Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Ein Buch... (Forum: Literatur)   01.02.2008 16:27 von >Rumtreiberin<   34.428 154   14.04.2017 11:23 von eurydike  
Welches Buch ist zäh ?? (Forum: B├╝cher allgemein)   19.02.2007 10:23 von Tormentor   8.116 37   24.03.2017 10:30 von Witchcraft  
Filmzitateraten (Forum: Koboldstein-Klub)   04.11.2003 17:03 von Aya Wolf   476.516 7.707   05.02.2017 08:17 von JasiLu  
3 Buchstaben Spiel (Forum: Koboldstein-Klub)   07.01.2012 15:38 von Lisa Lupin   103.048 2.988   29.01.2017 14:23 von Magic_1  
Fehlende Buchstelle Deutsche Ausgabe S. 386 / 369 (Forum: Buch 3 - Harry Potter und der Gefangene von Askaban)   10.02.2007 12:30 von grabus   33.595 105   26.01.2017 22:02 von Lord_Slytherin  

Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Verfilmungen » Film 4 - Harry Potter und der Feuerkelch » Hinweise im Film 4 auf Buch 5, 6 und 7? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hinweise im Film 4 auf Buch 5, 6 und 7? 7 Bewertungen - Durchschnitt: 10,007 Bewertungen - Durchschnitt: 10,007 Bewertungen - Durchschnitt: 10,007 Bewertungen - Durchschnitt: 10,007 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bernhard Nowak Bernhard Nowak ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-61441.jpg

Dabei seit: 26.08.2004
Alter: 54
Herkunft: Rödermark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Mir ist übrigens auf der Friedhofsszene noch eine Ãänderung aufgefallen, die zumindest Voldemorts Einschätzung von Snape als treuen Verbündeten dokumentiert. Einerseits haben wir die ÃäuÃčerung von Karkaroff in der Gerichtsszene, dass Snape immer noch (!!!) ein treuer Todesser sei, eine Szene, die der Film-Dumbledore im Gericht völlig igoniriert.

Im Buch reflektiert Voldemort darüber, er habe in Hogwarts einen treuen Todesser - nämlich Barty Crouch jr. alias falscher Mad-Eye-Moody und andere Todesser seien ihm untreu gewesen bzw. einer habe ihn verraten und werde dafür sterben. JKR hatte in einem Interview bestätigt, dass dieser Todesser, auf den Voldemort sich bezog, Snape gewesen ist.

Im Film wird aber gerade diese Szene - der Verrat des treuen Todessers - weggelassen; im Hinblick auf die Ereignisse in Buch 6, die wir ja alle kennen, ist dies meines Erachtens auch logisch.

Im Zusammenhang mit der ÃäuÃčerung Snapes im Film, Harry solle durchaus Champion bleiben und man müsse die Entwicklung abwarten (!!!) - hier verhält sich der Film-Snape ja vollkommen anders und entgegengesetzt wie der Buch-Snape, der ja wütend über Harrys Turnierteilnahme ist und eine wütende Reaktion von McGonnagall provoziert, weil er der These Karkaroffs, Harry habe sich ins Turnier geschmuggelt, zustimmt - ist dies interesssant.

Dies muÃč nach wie vor nicht auf einen "Evil-Snape" zwingend hinweisen; es zeigt aber, dass Snape auf seinen Vorteil bedacht ist (Entwicklung "abwarten", vgl. den Vorwurf von Bellatrix in Band 6, Snape würde "slythering from acton", also immer warten, wie sich die Dinge entwickeln, bevor er sich für eine Seite entscheidet) und dass Voldemort Snape zu diesem Zeitpunkt - der Friedhofsszene - offensichtlich im Film schon traut, während nach den Ereignissen im Lichte von Snapes Erklärungen in "Spinners End" in Buch 6 dies in Buch 4 erst erfolgt, als Dumbledore Snape zu Voldemort schickt - am Schluss in der Szene im Krankenflügel, in der Snape so ein eigenartiges Glitzern in den Augen hat, als er den Auftrag annimmt. Diese - entscheidende - Szene fehlt im Film. Aber wie gesagt: im Film fehlt der Hinweis Voldemorts auf einen Verrat Snapes, er konzentriert sich im Film auf Lucius Malfoy.

__________________
King: You're a monster, Urquhart.
Urquhart:You might very well think that, Sir, but your opinion doesn't count for very much now, does it? Good day, Sir. Grinsen

Ian Richardson in: "House of cards, Teil 2: To play the King"
19.11.2005 08:02 Bernhard Nowak ist offline E-Mail an Bernhard Nowak senden Homepage von Bernhard Nowak Beiträge von Bernhard Nowak suchen Nehme Bernhard Nowak in deine Freundesliste auf
Archanon
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

es ist in der tat so dass einige informationen aus dem buch im film nicht erwähtn werden.

dass snape bei harry sagt, dieser soll im turnier bleiben, soll bei den zuschauern offensichtlich auch den anschein erwecken, dass snape entweder will, dass harry im turnier umkommt oder er auf einmal auf harrys seite steht.
19.11.2005 08:14
Leia Leia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-22190.jpg

Dabei seit: 26.06.2005
Alter: 27
Herkunft: Alderaan! *gg*



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

zu Gambon: Ich fionds echt nich okay, dass er es nich für nötig hält, die bücher vorher zu lesen, ich hab mich regelrecht erschrocken, als Dumbledore so auf harry losging, als dieser gerde zum champion ernant wurde... Traurig

Mir iss aber noch was anderes im Endkampf aufgefallen...im Endkampf, auf dem Friedhof, betont voldemort Harrys Augen so sehr...
Mir ist das sofort aufgefallen!
"Ich will das Licht deiner Augen endlich erlöschen sehen!"
So, oder so ähnlich lautete der Satz. Und Harrys Augen sollen doch noch wichtig werden, oder?
AuÃčerdem waren seine Augen im 4. Film zum ersten mal grün! Applaus
Das heiÃčt wohl, Daniel hat endlich gelernt, wie man mit Kontaktlinsen umgeht... breites Grinsen
Nee, aba wirklich, mir kam das mit Harrys Licht in seinen Augen gleich ein wenig komisch vor...

__________________
Sirius,you are the best! We'll never forget you! Unglücklich

"You said to us once before, that there was time to turn back if we wanted to. We've had time, haven't we?"

19.11.2005 10:57 Leia ist offline E-Mail an Leia senden Beiträge von Leia suchen Nehme Leia in deine Freundesliste auf Füge Leia in deine Kontaktliste ein
HexeLilli
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Echt, sind seine Augen grün??

Ich dachte, das seien sie nicht, hatte das nicht irgendwer in diesem Forum geschrieben? Das wäre ja interessant (habe den Film nicht gesehen, was mache ich eigentlich in diesem Forum?).

LG
HexeLilli Zauberer
19.11.2005 11:03
Leia Leia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-22190.jpg

Dabei seit: 26.06.2005
Alter: 27
Herkunft: Alderaan! *gg*



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

find jedenfalss, dass das dieses mal viel deutlicher nach grün aussieht!^^
breites Grinsen

__________________
Sirius,you are the best! We'll never forget you! Unglücklich

"You said to us once before, that there was time to turn back if we wanted to. We've had time, haven't we?"

19.11.2005 11:40 Leia ist offline E-Mail an Leia senden Beiträge von Leia suchen Nehme Leia in deine Freundesliste auf Füge Leia in deine Kontaktliste ein
Herrin_des_Schweigens Herrin_des_Schweigens ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-16344.gif

Dabei seit: 22.07.2005



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Film gleich in der Mitternachts-Premiere gesehen und war so begeistert, dass ich am Abend darauf gleich noch einmal ins Kino musste Scheinheilig
GoF ist die erste der HP-Verfilmungen, die mich wirklich überzeugt hat! Top

Besonders angetan haben es mir diesmal Michael Gambon und Alan Rickman! Ich habe immer zu denen gehört, die Rickman als Snape für eine totale Fehlbesetzung hielten. Mit seinem theatralischen Gehabe in den Filmen 1-3 konnte ich stets nur sehr wenig anfangen; doch siehe da: Vor dem Dreh von Film 4 bekam er die Geschichte seiner Figur von vorne bis hinten erzählt - und spielt plötzlich einen völlig anderen Charakter!

Michael Gambon spielt DD sozusagen in einem Vorgriff auf die Ereignisse von Buch 5 und 6; nicht als allwissenden Ãťbervater, sondern als einen besorgten alten Mann, der an der Verantwortung (und der Schuld?), die auf seinen Schultern lastet schlichtweg verzweifelt. Das hat er streckenweise so überzeugend rübergebracht, dass ich gerade im Licht von Band 6 mehrmals den Tränen nahe war. Dumbledore ist durch Gambon zu einer mehrdimensionalen, beängstigend realistischen Figur geworden - ob er nun die Bücher gelesen hat oder nicht!

Ich habe in den Filmen besonders auf Snape betreffende Details geachtet, die ich hier gerne einmal thematisch geordnet zusammentragen würde.




Bei Newell treten die beiden ganz eindeutig als zusammengehöriges Paar auf - vielleicht in einer Parallele zu Voldemort und Wurmschwanz (jeweils Meister und "Verräter"). Im Gegensatz zu den vorherigen Filmen, wo Dumbledore und McGonagall das eingespielte Team zu sein scheinen, tritt nun Snape an die Stelle der Gryffindor-Hauslehrerin. Sein Rat ist es, auf den Dumbledore hört (auch wenn er sich damit gegen den Rest des Kollegiums stellen muss).
Besonders am Ende, als die Lehrer in Moodys Büro stürmen, bilden die beiden in ihren Handlungen ein Duo, das sich blind und ohne Worte verständigen kann. In den Büchern wurde dieser Eindruck bisher nur durch DDs wiederholt erklärtes Vertrauen in Snape, niemals jedoch durch konkrete Handlungen impliziert. Ich denke, dass JKR ihre Finger hier im Spiel hatte.
Was das persönliche Verhältnis der beiden angeht, so war ich doch recht überrascht zu sehen, wie Snape DD nach dem Tode Cedrics in einer beinahe tröstlich anmutenden Geste kurz die Hand auf den Rücken legt. Das passt für mich eigentlich gar nicht zu dem sonst doch recht kalt und abgeklärt wirkenden Snape; hier sehen wir ganz eindeutig etwas, das uns durch Harrys Sicht der Dinge bisher vorenthalten wurde: Ein deutliches Zeichen von Vertrauen und Freundschaft, und zwar von Snapes Seite!




Nun, besonders erfreut über Karkaroffs Besuch scheint er nicht zu sein. Gleich in der ersten gemeinsamen Szene der beiden wirkt er recht unsicher und in die Ecke gedrängt. Als Karkaroff ihn dann auch noch mit dem Dunklen Mal konfrontiert, wirkt er regelrecht erschrocken und angewidert. Weder besonderes Selbstbewusstsein, noch Triumph oder Freude stehen in seinem Gesicht, als ihn Karkaroff an die Wand seines Tränekabinetts drängt. Auch hier haben wir einen deutlichen Unterschied zum Buch, wo Snapes Verhalten in verschiedene Richtungen ausgelegt werden kann. Im Buch sehen wir relativ deutlich, dass ihn die gegenwärtige Entwicklung besorgt und ihm vielleicht sogar Angst macht.
Auch die Szene, in der er Barty jr. den Zauberstab in die Wange stöÃčt sehe ich als recht eindeutiges Zeichen dafür an, dass seine Begeisterung für Voldi und seine Leute im Laufe der Jahre wohl eher geschrumpft als angewachsen ist. Zumindest scheint diese Geste Barty recht eindeutig zu demonstrieren, was Snape von ihm hält!
Als Letztes ist mir Snapes Kommentar zum Veritaserum aufgefallen, welches ja angeblich sogar dem Dunklen Lord all seine Geheimnisse entlocken würde. Spricht so ein loyaler Todesser, der noch immer Achtung und Hingabe für seinen ehemaligen Meister empfindet? Daran möchte ich doch stark zweifeln!
Im Gegenteil, Snape macht klar, dass er den Dunklen Lord für verwundbar hält und impliziert zudem, dass er, Severus Snape, Mittel und Wege kennt, um ihn zu hintergehen, vielleicht sogar zu übertrumpfen. (Diesen Eindruck hatte ich auch schon im Kapitel "Spinner's End" in Buch 6, als Snape Bella so wunderbar darauf hinweist, wie groÃčartig Voldi doch als Legilimens sei und dass es schon ein Genie bräuchte, um ihn hinters Licht zu führen.)




Zwar macht er seinem "Lieblingsschüler" gegenüber auch in GoF keine offenen Zuneigungsbekundungen, allerdings verhält er sich wesentlich ziviler als in den vorhergegangenen Streifen (und den Büchern). Gut ein bisschen Gift und Galle spuckt er schon, aber richtig bösartig wirds nie!
Ansonsten scheint er sogar ernsthaft besorgt zu sein, als der Feuerkelch Harrys Namen ausspuckt. In der Szene, in der Harry mit dem Drachen kämpft, wirkt er ebenso schockiert und besorgt, wie Dumbledore bzw. Ron und Hermione auch. Im krassen Gegensatz dazu steht Karkaroff, der Harrys Leiden mit einem herzhaften Lachen quittiert. Snape hingegen scheint keinen besonderen SpaÃč daran zu haben, dabei zuzusehen, wie Harry zu Brei zerstampft wird.
Ãťberhaupt hatte ich durch den ganzen Film hindurch den Eindruck, dass Snape Harry zwar nach wie vor nicht mag, es sich aber auch nicht verzeihen könnte, wenn ihm etwas zustoÃčen sollte.
Das wiederum leitet zur Vermutung über, dass Snape tatsächlich in Lily verliebt war und sich so seine zwiespältigen Gefühle für Harry erklären lassen würde. (Dazu passt auch Voldis Bemerkung über die "gute, süÃče Lily Potter"; ist das evtl. eine Anspielung?)




Alan Rickman hat (anscheinend aufgrund der zusätzlichen Infos zu Snapes Geschichte) sein theatralisches Gehabe abgelegt und spielt nun einen charakterlich gereiften Severus Snape, dessen Intelligenz und Auffassungsgabe ihn zu einem würdigen Mitstreiter und Partner von Albus Dumbledore machen. Er beobachtet seine Umwelt genau, reagiert auf Veränderungen und Seltsamkeiten, bevor es alle anderen tun (siehe Feuerkelch). Sein Geist scheint permanent damit beschäftigt zu sein, Fakten zusammenzuzählen und eine Erklärung für die seltsamen Ereignisse in Hogwarts zu finden.
Er handelt und denkt scheinbar weitgehend selbstständig, was ihn für Albus Dumbledore doppelt wertvoll macht; v.a. Minerva McGonagall wird ihm im Film als deutlich unterlegen gezeigt.
Ãťber allem schwebt jedoch der Schatten seiner Schuld, die in der Denkariumsszene offenbart wird. Gerade in den Szenen, in denen Dumbledore spricht, sieht man Snape als eine verschwommene Gestalt hinter ihm sitzen. Er taucht immer dann im Bild auf, wenn es um Auserwählte und schwierige Aufgaben geht. Ist das Zufall?




Wir sehen in diesem Film einen völlig anderen Snape, als in allen Filmen und Büchern zuvor. Dennoch scheint JKR mit dieser Darstellung einverstanden gewesen zu sein; sehr wahrscheinlich hätte sie sich eingemischt, falls Rickman oder Newell da etwas gedreht oder interpretiert hätten, was nicht den letztendlichen Tatsachen entspricht.
Welches Licht dies nun auf Band 6 wirft, das bleibt wohl jedem selbst überlassen zu entscheiden.

LG
Die Schweigende

__________________

(Alexander von Humboldt)


19.11.2005 12:02 Herrin_des_Schweigens ist offline E-Mail an Herrin_des_Schweigens senden Homepage von Herrin_des_Schweigens Beiträge von Herrin_des_Schweigens suchen Nehme Herrin_des_Schweigens in deine Freundesliste auf
Bernhard Nowak Bernhard Nowak ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-61441.jpg

Dabei seit: 26.08.2004
Alter: 54
Herkunft: Rödermark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

@Herrin des Schweigens:
Super Beitrag! Sehr interessant! Im übrigen blickt Snape an einer Stelle - nach einer Bemerkung Dumbledores, in dem es um die Auserwähltheit des Champions geht - fast mit Sehnsucht auf den Feuerkelch. Dennoch halte ich es zur Zeit doch für zu gewagt, aus dem Film Rückschlüsse auf die endgültige Haltung Snapes zu ziehen. Denn er sagt in dem Film auch - als Harry vom Feuerkelch als Champion auserwählt wird - man müsse die "Entwiclung" abwarten. Hier spricht einer, der - wie Bellatrix in Band 6 ihm vorwirft - "slythering from action" betreibt, also abwartet, wie sich die Dinge entwickeln, bis er schlieÃčlich entscheidet, auf welche Seite er sich stellt. Dies heiÃčt, es ist meines Erachtens zu früh, zu entscheiden, ob wir es letztlich mit einem "guten" oder "bösen" Snape zu tun haben.

Wichtig halte ich drei Dinge

a) Die Bemerkung des Gefangenen Karkaroff im Denktarium, Snape sei immer noch (!!!) ein treuer Todesser; eine Bemerkung, die Dumbledore ignoriert

b) die offene Bemerkung Dumbledores an Harry nach der Denktarium-Szene, er habe etwas entscheidendes übersehen (womit explizit die Möglichkeit eröffnet wird, dass er sich irren kann - auch in puncto Vertrauen - da er im Film - im Gegensatz zum Buch - zu Harry nicht von seinem Vertrauen zu Snape spricht, dessen Grund eine Angelegenheit zwischen ihm und Snape sei)

c) die Bemerkung Voldemorts, er wisse, was wirklich in der Nacht geschehen sei, als Harrys Eltern starben ohne dabei auf einen untreuen Todesser (Snape) einzugehen. Im Buch wird stark betont, dass Barty Crouh jr. alias falscher Mad-Eye-Moody der "treue" Todesser sei, der Harry Voldemort zuführen sollte. Dies wird zwar im Film von Mad-Eye-Moody wiederholt, kommt aber in den Reflexionen von Voldemort nicht vor. Zumindest scheint dies zu suggerieren, dass Voldemort schon zu diesem Zeitpunkt (!), also der Friedhofsszene, Snape vertraut. Sein - Voldemorts - Misstrauen wird vom Regisseur geschickt auf Lucius Malfoy gelenkt - Snape spielt keine Rolle. Im Buch wendet sich Snape ja erst Voldemort zu, als er von Dumbledore nach den Ereignissen im Krankenflügel dorthhin geschickt wird - zumindest, wenn wir Snapes Darstellung in "Spinners End" gegenüber Narcissa und Bellatrix glauben wollen.

Für mich zeigt der Film, dass Snape Gefühle hat (ganz im Gegensatz zu Voldemort, dass er also wirklich Lilly geliebt haben könnte, während Voldemort sie evtl. - wenn überhaupt - nur begehrt hat) und nicht das eiskalte Monster ist, als das er nach Band 6 erscheint. Aber: es zeigt mir auch, dass Snape "Entwicklungen" abwartet, d.h. dass sich sein Verhalten ändern kann; er ist unberechenbar. Was dies für Band 6 bedeutet, bleibt offen. Sicher bin ich mir aber darin, dass er zur Vernichtung Voldemorts - wegen Lilly - beitragen wird. Dies schon deshalb, weil Harry - auch mit Ron und Hermine - einem vereinten Gespann Dumbledore/Snape kaum gewachsen sein dürfte. Soweit meine Sicht der Dinge.

__________________
King: You're a monster, Urquhart.
Urquhart:You might very well think that, Sir, but your opinion doesn't count for very much now, does it? Good day, Sir. Grinsen

Ian Richardson in: "House of cards, Teil 2: To play the King"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bernhard Nowak: 19.11.2005 19:16.

19.11.2005 12:49 Bernhard Nowak ist offline E-Mail an Bernhard Nowak senden Homepage von Bernhard Nowak Beiträge von Bernhard Nowak suchen Nehme Bernhard Nowak in deine Freundesliste auf
Snapy
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

also auch ich habe mir beim 2ten mal als ich den Film geschaut habe, mein Augenmerk besonders auf Snape und DD gerichtet.

Michael Gambons Interpretation von DD finde ich klasse. Er ist menschlicher, hat Ecken und Kanten und man hört wie auch er Schuld auf sich nimmt. ( Harry soll antreten um zu sehen warum der Feuerkelch ihn ausgespuckt hat ).
Diese Szene fand ich sehr verwirrend, da ja letztendlich Crouch sagt, daÃč dies ein magischer Vertrag ist, der eingehalten werden muÃč ( war das nicht die Erklärung DD im Buch 4 ??? )
DD ist hier berechnend und macht Fehler, was wir seit Buch 5 ja auch alle wissen.
AuÃčerdem gibts in Buch 4 die Szene, als Harry DD erzählt, daÃč LV ihn jetzt berühren kann und er sieht kurz Triumph in DD´s Augen aufblitzen. Ob das auch schon eine Andeutung auf DD´s Schuld ist?????
Auch die Tatsache, daÃč er Harry in die Ecke drängt, nachdem der Feuerkelch ihn ausgespuckt hat, zeigt, daÃč DD besorgt und wütend ist. Nicht unbedingt auf Harry sondern eher auf sich selbst, da er ja alle Vorkehrungen getroffen hat, damit es im Trimagische Turnier keine gröÃčeren Ãťberraschungen gibt, und genau das ist passiert. Eine Katastrophe und das merkt man auch.

Snape fand ich leider viel zu unterfordert. Die Szenen, in denen Snape zu sehen war waren sehr wenige aber auch hier viele Andeutungen.
1) LV kann mit Veritaserum überlistet werden. Im Buch redet er über den Dunklen Lord in einer Art Bewunderung. Im Film bekommt man das Gefühl, daÃč Snape ihm mehr als gewachsen ist, was in den Büchern erst im HBP rüberkommt.
2) Snapes Beziehung zu DD ist inniger. In den Büchern sieht man die beiden ja fast nie zusammen. Im Film kommen beide als eingespieltes Team rüber ( Szene wo Mad Eye Moody alias Barty Crouch jr. überwältigt wird )
3) DD handelt bei der Frage ob Harry am Trimagischen Turnier teilnehmen sol, wie Snape es vorschlägt. Lass den Dingen seinen Lauf. auch wenn DD damit nicht 100% einverstanden ist, kommt hier das Vertrauen daÃč er zu Snape hat sehr gut rüber.

Im groÃčen und ganzen waren im Film einige Andeutungen auf die kommenden Bücher und ich freue mich jetzt schon auf die filmischen fortsetzungen.

Film 4 = Bestnote Top Top Top Top Top l
19.11.2005 20:26
Grissom
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hab den Film jetzt auch gesehen und kann mich eigentlich nur zu 100% Herrin-des Schweigens anschlieÃčen.

Snape hatte zwar nicht wahnsinnig viel Text tauchte aber irgendwie immer im Hintergrund auf, besonders wenn DD etwas sagt. Die Einigkeit zwischen ihm und DD ist richtig auffällig!

Was mir auffiel (aber vielleicht täusch ich mich da auch), dass das Fenster-Bild, welches im Turm weint, als Mad Eye Neville zum Teetrinken einlädt, so arg nach Snape aussah!

Die Friedhof Szene fand ich, gerade in Bezug auf die TE und Lily, sehr verwirrend!
19.11.2005 21:11
madcatano
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

mir ist eine szene aufgefallen, die für die buch-leser einen ausblick auf band 5 gibt.

als nämlich harry sirius von seinen träumen bezüglich barty jun./voldemort/wurmschwanz erzählt, da meint harry zu dem kamin sirius:
"aber es sind doch ."

und sirius (etwas verzweifelt, melancholisch klingend <- weiÃč nicht, ob nur ich das so empfunden habe)antwortet:
"ja, harry. es sind nur ."

da musste ich sofort an sirius tod in band 5 denken. das harry von ihm hat, in die ministeriumabteilung eilt und so seinen tod quasi verursacht. Weinen
19.11.2005 22:21
Sarah Tonks
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hi zusammen !
Also diese Anspielung mit dem Veritaserum fand ich auch seeeeehr
interessant .
Was mich im Film 4 aber stark an Buch 6 erinnerte war Voldemorts
BEFEHL : Harry gehört mir - rührt ihn nicht an !!!
Snape betont fast das Gleiche im Buch 6 ???
Ich denke da könnten die Snape ist Evil Fans auch eine Bestätigung
raus sehen ...
Könnte die Barty jun. & Snape SchluÃčszene nicht darauf hindeuten das Snape Barty jun. "beseitigt " ??
Barty jun. wäre ja so oder so ne Gefahr für Severus - oder ??
19.11.2005 22:26
Tilaya-Goodess
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

19.11.2005 23:43
Loony
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

naja hinweise gabs schon...vonwegen wo igor karkeroff angeklagt ist udn namen nennen soll und bei snape sagt das seine´unschuld eine lüge ist...bei der szene guckte ich kurz meine freundin neben mir an und die hatte den selben blick drauf....naja und sonst war da noch was aber ich habe vergessen was mir da nochmal aufgefallen war...auch im bezug aufs 6.band....achja...genau teilweise sachen zwischen ron und hermine...halt wo sie ihn anamcht das sie die letzte wahl für ihn war und sowas
19.11.2005 23:54
Kathrina Kathrina ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-26179.jpg

Dabei seit: 11.09.2005
Herkunft: Schweiz



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Winken

Also, ich muss unbedingt noch einmal ins Kino!

Aber die Szene, wo Dumbledore sagt, dass ihm beim Beobachten der Gerichtsszene ihm immer irgendein Detail entgleite, das sei zum verrückt werden, dachte ich (sorry!) an Barty Crouch jr. Ihm ist einfach das Seltsame an Barty Seniors Verhalten zwar aufgefallen, da er aber seinen Sohn für tot hielt, ist ihm halt jr. nicht in dem Sinn gekommen.

Ich glaube nicht, dass er die Zweifel an Snapes Zugehörigkeit so einfach übersehen hätte. Das war zu offensichtlich (und hatte mit dem Komplott gegen Harry im 4. Band nichts zu tun)

__________________


Bitte meldet euch!
20.11.2005 00:00 Kathrina ist offline E-Mail an Kathrina senden Homepage von Kathrina Beiträge von Kathrina suchen Nehme Kathrina in deine Freundesliste auf
Bernhard Nowak Bernhard Nowak ist männlich
Schüler

images/avatars/avatar-61441.jpg

Dabei seit: 26.08.2004
Alter: 54
Herkunft: Rödermark



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Es ist vollkommen richtig, dies hatte ich ganz vergessen: Snapes Hinweis, dass auch Voldemort (!) mit Veritaserum beeinflusst werden könne, ist eine ganz gravierende Abweichung vom Buch und könnte in der Tat für Band 7 noch wichtig werden - vielleicht im Zusammenhang mit Draco und Snape. Das wäre in der Tat eine gruselige Vorstellung, wie Snape einem wehrlosen Voldemort Veritaserum einflösst, um die Wahrheit - etwa über die Sterbeszene mit Lilly - zu erfahren. Dies war auch der Moment im Film, wo Snape, der an sich recht zivil, ja fast "harmlos" und "freundschaftlich" wirkte, richtig unheimlich-kalt erschien. Zumindest ging es mir so.

__________________
King: You're a monster, Urquhart.
Urquhart:You might very well think that, Sir, but your opinion doesn't count for very much now, does it? Good day, Sir. Grinsen

Ian Richardson in: "House of cards, Teil 2: To play the King"
20.11.2005 00:35 Bernhard Nowak ist offline E-Mail an Bernhard Nowak senden Homepage von Bernhard Nowak Beiträge von Bernhard Nowak suchen Nehme Bernhard Nowak in deine Freundesliste auf
Seiten (9): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Verfilmungen » Film 4 - Harry Potter und der Feuerkelch » Hinweise im Film 4 auf Buch 5, 6 und 7?

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH