Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Literaturnobelpreis (Forum: Literatur)   19.09.2004 11:49 von Cliodna   2.922 8   13.10.2014 14:36 von Glaedr  
Meine Top5-Literatur-Charaktere (Forum: Literatur)   27.03.2013 22:15 von Teekon   2.341 7   16.07.2014 00:39 von Bernhard Nowak  
Literatur-Fandoms (Forum: Literatur)   04.05.2014 15:58 von Lord_Slytherin   1.226 5   15.05.2014 14:02 von Winkelgassler  
Literaturempfehlung - wer kennt sich aus? (Forum: Literatur)   01.09.2011 19:51 von Vi83   7.745 42   24.04.2012 02:49 von casey  
Wie Social Media Lesegewohnheiten und Zugänge zu Lite [...] (Forum: McGonagalls Büro)   04.11.2011 00:27 von iriS   1.642 1   09.11.2011 09:18 von samuel  

Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Homoerotische Literatur » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Homoerotische Literatur
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern



Homoerotische Literatur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hallo! Augenzwinkern

mich würde mal interessieren, wer von euch homoerotische Bücher liest und welche ihr da so empfehlen könnt. Cool
Was in Amerika längst kein Randgenre mehr ist, kommt bei uns nun langsam auch in die Gänge, mittlerweile gibt es einige Verlage in Deutschland, die Homoerotik verlegen.

Ich frage auch deswegen, weil ich selbst Autorin von homoerotischen Kurzgeschichten und Romanen bin. Scheinheilig

Mein Coming-Out Roman "Schärfer als Wasabi" ist im März 2011 beim Deadsoft-Verlag erschienen.

als wasabi


Ich möchte auch mit dem "Schmuddel-Image" aufräumen, dass es in Büchern mit homoerotischem Inhalt nur um Sex geht. es gibt durchaus wunderschöne Liebesromane in diesem Genre. Scheinheilig

Wenn Ihr wollt, kann ich euch einige empfehlen. Grinsen


Liebe GrüÃe,
Verena

__________________

25.03.2011 08:23 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
rai
Schüler

images/avatars/avatar-45209.png

Dabei seit: 17.09.2005



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Damals, als ich 11 und in meiner Yaoi-Phase war, habe ich angefangen Poppy Z. Brite zu lesen. "Lost Souls" hatte, wenn ich mich recht erinnere, einen richtig netten Nebenplot, das war aber mehr angedeutet (Freundschaft die in Liebe übergeht) als alles andere. Ich glaube, bei Holly Black war das auch ein Thema.

Meine Lieblingsgeschichten sind eher Freundschaften mit Subtext, also eher Richtung "Bromance". Absoluter Favorit meiner Jugend war da "Jan mein Freund" von Peter Pohl, da wird auch nur minimal was angedeutet.

Oh, und natürlich die Jugendbücher von Andreas Steinhöfel. "Defender" und "Die Mitte der Welt". Sehr gute Bücher, aber mehr Selbstfindung als Liebesgeschichte.

Ich nenne deshalb nur Jugendbücher weil das mal eine "Phase" war, die ich zwischen 11 und 15 hatte. Danach hab ich mich bisher immer auf Fanfiction konzentriert.
Was ich mir wünschen würde wären homoerotische Liebesgeschichten, die überall vorkommen können, weil mir dieses Special Interest-Image ziemlich auf den Kranz geht. Ich will Liebesgeschichten lesen, egal welches Geschlecht die Beteiligten haben, ich will dafür nicht extra in die LBGT-Abteilung laufen müssen.

Was kannst du denn empfehlen? Grinsen

__________________

25.03.2011 13:05 rai ist offline E-Mail an rai senden Beiträge von rai suchen Nehme rai in deine Freundesliste auf
Caliena Caliena ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-46207.png

Dabei seit: 05.06.2008



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Kann dir das hier vllt. helfen?



__________________
I don't like compliments, and I don't see why a man should think he is pleasing a woman enormously when he says to her a whole heap of things that he doesn't mean.

__________
Oscar Wilde
25.03.2011 13:23 Caliena ist offline E-Mail an Caliena senden Beiträge von Caliena suchen Nehme Caliena in deine Freundesliste auf
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von elbenstein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

also folgende Bücher habe ich gelesen und kann sie nur empfehlen:





Klappentext:
Nie wieder wird er einen StoÃseufzer zum Himmel schicken, schwört sich Marco, Aushilfskellner und Synchronsprecher für steppende Ananasdosen. Aber es ist schon zu spät, denn nun hat er Rafael am Hals, der sein Leben durcheinander wirbelt und auch noch behauptet, ein schwuler Engel zu sein. AuÃerdem ist er nicht davon abzubringen, Marco den Mann fürs Leben zu suchen. Wieso er Marco dazu mit seiner ungeliebten Familie, einem Hamster und einer deutschen Dogge namens Adolf in einem VW-Bus kreuz und quer durch Deutschland kutschieren muss, will Rafael ihm natürlich nicht verraten. Und dann ist da auch noch Finn, Marcos letzter Freund, der ihn nicht einmal in seinen Träumen in Ruhe lässt. Mit seinem dritten Roman âUnd dann der Himmel" beweist Jan Stressenreuter erneut sein Talent für skurrile Charaktere und überraschende Perspektivenwechsel.


Ein wunderwunderschönes Buch - nicht nur für Liebhaber homoerotischer Literatur! Augenzwinkern







Klappentext:
Dice, Leadsänger der erfolgreichen Band "Guilty Pleasure", hat eine heimliche Affäre mit seinem Bodyguard Ceely, in der es nur um Sex geht - nicht mehr. Niemand darf etwas von ihrem Geheimnis erfahren, denn sowohl Dices Karriere, als auch Ceelys Job stehen auf dem Spiel. Als sich Anziehung jedoch in Liebe verwandelt, stehen die beiden Männer vor einer schweren Entscheidung: Sollen sie sich ihre Gefühle für einander gestehen und dabei riskieren, alles zu verlieren? Die Würfel werden entscheiden ...







Klappentext:
Reporter Ethan Hunter beschattet schon seit Wochen den obskuren Sicherheitschef eines Kasinos. Gabriel Norton wäre ein Kerl genau nach Ethans Geschmack, gäbe es da nicht die Gerüchte, die sich um Gabriel ranken: Er soll Geld aus illegalen Geschäften im Kasino waschen und Mitglied eines New Yorker Verbrechersyndikats sein.
Was für eine Art Mann er ist, erlebt Ethan bald am eigenen Leib, als Gabriel ihn beim Spionieren erwischt und ihn dafür auf seine Art bestraft. Ethan kann sich Gabriels Anziehungskraft nicht mehr entziehen und gerät, auf der Suche nach der Story seines Lebens, in einen Strudel aus Sex, Gewalt und Leidenschaft.






Klappentext:
Die Drachenkrieger Jivvin und Niâyo hassen einander, seit sie sich das erste Mal begegnet sind. Obwohl sie als Waffenbrüder im Tempel des Kriegsgottes Amâchur aufwachsen, scheint es ihr Schicksal zu sein, sich gegenseitig umbringen zu müssen. Eines Tages werden sie aufgrund einer alten Schuld an ihre Erzfeinde, die Schattenelfen, ausgeliefert. Doch sie können fliehen â aneinander gekettet. Von nun an sind sie aufeinander angewiesen. Da entdeckt Jivvin, dass er noch ganz andere Gefühle für seinen Kontrahenten Niâyo hegt.



Ich hab noch mehr, wenn jemand Interesse hat. Augenzwinkern


Liebe GrüÃe,
Verena

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von elbenstein: 26.03.2011 16:43.

26.03.2011 16:42 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
Witchcraft Witchcraft ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-55114.jpg

Dabei seit: 15.10.2005
Herkunft: Bruchtal



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hallo elbi! Grinsen

Ich lese ja hauptsächlich was anderes - Fantasy, historische Romane und zwischendurch mal einen Klassiker - aber ich habe auch schon einige homoerotische Bücher gelesen. Die meisten waren eher leichte Unterhaltung, aber zwei dieser Bücher waren wirklich etwas Besonderes. Die würde ich dir gerne empfehlen.




Der Roman erzählt die Geschichte von Elio, dem Sohn eines Professors und dem Harvardstudenten Oliver, der bei Elios Familie in Italien zu Gast ist. Zwischen den beiden beginnt ein Katz- und Maus Spiel, ein Hin- und Her zwischen Annäherung, Abweisung, Verführung und Distanz. Das Buch ist sehr einfühlsam und tiefgründig, traurig und schön zugleich und in einem unvergleichlichen Schreibstil verfasst. Ein besonderes, sehr einprägendes Buch.





Ich bin nicht ganz sicher ob ich dieses Buch überhaupt empfehlen soll, denn es ist starker Tobak und nichts für schwache Nerven. Trotzdem sollte man es gelesen haben, wie ich finde. Es erzählt die Geschichte von Jeremiah, der sich in einem kirchlichen Sommercamp freiwillig vom Homo zum Hetero umpolen lassen will. Was natürlich Unsinn ist, aber Jeremiah möchte nicht mehr anders sein, er will so gerne 'normal' werden. Vor allem möchte er seine Eltern nicht enttäuschen...

Die Sache kann natürlich nicht gutgehen, zumal Jeremiah sich im Camp ernsthaft in einen anderen Jungen verliebt, und der in ihn. Chester ist das totale Gegenteil von ihm und natürlich auch nicht freiwillig im Camp. Bei der Schilderung dessen, was Jeremiah bei den radikalen Frömmlern erlebt, standen mir so manches Mal Tränen in den Augen. Die Geschichte basiert übrigens auf einer wahren Begebenheit.

__________________


26.03.2011 21:40 Witchcraft ist offline E-Mail an Witchcraft senden Beiträge von Witchcraft suchen Nehme Witchcraft in deine Freundesliste auf Füge Witchcraft in deine Kontaktliste ein
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von elbenstein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Danke, liebe Witch! Augenzwinkern

Hab von beiden Büchern schon gehört "Die Erlösung" hab ich auf meinem Wunschzettel. Cool

Liebe GrüÃe,
Verena

__________________

26.03.2011 23:22 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
Persephone Persephone ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-57698.jpg

Dabei seit: 28.12.2010
Herkunft: 9 Monate Oberwelt, 3 Monate Hades



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@ elbenstein



Entschuldige bitte, aber ich verstehe nicht ganz, was der Widerspruch zwischen dem Begriff 'Homoerotik' und 'Sex' ist. Erotik hat nun mal notwendigerweise etwas mit sexueller Anziehung und dem Praktizieren von Sex zu tun. Wenn dann eine Liebesgeschichte dazukommt, dann wird sie dadurch nicht unerotischer oder hat weniger mit Sex zu tun. Und wenn es ohne Sex sein soll, dann ist es keine homoerotische Literatur mehr, dann ist es ein Liebesroman, bei dem die Hauptfigur(en) homosexuell ist (sind).

Grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, dass diesem Literaturgenre, sofern man von einem Genre sprechen kann, die Popularität beschieden sein wird, die du dir erhoffst. Dazu beschäftigt sich der Inhalt doch mit einem Thema von begrenztem Interesse, der gleichgeschlechtlichen Liebe. Ich kann mir noch nicht einmal vorstellen, dass dieses Thema auch für gleichgeschlechtlich Orientierte von solch enormem Interesse ist. Das sind doch Menschen wie jede(r) andere auch und sie interessieren sich für dieselbe Literatur wie alle anderen auch. Ich möchte nicht die Berechtigung homoerotischer Literatur in Abrede stellen, auf keinen Fall. Ich bin nur einfach der Meinung, dass es Themen gibt, die inhaltlich wesentlich mehr hergeben und literarisch bedeutender sind. Deshalb wird homoerotische Literatur auch weiterhin eine Randerscheinung bleiben.

Es ist für mich auch nicht verständlich, warum die zunehmende Popularität von homoerotischer Literatur einen Fortschritt, ein Weitersein bedeuten soll. Unabhängig vom Thema sollte doch die Qualität, inhaltlich wie literarisch, der MaÃstab sein, nicht die Akzeptanz eines gewissen Themenbereichs.

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Persephone: 31.03.2011 21:21.

31.03.2011 21:19 Persephone ist offline E-Mail an Persephone senden Beiträge von Persephone suchen Nehme Persephone in deine Freundesliste auf
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von elbenstein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@Persephone



Ja war mein Fehler - ich hätte das Wort NUR unterstreichen sollen. Augenzwinkern Ich wollte damit sagen, dass es nicht in jedem homoerotischem Buch NUR um Sex geht. Ich lege groÃen Wert auf eine anständige Handlung, so wie ich es bei jedem Roman verlange.



Natürlich nicht. Es ist und bleibt ein Randgenre. Ist ja auch nicht weiter schlimm. Cool Aber Fakt ist, dass die Fangemeinde wächst und auch immer mehr Verlage Homoerotik verlegen.



Ich hab nichts Gegenteiliges behauptet, oder? Ich wollte
einfach nur auf schöne Bücher in diesem Genre aufmerksam machen, das ist alles. Augenzwinkern Wie du schon sagtest - es sind Menschen wie du und ich und ihre Liebesgeschichten können genauso schön erzählt werden.



Für Interssierte ist es auf jeden Fall ein Fortschritt. Grinsen ich z.B. lese nicht so gerne englisch. Ich bin froh, dass es immer mehr gute deutsche Autor(inn)en von homoerotischer Literatur gibt. Grinsen

Schöne GrüÃe,
Verena

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von elbenstein: 31.03.2011 23:01.

31.03.2011 22:59 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
cal50cartridge cal50cartridge ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-57093.jpg

Dabei seit: 24.12.2010
Alter: 34
Herkunft: Papenburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich weià gar nicht ob das n eigenen Thread verdient.....

Meiner Meinung noch sollte Homosexualität in der heutigen Gesellschaft so anerkannt sein, das da überhaupt kein Wort mehr drüber verloren werden sollte.
Nicht das ich was mit solchen Büchern anfangen könnte, aber meine Güte...dann sinds halt homosexuelle Charaktere. Meiner Meinung nach kann man die genau so zu Liebes-oder Erotikliteratur zählen und brauch dafür nicht extra ein eigenens Subgenre

__________________
Jeder Tag an dem man nicht gelacht hat, ist ein verlorener Tag
(Charlie Chaplin)
01.04.2011 08:32 cal50cartridge ist offline E-Mail an cal50cartridge senden Beiträge von cal50cartridge suchen Nehme cal50cartridge in deine Freundesliste auf
Persephone Persephone ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-57698.jpg

Dabei seit: 28.12.2010
Herkunft: 9 Monate Oberwelt, 3 Monate Hades



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@ elbenstein
Es las sich tiefgehender, als es wohl gemeint war.
Grundsätzlich denke ich aber, dass die Kategorisierung in erotisch/homoerotisch, Liebesgeschichten/Liebesgeschichten Homosexueller unnötig und gewollt, also ziemlicher Quatsch ist. Die unterschiedliche geschlechtliche Ausrichtung der Hauptfiguren ist meines Erachtens kein Grund, das zu tun. Alle fühlen und lieben gleich. Bei Filmen unterscheidet man ja auch nicht in homo- und heterosexuelle Filme. Ich finde es sogar widersprüchlich und kontraproduktiv, Homosexuelle seit Jahrzehnten nichts mehr als das Ende der Diskriminierung gegenüber Heterosexuellen anstreben. Warum muss es dann in der Literatur eine Unterscheidung geben?!

__________________

01.04.2011 08:34 Persephone ist offline E-Mail an Persephone senden Beiträge von Persephone suchen Nehme Persephone in deine Freundesliste auf
Marii
Schüler

images/avatars/avatar-59703.jpg

Dabei seit: 23.11.2007
Herkunft: Niedersachsen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@elbenstein: Kurz OT, aber als ich den Titel gesehen wusste ich, aus welchem anderen Forum ich dich kenne *lach*

__________________

01.04.2011 11:29 Marii ist offline E-Mail an Marii senden Beiträge von Marii suchen Nehme Marii in deine Freundesliste auf
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von elbenstein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Nachdenken Ist es aber nicht.



Hui, das möchte ich aber sehen, wie viel Leser sich aufregen würden, weil das nicht getrennt wurde von "normaler" Literatur. Geschockt Verwirrt


Lg
Verena

__________________

01.04.2011 11:39 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
rai
Schüler

images/avatars/avatar-45209.png

Dabei seit: 17.09.2005



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Natürlich tut es das.

Ist ja schön für dich dass du ach so aufgeschlossen bist, aber wenn hier nicht drüber geredet wird, wird gar nicht drüber geredet und es bleibt ein Untergrundgenre.

Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, würde ich mir auch wünschen, einfach "Liebesgeschichten" zu lesen, unabhängig vom Geschlecht der Charaktere; ich persönlich habe nämlich kein gesteigertes Interesse mehr daran, dass es zwei Männer sein müssen, aber wenn das in einer guten Geschichte halt vorkommt, bin ich dabei.

Im Moment lese ich allerdings so gut wie keine homoerotischen Liebesgeschichten, weil die ganz einfach immer noch irgendwo in der Special Interest-Ecke rumstehen und dahin verschlägts mich bei Amazon oder im Buchladen nicht, wenn ich nicht gerade nach was bestimmtem suche.




What the... Geschockt
Was denkst du denn sich um diese Unterscheidung bemüht??
Doch nicht etwa all die suuuuper-aufgeschlossenen Heteros, die dann nen Roman aufschlagen und Ekelpickel kriegen weil sich dort zwei Männer oder zwei Frauen küssen und wütende Emails an den Verleger verfassen, weil man ja nicht "gewarnt" wurde...

Glaubst du die Diskriminierung hat sich in den letzten Jahrzehnten einfach aufgelöst oder was?

Darum ging es elbenstein doch, wie viele Leute denken denn bei homoerotischen Liebesgeschichten sofort an Sex, Sex, Sex und Poppen? Das liegt auch nicht unbedingt an den Geschichten selbst (habe schon viele sehr schöne Geschichten gelesen, in denen nicht permanent genagelt wurde), sondern immer noch daran, dass Homosexuelle auf ihre Vorlieben im Bett reduziert werden. Wie viele Männer glauben denn heute noch, dass sie sich vor einem schwulen Bekannten nicht mal bücken können? Als hätte der Mann keine anderen Interessen im Leben.
Und genauso siehts mit der Literatur aus. "Homosexuelle beschäftigen sich doch mit gar nichts anderem als Sex, also kann es in homoerotischer Literatur auch nur um Sex gehen und also echt iiiiich hab ja viel höhere Ansprüche. Entschuldigt mich ich les gerade noch mal die Twilight-Reihe"

__________________

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von rai: 01.04.2011 15:13.

01.04.2011 13:35 rai ist offline E-Mail an rai senden Beiträge von rai suchen Nehme rai in deine Freundesliste auf
elbenstein elbenstein ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52666.jpg

Dabei seit: 16.04.2005
Alter: 49
Herkunft: Bayern

Themenstarter Thema begonnen von elbenstein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Danke, rai Grinsen Du hast genau verstanden, worum es mir ging - kannst es aber viel besser ausdrücken. Augenzwinkern

Lg
Verena

__________________

01.04.2011 13:42 elbenstein ist offline E-Mail an elbenstein senden Homepage von elbenstein Beiträge von elbenstein suchen Nehme elbenstein in deine Freundesliste auf
cal50cartridge cal50cartridge ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-57093.jpg

Dabei seit: 24.12.2010
Alter: 34
Herkunft: Papenburg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Natürlich tut es das.

Ist ja schön für dich dass du ach so aufgeschlossen bist, aber wenn hier nicht drüber geredet wird, wird gar nicht drüber geredet und es bleibt ein Untergrundgenre.

Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, würde ich mir auch wünschen, einfach "Liebesgeschichten" zu lesen, unabhängig vom Geschlecht der Charaktere; ich persönlich habe nämlich kein gesteigertes Interesse mehr daran, dass es zwei Männer sein müssen, aber wenn das in einer guten Geschichte halt vorkommt, bin ich dabei.
[/quote]



Dann bleibts halt ein Subgenre.
Du sagst doch selber das es dir egal is ob es hetero oder Homo-Geschichten sind. Warum also, frage ich dich, sollte man dieses Genre pushen, wenn die Nachfrage einfach nicht da ist. Um Toleranz zu predigen? Wenn man jetzt sagt: Leute lest nur noch Geschichten in denen gleichgeschlechtliche Beziehungen vorkommen würde das die homosexualität wieder zu irgendwas speziellem stilisieren, was es einfach nicht ist. Ne Beziehung zwischen Mann und Mann ist genau das gleiche wie ziwschen Frau und Mann...nur eben ohne Frau.

Dann macht lieber einen Thread "Liebesgeschichten" auf, wo über sämtliche Arten von solchen Geschichten diskutiert werden...

__________________
Jeder Tag an dem man nicht gelacht hat, ist ein verlorener Tag
(Charlie Chaplin)
01.04.2011 14:05 cal50cartridge ist offline E-Mail an cal50cartridge senden Beiträge von cal50cartridge suchen Nehme cal50cartridge in deine Freundesliste auf
Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » Literatur » Homoerotische Literatur

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH