies ist die Stille der Nacht
Zwischen dir und mir liegen Welten
Dies ist die Stille der Nacht
Und kein Weg führt zurück zu mir
Tief in der Stille der Nacht
Taumle ich durch die Winterkälte
Tief in der Stille der Nacht
Ohne dich und ich muss erfrier´n

Dies ist die Stille der Nacht...




Steig durch das Portal der Augen
Hinter meinen Blick
Nur ein kleines bisschen näher
und dann gibt es kein zurück
Lege alles ab, du brauchst nichts
dort wo wir hingehen
Lass alles fallen auch dich
es tut nicht weh
du wirst schon sehen

Steige empor!
Winde dich hoch!
Schau übers Land hinab vom dunklen Turm
Beuge dich vor
Augen nur zu
Spürst Du mit schwarzen Schwingen
kommt der Sturm

Komm zu mir
Sag kein Wort
Zögre nicht mehr länger
dann sind wir noch heute fort
Komm zu mir
Keine Furcht
Folg dem Lied des Sängers
Mach das Tor auf und geh durch

Weltunter

Blut hat unsren Bund besiegelt
Nun sind wir vermählt
Folge mir, geh mit mir
bis ans Ende dieser Welt
Und dann noch weiter
Ich nehm deine Hand
wenn Du erlaubst
Lass dich führen, kurze Zeit
denn es ist näher als du glaubst

Steige empor!
Winde dich hoch!
Schau übers Land hinab vom dunklen Turm
Beuge dich vor
Augen nur zu
Spürst Du mit schwarzen Schwingen kommt der Sturm

Komm zu mir
Sag kein Wort
Zögre nicht mehr länger
dann sind wir noch heute fort
Komm zu mir
Keine Furcht
Folg dem Lied des Sängers
Mach das Tor auf und geh durch

Weltunter



Und das noch, vielleicht etwas bekannter, weils einfach schön ist...





Now you all now
The Bard's and their songs
When hours have gone bye
I close my eyes
In a world far away
We may meet again
But now hear my song
About the dawn of the night
Let's sing the Bard's song

Tomorrow will take us away
Far from home
No one will ever know our names
But the Bard's songs will remain
Tomorrow will take it away
The fear of today
It will be gone
Due to our magic songs

There's only one song
Left in my mind
Tales of a brave man
Who lives far from here
Now the Bard songs are over
And it's time to leave
No one will ask you
For the name of the one
Who tells the story

Tomorrow will take us away
Far from home
No one will ever know our names
But the Bard songs will remain
Tomorrow all of you known
And your not alone
So don't be afraid in the dark and cold
But the Bard songs will remain
They all will remain

In my thoughts and in my dreams
They're always in my mind
These songs of Hobbits, Dwarves and Men
And Elves come close your eyes
You can see them too

__________________


Voldi ist dem Untergang geweiht. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs...

18.06.2004 12:15 Serp Cordes ist offline E-Mail an Serp Cordes senden Homepage von Serp Cordes Beiträge von Serp Cordes suchen Nehme Serp Cordes in deine Freundesliste auf Füge Serp Cordes in deine Kontaktliste ein
casandra
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@grinsekatze
ne aber ich meine viel mögen einfach keine dt. Texte mit Hirn.
Naja und es ist nunmal auch nicht jedem sein Geschmack aber wäre ja auch langweilig wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten oder!!

@ Serp Cordes
Kennst du den hier find ich auch Affen geilSubway To Sally
Kleid Aus Rosen

Meister, Meister, gib mir Rosen,
Rosen auf mein weiÃes Kleid,
stech die Blumen in den bloÃen,
unberührten Mädchenleib.

Ein gutes Mädchen lief einst fort,
verlieà der Kindheit schönen Ort,
verlieà die Eltern und sogar den Mann,
dem sie versprochen war.
Vor einem Haus, da blieb sie stehn,
darinnen war ein Mann zu sehn,
der Bilder stach in nackte Haut,
da rief das gute Mädchen laut:

Meister, Meister, gib mir Rosen,
Rosen auf mein weiÃes Kleid,
stech die Blumen in den bloÃen,
unberührten Mädchenleib.

Diese Rosen kosten Blut,
sprach der Meister sanft und gut,
enden früh dein junges Leben,
will dir lieber keine geben.
Doch das Mädchen war vernarrt,
hat auf Knien ausgeharrt,
bis er nicht mehr widerstand
und die Nadel nahm zur Hand.

Meister, Meister, gib mir Rosen,
Rosen auf mein weiÃes Kleid,
stech die Blumen in den bloÃen,
unberührten Mädchenleib.

Und aus seinen tiefen Stichen
wuchsen Blätter, wuchsen Blüten,
wuchsen unbekannte Schmerzen
in dem jungen Mädchenherzen.
Später hat man sie gesehn
einsam an den Wassern stehn.

Niemals hat man je erfahrn,
welchen Preis der Meister nahm.

Meister, Meister, gib mir Rosen,
Rosen auf mein weiÃes Kleid,
stech die Blumen in den bloÃen,
unberührten Mädchenleib.
18.06.2004 12:32
Soraly
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Dann hier mal meine Lieblings-Lyrics:


After school
Walking home
Fresh dirt under my fingernails
And I can smell hot asphalt
Cars screech to a halt to let me pass
And I cannot remember
What life was like through photographs
Trying to recreate images life gives us from our past

And sometimes it's a sad song

But I cannot forget
Refuse to regret
So glad I met you
Take my breath away
Make everyday
Worth all of the pain that I have gone through
And Mama I've been cryin'
Cause things ain't how they used to be
She said, "The battle's almost won
And we're only several miles from the sun."

Moving on down my street
I see people I won't ever meet
Think of her, take a breath
Feel the beat in the rhythm of my steps

And sometimes it's a sad song

But I cannot forget
Refuse to regret
So glad I met you
Take my breath away
Make everyday
Worth all of the pain that I have gone through
And Mama I've been cryin'
Cause things ain't how they used to be
She said, "The battle's almost won
And we're only several miles from the sun."

The rhythm of her conversation
The perfection of her creation
The sex she slipped into my coffee
The way she felt when she first saw me
Hate to love and love to hate her
Like a broken record player
Back and forth and here and gone
And on and on and on and on

But I cannot forget
Refuse to regret
So glad I met you
Take my breath away
Make everyday
Worth all of the pain that I have gone through
And Mama I've been cryin'
Cause things ain't how they used to be
She said, "The battle's almost won
And we're only several miles from the sun."



When the world ends
Collect your things
Youâre coming with me
When the world ends
You tuckle up yourself with me
Watch it as the stars disappear to nothing
The day the world is over
Weâll be lying in bed

Iâm gonna rock you like a baby when the cities fall
We will rise as the buildingâs crumble
Float there and watch it all
Amidst the burning, weâll be churning
You know, love will be our wings
The passion rises up from the ashes
When the world ends

When the world ends
Youâre gonna come with me
Weâre going to be crazy
Like a river bends
Weâre going to float
Through the criss cross of the mountains
Watch them fade to nothing
When the world ends
You know thatâs whatâs happening now
Iâm going to be there with you somehow, oh...

Iâm going to tie you up like a baby in a carriage car
Your legs wonât work cause you want me so
You just lie spread to the wall
The love you got is surely
All the love that I would ever need
Iâm going to take you by my side
And love you tall, âtil the world ends

Oh, but donât you worry about a thing
No, 'cause I got you here with me
Donât you worry about a
Just you and me
Floating through the empty, empty
Just you and me
Oh, graces
Oh, grace

Oh, when the world ends
Weâll be burning one
When the world ends
Weâll be sweet makin love
Oh, you know when the world ends
Iâm going to take you aside and say
Letâs watch it fade away, fade away
And the worldâs done
Ours just begun
It's done
Ours just begun

Weâre gonna dive into the emptiness
We'll be swimming
Iâm going to walk you through the pathless roads
Iâm going to take you to the top of the mountain thatâs no longer there
Iâm going to take you to bed and love you, I swear
Like the end is here

Iâm going to take you up to
Iâm going to take you down on you
Iâm going to hold you like an angel, angel

Iâm going to love you
Iâm going to love you
When the world ends
Iâm going to hold you
When the world is over
Weâll just be beginning...



When I reminisce ignorance was bliss,
Back in the days where the magic exist
Never be the same as it was, 'cuz the way it was
Just another day in the maze of a myth
Had a lot of fun living life on the run,
Never had a chance to pause to get a better glance
Everything was free and everything was fast
Never even thought it wouldn't last
When you go the mind of a man in the middle
Life is just a big fat riddle, so figure it out
Always thinking that you know
Everything little thing there is to know
Buy you don't really know, ya know?
It's like love, some people get it
For some it's just a glove that just never fitted
For me it's just a pain in the ass
But I'm addicted to the taste of hopin' it could last

Another day another night inside a lonely world
Another game another fight inside a lonely world
Another wrong another right inside a lonely world
Such a lonely world, such a lonely world
Who's the man (the man in the middle) x4
Maybe I'm a target for people that are bitter
At least I can say that I've never been a quitter
I remember high school, man I hated high school
It was like prison with bullies always putting me down
Just a little skater boy they could pick on
I learned to forgive'em, now I got the balls they can lick on
I loved sneakin' out when my mom was asleep
With my gothic girlfriend makin' love in the creek
With the mind of a man in the middle
It could be the end of the world as we know it
Still I never want it all, and i never want it now
I just want to cruise, if I loose then I'll figure it out
How the times flies, even with the blink of an eye
When you're young you absorb like a sponge in disguise
Then you get a little older and gather your thoughts
It's amazing what you learn
When you've never been taught, ya know?

No matter how hard I can try inside a lonely world
No one can hear me when I cry inside a lonely world
I'll never know the reasons why inside a lonely world
Such a lonely world (such a lonely world)
18.06.2004 22:16
wetspot
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

AND ONE
"Dein Duft"
I.S.T.

Diesen Blick kenn' ich nicht von dir
setz dich und red' mit mir
Diesen Duft kenn ich nicht an dir
Deine Augen glänzen merkwürdig

Wer war er, der diesen Duft geschenkt?
ein Freund ?
Wer war er, der deine Fehler hoffentlich
akzepiert wie ich

Schau mich an und steh dazu mein Schmerz
Schau mich an und gib es endlich zu
Schau mich an
Nimm keine Rücksicht und sag wie's kam

Weisst du noch, wie alles begann?
Wir war'n wie neu geboren
Weisst du noch, wie wir beide uns
ewig Treue schwor'n?

Schau mich an...



ROSENSTOLZ
"Lachen"
"Mittwoch is`er fällig"


Lachen

Lachen kann ich nur für dich
Du bleibst stumm
und ich weiÃ
ich sollt' wieder geh'n
Reden konnt' ich nur mit dir
Nacht für Nacht
decktest zu mich mit 'nem Wort von dir
und du warst immer nah

Lachen - hast du mir gesagt
Du muÃt lachen
komm steh wieder auf
vergià die Welt
und laà die Augen zu
meine Hand ist bei dir

Lieben konnt' ich nur für dich
nur du weiÃt
was ich mein'
kennst die Bitterkeit
Schweigen kann ich nur mit dir
Jedesmal
hör' dir zu mit dem Bild vor mir
und du bist immer nah

Lachen - hast du mir gesagt
Du muÃt lachen
komm steh wieder auf
vergià die Welt
und laà die Augen zu
meine Hand ist bei dir

Lachen...


APOPTYGMA BERZERK
"Love never dies Part 2"
7

Don't leave me, don't walk away
Stay beside me for another day
My love for you will never die

Don't leave me, don't go away
Stay near me for one more day
You know my love will never die

I will drown again
Into your arms tonight
Finally to close my eyes
And you to hold me tight

I will drown again
In your arms tonight
Finally to close my eyes
Forever in your arms

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von wetspot: 19.06.2004 15:38.

19.06.2004 10:34
Anne_ Anne_ ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 08.11.2003



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Gut gut.. von wem da meine Lieblingstexte kommen is ja nicht schwer zu erraten... Grinsen


Interpret: , (ja, das Neue Augenzwinkern )

Ein Herzschlag nur für mich und die, die bei mir sind.
Augen auf, schaut Euch das an.
Wer dafür keine Tränen hat, wird morgen blind.
Wenn Ihr das nicht liebt, was dann?
Jeder liebe das soviel er kann.

Ein Blitzschlag nur für mich und die, die bei mir sind.
Wer jetzt zweifelt sieht nicht klar.
Ganz egal, wieviel davon die Zeit sich nimmt.
Wer jetzt blinzelt war nicht da.
Vielleicht ist es wirklich nur ein Jahr
Aber ich will niemals fragen, wo ich war.
Wo war ich als das wahr war?

Ich will da sein, wenn die Zeit gefriert.
Ich will da sein, wenn sie explodiert.
Und wenn sich dabei mein Verstand verliert.
Ich will da sein, wenn es passiert.

Ein Herz, ein Schlag kein Blitz für die, die einsam sind.
Augen auf, schaut Euch das an.
Wollt Ihr wirklich zählen, wie die Zeit verrinnt.
Wenn die Welt doch sowas kann.
Vielleicht ist es wirklich nur ein Jahr,
Aber ich will niemals fragen, wo ich war.
Wo war ich, als das wahr war.

Ich will da sein, wenn die Zeit gefriert.
Ich will da sein, wenn sie explodiert.
Und wenn sich dabei mein Verstand verliert.
Ich will da sein.

Wo war ich, als das wahr war.
Ich will da sein, wenn die Zeit gefriert.
Ich will da sein, wenn sie explodiert.
Und wenn sich dabei mein Verstand verliert.
Ich will da sein, wenn es passiert.
Wenn es passiert.
Wenn es passiert.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Du erkennst mich nicht wieder, allein
Mein Gesicht sei noch gleich
und du weiÃt nicht ob das reicht,
um nich alleine zu sein

Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Bin ich die halbe Nacht noch um die Häuser gerannt

Ich erkenn hier nichts wieder
Alles müde und alt
Und ich male uns beide, als Umriss aus Kreide, auf den Asphalt

Du erkennst mich nicht wieder
Du erkennst mich nicht wieder
Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Hab ich dann drüben im Park meine Kleider verbrannt

Ich erkenn mich nicht wieder
Nur mein Herz, das noch schlägt
Und ich hebe die Arme, um zu sehen, ob die warme Nachtluft mich trägt

Du erkennst mich nicht wieder
Du erkennst mich nicht wieder
Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Flieg ich ans Ende der Stadt, ans Ende der Welt und über den Rand

Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Flieg ich ans Ende der Stadt, ans Ende der Welt und über den Rand

Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Du erkennst mich nicht wieder, unerkannt
Du erkennst mich nicht wieder
Du erkennst mich nicht wieder

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Die Zeit heilt alle Wunder,
wenn du sie gut verschnürst.
Bind nur die Stelle gut ab,
bis du gar nichts mehr spürst.
Du weiÃt, dein Feuer geht aus,
wenn du's länger nicht schürst.
Und du weiÃt, dass du besser
an alte Wunder nicht rührst.

Und auch das gröÃte Wunder geht vorbei.
Und wenn es dich nicht loslässt, zähl bis drei.
Und es geht vorbei, es geht vorbei...

Du kommst auf die Welt,
um mir den Kopf zu verdreh'n.
Du fällst über Hunde
und deine eigenen Zeh'n.
Du bleibst, kaum kannst du laufen,
alle zwei Meter steh'n.
Und fällst auf die Knie,
um noch ein Wunder zu seh'n.

Und am nächsten Wunder zieh'n sie dich vorbei.
Und der, der dich am Arm hält, zählt bis drei.
Und es geht vorbei, es geht vorbei,
{es geht vorbei, es geht vorbei...} (2x)

CHORUS:
{Die Zeit heilt alle Wunder,
schon nach wenigen Jahren.} (3x)
Nur noch Narben, da wo Wunder waren.

Wann wirst du endlich lernen,
dir nicht den Kopf zu verdreh'n?
Du fällst über Hunde
und deine eigenen Zehen.
Du kannst kaum grade laufen,
bleibst alle zwei Meter steh'n,
und fällst auf die Knie,
damit die Wunder dich seh'n.

Und das zehnte Wunder zieht an dir vorbei.
Du betest, dass es steh'n bleibt, zählst bis drei.
Und es geht vorbei, es geht vorbei,
{es geht vorbei, es geht vorbei...} (2x)

[CHORUS]

Die Zeit heilt und alle wundern
sich nach all den Jahr'n,
dass nichts bleibt als ein paar Stunden,
da wo Wunder war'n.
Die Zeit heilt und alle wundern
sich nach all den Jahr'n,
dass nichts bleibt als ein paar Stunden
und Narben, da wo Wunder war'n.

*********************************************************
So, das waren nun so ein paar der helden-Lieder, die anderen muss ich dann ma alle so raussuchen *g* wird also nochmal nen Post demnächst von mir geben Augenzwinkern

Warum ich diese ganzen texte von den Helden so gut finde, dass ich sie poste? Ersteinmal weil sie ungewöhnlich schön sind, in Bildern das Leben reflektieren und sie einen zum Nachdenken anregen. Ein groÃes Lob an Judith Holofernes Grinsen

__________________

19.06.2004 16:11 Anne_ ist offline E-Mail an Anne_ senden Beiträge von Anne_ suchen Nehme Anne_ in deine Freundesliste auf
MrBakerman
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen


hey, noch jemand, der mr. groth hört Grinsen
bei apop fällt mir spontan auch noch "kathy's song" ein.
19.06.2004 17:23
Viola Owlfeather
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Robert Schumann, Mondnacht

(Text von J. v. Eichendorff)

Es war, als hätt der Himmel
Die Erde still geküÃt,
Daà sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müÃt.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ãhren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.
19.06.2004 21:13
wetspot
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen


hey, noch jemand, der mr. groth hört Grinsen
bei apop fällt mir spontan auch noch "kathy's song" ein.[/quote]

breites Grinsen
Kathy's Song (Come Lie Next To Me)
Apoptygma Berzerk
Welcome To Earth (2000)


Oh my love, it's time
You know how it feels
You read between the lines
And know me better than I do
I lost again, my friend
You know I'm not a saint
You´ve known it all this time
Still you've been waiting for me...

Oh my love, it's time
You know how it feels
You read between the lines
And know me better than I do
I'm lost again my friend
You know I'm not a saint
You've known it all this time
Still you've been waiting for me...

Come lie next to me
Know why you and me are one
Come lie next to me
No lies, you and me are one

You know I'm not a saint...
19.06.2004 22:00
Fairy
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich find ja, dass POD mit Youth of the Nation einen absolut genialen Songtext geliefert haben:

- Satellite

Last day of the rest of my life
I wish I wouldâve known
Cause I didnât kiss my mama goodbye

I didnât tell her that I loved her and how much I care
Or thank my pops for all the talks
And all the wisdom he shared

Unaware, I just did what I always do
Everyday, the same routine
Before I skate off to school

But who knew that this day wasnât like the rest
Instead of taking a test
I took two to the chest

Call me blind, but I didnât see it coming
Everybody was running
But I couldnât hear nothing

Except gun blasts, it happened so fast
I donât really know this kid
Even though I sit by him in class

Maybe this kid was reaching out for love
Or maybe for a moment
He forgot who he was
Or maybe this kid just wanted to be hugged
Whatever it was
I know itâs because

chorus:
We are, We are, the youth of the nation

Little Suzy, she was only twelve
She was given the world
With every chance to excel

Hang with the boys and hear the stories they tell
She might act kind of proud
But no respect for herself

She finds love in all the wrong places
The same situations
Just different faces

Changed up her pace since her daddy left her
Too bad he never told her
She deserved much better

Johnny boy always played the fool
He broke all the rules
So you would think he was cool

He was never really one of the guys
No matter how hard he tried
Often thought of suicide

Itâs kind of hard when you ainât got no friends
He put his life to an end
They might remember him then

You cross the line and thereâs no turning back
Told the world how he felt
With the sound of a gat

chorus

Whoâs to blame for the lives that tragedies claim
No matter what you say
It donât take away the pain

That I feel inside, Iâm tired of all the lies
Donât nobody know why
Itâs the blind leading the blind

I guess thatâs the way the story goes
Will it ever make sense
Somebodyâs got to know

Thereâs got to be more to life than this
Thereâs got to be more to everything
I thought exists

chorus

Und von den :

Sometimes I feel
Like I don't have a partner
Sometimes I feel
Like my only friend
Is the city I live in
The city of angels
Lonely as I am
Together we cry

I drive on her streets
'Cause she's my companion
I walk through her hills
'Cause she knows who I am
She sees my good deeds
And she kisses me windy
I never worry
Now that is a lie

I don't ever want to feel
Like I did that day
Take me to the place I love
Take me all the way

It's hard to believe
That there's nobody out there
It's hard to believe
That I'm all alone
At least I have her love
The city she loves me
Lonely as I am
Together we cry

I don't ever want to feel
Like I did that day
Take me to the place I love
Take me all that way

Under the bridge downtown
Is where I drew some blood
Under the bridge downtown
I could not get enough
Under the bridge downtown
Forgot about my love
Under the bridge downtown
I gave my life away

Wie würdet ihr die letzte Strophe interpretieren? Würde mich mal interessieren.

Und von den :

Please allow me to introduce myself
I'm a man of wealth and taste
I've been around for a long long year stolen many man's soul and faith
I was around when Jesus Christ had His moment of doubt and pain
Made damn sure that Pilate washed his hands and sealed His fate
Pleased to meet you hope you guess my name
But what's puzzling you is the nature of my game

Stuck around St. Petersburg when I saw it was a time for a change
Killed the Tzar and his ministers, Anastasia screamed in vain
I rode a tank held a gen'rals rank when the blitzkrieg
raged and the bodies stank
Pleased to meet you hope you guess my name. Oh yeah
Ah what's puzzling you is the nature of my game. Oh yeah

I watched the glee while your kings and queens fought for
ten decades for the Gods they made
I shouted out "Who killed the Kennedy's?" when after all
it was you and me
Let me please intruduce myself I'm a man of wealth and taste
And I lay traps for troubadors who get killed before they reach Bombay
Pleased to meet you hope you guess my name. Oh yeah
But what's puzzling you is the nature of my game. Oh yeah
Pleased to meet you hope you guess my name
But what's puzzling you is the nature of my game

Just as every cop is a criminal and all the sinners, Saints
as heads is tails, just call me Lucifer 'cause I'm in need
of some restraint
So if you meet me, have some courtesy have some sympathy
and some taste
Use all your well learned politesse or I'll lay your soul to waste
Pleased to meet you hope you guess my name
But what's puzzling you is the nature of my game


@Soraly: "When the World ends" ist wirklilch ein fantastisches Lied, eines meiner Lieblingslieder.
20.06.2004 00:16
casandra
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@ SineyEldird

Was mir auch gut gefällt von WsH ist Denkmal das find ich einfach klasse Applaus !!!
21.06.2004 08:48
Seiten (8): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Musik » Lieblings-Songlyrics

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH