Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » McGonagalls Büro » Auslandsjahr » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): « erste ... « vorherige 6 7 8 [9] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Auslandsjahr 7 Bewertungen - Durchschnitt: 8,867 Bewertungen - Durchschnitt: 8,867 Bewertungen - Durchschnitt: 8,867 Bewertungen - Durchschnitt: 8,86
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Marauder Marauder ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-59782.jpg

Dabei seit: 07.09.2009
Alter: 26
Herkunft: Lothlorien



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich wollte eigentlich immer ein Highschooljahr machen, aber als ich dann alt genug war fehlten meiner Familie einfach die 10.000 Euro, um in die USA zu gehen (Australien, und NZ sind ja noch teurer).

Ich mache nächstes Jahr mein Abi, und möchte danach gern sofort mit dem Studium anfangen (wegen Doppeljahrgang). Mein Bruder ist gerade für 6 Monate in Australien, er macht ein Auslandssemester an einer Partneruni seiner Hochschule in Brisbane und wohnt mit 2 Amerikanerinnen und einem Australier in einer WG.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, auch sowas ähnliches zu machen. Ich finde zwar Work and Travel auch sehr interessant, aber viele Freunde von mir, die gerade Down Under sind, raten mir fast alle davon ab, weil man einfach nicht genug Arbeit findet, und es daher eigentlich nur Travel ist, und nicht Work and Travel.

__________________

01.05.2011 16:48 Marauder ist offline E-Mail an Marauder senden Beiträge von Marauder suchen Nehme Marauder in deine Freundesliste auf
Polaris
Schüler

images/avatars/avatar-19516.jpg

Dabei seit: 21.01.2006
Herkunft: o,7 Grad vom Himmelsnordpol



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Man kann sich auch beim Rotary- oder Lionsclub (oder einem der anderen Verbände mit ähnlicher Zielrichtung wie Soroptimisten usw.) erkundigen, die ggf. Auslandsaufenthalte auch für Kinder von Nicht-Clubmitgliedern fördern. Wir haben mit unserem örtlichen Rotary-Club sehr gute Erfahrungen gemacht, ohne dort Mitglied zu sein! Augenzwinkern

Die von uns getragenen Gesamtkosten für einen einjährigen Brasilienaufenthalt (ohne Rundreise/n innerhalb des Landes) beliefen sich dabei auf ca. 3.500 Euro: Flug, Auslandkrankenversicherung für ein Jahr, Beschaffung der nötigen Reise-Papiere wie Visum usw.

Der Besuch der Privatschule im Land wurde von den dortigen Gastgebern bezahlt, ebenso Unterkunft und Verpflegung und ein monatliches Taschengeld von ca. 50 US-Dollar. Wir haben uns im Gegenzug bereiterklärt, ein Kind aus dem Ausland aufzunehmen - normalerweise für drei Monate. Da die Chemie zwischen uns jedoch einfach "gepasst" hat, blieb unser Gastkind das gesamte Jahr bei uns. Nächstes Jahr besuchen wir sowohl die letzten Gasteltern unseres Kindes in Brasilien als auch unsere geliebte Gasttochter, die wir vom Fleck weg adoptieren würden... *seuftz* breites Grinsen

__________________


FF (Alternative zu Band 7):
13.05.2011 12:35 Polaris ist offline Homepage von Polaris Beiträge von Polaris suchen Nehme Polaris in deine Freundesliste auf
Vampire Heart Vampire Heart ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62564.jpg

Dabei seit: 02.12.2008
Alter: 230
Herkunft: In Ramnikul in Transylvanien sah ich ein Plakat, drauf stand, dass der Graf Drakula zum Fest geladen hat...



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Da kommt es wirklich drauf an, erstmal, ob man bereit ist, auch 1, 2 Monate an einer Stelle zu bleiben und zu arbeiten und ob man sich für bestimmte Sachen zu Schade ist.
Ich zB hatte aus beiden Gründen nicht wirklich viele Jobs, ich war eher WWOOFEN, was sehr cool war, man verdient also nichts (man arbeitet gegen Unterkunft und Verpflegung auf Farmen oder macht Gartenarbeit oder so, bei mir war es eher das letztere), kommt aber total gut in Kontakt mit Einheimischen.
Zu den Sachen, für die man sich zu schade ist... zum Beispiel gab es in einer Fischfabrik immer Arbeit, aber das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Augenzwinkern Eine Freundin von mir hat dort aber gearbeitet und musste "nur" Fischstäbchen verpacken, also wenn man offen für alles ist und viel Zeit hat, warum nicht, sollte aber beides nicht zutreffen, na ja, dann ist es wirklich schwierig.

__________________

13.05.2011 20:42 Vampire Heart ist offline E-Mail an Vampire Heart senden Beiträge von Vampire Heart suchen Nehme Vampire Heart in deine Freundesliste auf Füge Vampire Heart in deine Kontaktliste ein
selliiWeasley selliiWeasley ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 05.05.2011
Alter: 24
Herkunft: Frankfurt



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Hey Leute... Ich bin im Moment auch sehr an einem Auslandsjahr interessiert, weil ich einfach mal gerne was anderers sehen möchte. Andere Kulturen, anderes Schulsysthem und so weiter.... Hat hier jemand schon mal ein Jahr im Ausland (USA) verbracht und kann mir bei meiner Entscheidung helfen? Ich bin halt normal auch sehr schüchtern und zurückhaltend gegenüber Fremden und finde nur schwer Anschluss irgendwo, meine Englsichkenntnisse sind auch nicht soooooooo überragend und ich bin eine totale Niete in Sport, was mir auf einer Amerikanischen Highschool bestimmt nicht gerade viele Freunde einbringen wird.

Alles gründe, um es nicht zu machen, ich weiß... Mich hält nur hier im Moment einfach nichts mehr und man lebt eben nur einmal...

Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, die mir bei meiner Entscheidung helfen könnten, bzw. wie habt ihr das mit der Sprache und dem "Freunde finden" breites Grinsen geschafft?

__________________
'Cause the best is yet to come
24.01.2012 18:03 selliiWeasley ist offline E-Mail an selliiWeasley senden Beiträge von selliiWeasley suchen Nehme selliiWeasley in deine Freundesliste auf
Hermione II Hermione II ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-41820.jpg

Dabei seit: 22.04.2006
Alter: 25



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich habe das Schuljahr 2009/2010 in den USA verbracht und ich kann dir wirklich nur dazu raten! Grinsen
Wenn du möchtest, kannst du mir mal eine PN schreiben, dann kann ich dir ausführlicher berichten. Ich hab auch einen Blog geschrieben in der Zeit, davon kann ich dir mal Ausschnitte schicken, wenn es dich interessiert. ;-)

Ich würde dir aber in jeden Fall dazu raten, wenn du die Möglichkeit dazu hast! Ich habe das wirklich keine Sekunde lang bereut und es hat mir sehr geholfen, mich weiter zu entwickeln. Ich hab wirklich ein völlig anderes Verstöndnis für Amerika im Speziellen und die Welt im Allgemeinen gewonnen und die Zeit da sehr, sehr genossen!

Und die "Probleme", die du nennst, sind wirklich keine! Amerikaner sind total aufgeschlossen und freuen sich wie Hulle, wenn jemand auch nur ein paar Sätze ihrer Sprache spricht und interessieren sich (entgegen der Klischees) bei Einzelpersonen auch sehr für ihre Heimatländer! Niete in Sport ist auch GAR kein Problem! Hauptsache, man zeigt ein bisschen Motivation. Außerdem ist der Sportunterricht da auch VÖLLIG anders und es kann sogar sein, dass du nur wenige Monate oder gar keinen Sport mitmachen musst. ;-)

Liebe Grüße,
Hermione II
25.01.2012 22:06 Hermione II ist offline E-Mail an Hermione II senden Beiträge von Hermione II suchen Nehme Hermione II in deine Freundesliste auf
Lily_Luna Lily_Luna ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-60418.gif

Dabei seit: 24.12.2010
Alter: 28
Pottermore-Name: PatronusQuest174



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Also ich würde es dir auch nur raten zu versuchen, ich bereue es jetzt, dass ich es damals nicht getan hab, weder in der Schulzeit noch danach, ich habe nach dem Abi direkt angefangen zu studieren und werde wahrscheinlich nie wieder Zeit für sowas haben...
Freunde von mir waren ein Jahr in den USA und haben nur gute Erfahrungen gemacht, die Sprache entwickelt sich wohl rasend schnell wenn du gezwungen bist, sie täglich zu verwenden also keine Sorge Augenzwinkern

__________________

26.01.2012 14:01 Lily_Luna ist offline E-Mail an Lily_Luna senden Beiträge von Lily_Luna suchen Nehme Lily_Luna in deine Freundesliste auf
Aleu Aleu ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62169.jpg

Dabei seit: 18.08.2012
Alter: 28
Herkunft: Hessen
Pottermore-Name: SickleBlood7370



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich war 2008/2009 in England, in einer mittelgroßen Stadt namens Andover in Hampshire, Südengland.
Habe ca. eine Stunde von London weggewohnt und es war einfach wundervoll! <3
Es war die bisher beste Entscheidung und auch die beste Zeit meines Lebens und ich würde es immer wieder tun!
Ich würde auch jedem, der Interesse an Sprachen, aber auch and anderen Menschen und Kulturen hat, dazu raten, das zu machen!

Ich war vorher schon nicht schlecht in Englisch, aber wenn man erstmal "gezwungen" ist,
über einen längeren Zeitraum hinweg nichts Anderes zu sprechen, dann steigern sich diese Fähigkeiten nochmal um ein Vielfaches!
Ich habe dort wunderbare Leute kennengelernt und es ist einfach ein schönes Gefühl,
ein 2. Zuhause bei meiner Familie in England zu haben. Ich besuche sie immer noch oft & gerne! Grinsen

Auch für einen persönlich tut so ein Auslandsjahr sooo viel!
Man wird viel offener, selbstbewusster & souveräner!
Ich war vorher eher der schüchterne Typ und dachte auch nicht, dass ich mich dort sooo verändert hätte - falsch gedacht!
Man kann einfach nicht anders als sich weiterzuentwickeln, denn man erlebt so viel,
was einen wirklich weiterbringt und was man einfach verpasst, wenn man immer zu Hause bleibt. Augenzwinkern

Ich wiederhole mich: Ich kann's nur empfehlen und jeder, der darüber nachdenkt,
ein Auslandsjahr zu machen: Don't dream it - do it! breites Grinsen



__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Aleu: 28.08.2012 16:31.

28.08.2012 16:30 Aleu ist offline E-Mail an Aleu senden Beiträge von Aleu suchen Nehme Aleu in deine Freundesliste auf
Linni93 Linni93 ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-52224.png

Dabei seit: 22.10.2007
Alter: 26



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich hätte am liebsten auch ein Highschool Jahr gemacht, aber wie viele andere hatten meine Eltern auch keine 10000€ über.

Darum kann ich nur jedem empfehlen sich einen Nebenjob mit Kids zu suchen und sich später als Au Pair zu bewerben. Seit 4 Monaten bin ich jetzt in Amerika und es war garantiert nicht leicht, aber definitiv das Abendteuer meines Lebens.

Stellt euch das nicht leicht vor, Kinder können schon sehr anstrengend sein und bei mir ist es leider nicht gut mit den Eltern gelaufen, weshalb ich fast nach Hause gekommen wäre. Dann konnte ich aber mit einer anderen Familie rematchen und seit dem kann ich mir gar nicht vorstellen wieder nach Hause zu kommen.

Ich glaube so ein Highschooljahr wäre, wenn ich jetzt darüber nachdenke, nicht so cool gewesen wie erwartet. Als Au Pair verdiene man genug Geld um hier wirklich was sehen zu können, vorher hab ich 40min von Nyc entfernt gewöhnt, jetzt wohne ich in 30min von Boston weg, vor zwei Wochen bin ich mal eben ein Wochenende nach Montreal gefahren, Neujahr geht es zum Timessquare, im Januar einen Freund in Colorado besuchen, im März zum springbreak nach Miami mit einer Kreuzfahrt zu den Bahamas, im April nach DC, Juni zu den niagarafällen und Philli und am Schluss ein kompletter Roadtrip von New Orelanss bis San Fransico. Wenn ich das lese hab ich schon Angst wie schnell die Zeit umgeht.

Ich glaube nicht dass man das alles mitnehmen kann, wenn man ein Highschooljahr macht. Es ist wirklich nicht einfach und auch ich habe es am Anfang unterschätzt, aber es bringt ein so viel! Hier kann man sich nicht auf seine Eltern verlassen sondern muss seine Probleme selbst lösen und dann noch auf eine andere Sprache was manchmal deprimierend ist und nicht zu letzt trägt man auch die Verantwortung für seine Kids, die einen zwar zur Verzweiflung bringen und die man trotzdem lieb hat und auf einmal kann man auch seine Eltern verstehen, wenn die Kids einen gerade zur Verzweiflung bringen und man merkt, dass man genauso war.


Also , nicht aufgeben wenn das Highschooljahr nicht klappt, sondern daran festhalten und es später machen Grinsen

__________________

01.12.2013 23:51 Linni93 ist offline E-Mail an Linni93 senden Homepage von Linni93 Beiträge von Linni93 suchen Nehme Linni93 in deine Freundesliste auf Füge Linni93 in deine Kontaktliste ein
Seiten (9): « erste ... « vorherige 6 7 8 [9] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Muggelwelt » McGonagalls Büro » Auslandsjahr

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH