Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln



Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
5 Dateianhänge enthalten Die Werwölfe von Düsterwald (Forum: Koboldstein-Klub)   16.08.2011 17:15 von Mirror_of_eriseD   2.004.914 45.588   23.06.2017 15:31 von LoonyRadieschen  
1 Dateianhänge enthalten [User-Fanfiction] Tage wie diese (Forum: User-Fanfictions)   22.06.2013 21:05 von Readingrat   8.882 5   02.05.2017 16:18 von psimo_de  
[User-Fanfiction] Die FFs von BlackWidow, der Autorin mit dem Faible fü [...] (Forum: User-Fanfictions)   19.08.2011 21:07 von BlackWidow   79.532 275   29.04.2017 16:18 von BlackWidow  
Die fehlende Generation (Forum: B├╝cher allgemein)   17.04.2010 10:23 von Lord_Slytherin   24.215 31   03.02.2017 20:57 von Westlicht1  
4 Dateianhänge enthalten Pottermore - Das sind die Fakten [letztes Update: 06.0 [...] (Forum: Pottermore)   31.07.2011 20:06 von TIMBOlino   134.208 413   13.11.2016 17:49 von Sucher  

Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes » Die Horkruxsuche - Leichtsinnig? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Die Horkruxsuche - Leichtsinnig? 2 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,002 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Patronus Patronus ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-63120.jpg

Dabei seit: 16.02.2013
Alter: 32
Pottermore-Name: DreamStone11258



Die Horkruxsuche - Leichtsinnig? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Auf Anregung von Linamin hin eröffne ich hier mal einen Thread, in dem sich alles um die Horkruxsuche dreht. Die Ausgangsproblematik, die ich aus dem Thread "Wer ist mutiger?" ausgelagert habe, dreaht sich hierbei um die Frage, ob es wirklich eine gute Idee von Harry, Ron und Hermine war sich völlig auf sich alleine gestellt auf die Horkruxjagt zu begeben.
Was denkt ihr? War das Vorhaben leichtsinnig, notwendig oder gar ein sehr guter Plan?

Hier ist mal ein Ausschnitt dessen, was Linamin und ich in dem anderen Thread bereits dazu geschrieben haben:



Gegen Beteiligung sagte ich auch nichts, aber die führen den Krieg doch praktisch alleine. Nicht ihre Schuld, war ja Dumbledores Entscheidung, und der kann mal sowas von gar nicht planen, das ist schon nicht mehr feierlich. (Was lassen die in Hogwarts eigentlich alles als Lehrer zu?! Verärgert



Den ganzen Orden einzuweihen wäre wirklich zu viel gewesen, aber was ist denn mit Lupin oder Kingsley? Lupin war ein sehr guter Lehrer in DADA, Kingsley war Auror. Beide mussten sowieso untertauchen, also warum haben sie die beiden nicht gleich mitgeschleppt? Was hat sie daran gehindert?! Die Horkruxsuche wäre so viel schneller und wahrscheinlich auch unblutiger vonstatten gegangen, hätten die drei Hilfe von richtigen Experten angenommen. Aber das ging ja gegen Dumbys groÃčartige Pläne, obwohl der Typ die ganze Misere erst verursacht hat. Verärgert Ups, schon wieder hinreiÃčen lassen... ich seh', dass ich dazu demnächst einen erklärenden Post irgendwo verfasse, wo's besser passt, ansonsten kann ich dir bei Interesse auch den Link zu einem Blogeintrag schicken, indem ich das anspreche.



Aber sie sind nicht ausgebildet im Umgang mit schwarzmagischen Gegenständen, im Aufspüren schwarzer Magie, im strategischen Denken im wie auÃčerhalb des Kampfes, in Techniken zum Untertauchen, im Planen... also in allem, was man braucht, um das Ganze erfolgreich zu bestreiten.[/QUOTE]


Du hast schon Recht, wen du sagst, dass der Plan an sich nicht gerade der beste war. Allerdings sind die meisten Zauberer in dem Krieg nicht für den Kampf ausgebildet und haben keine Ahnung von schwarzer Magie. Davon abgesehen wussten die drei schon ungefähr, wonach sie suchen sollten, und konnten dementsprechend handeln. Klar wäre es dabei besser gewesen zumindest einen erfahrenen Erwachsenen dazuzubeziehen, aber in Anbetracht desssen, das es sich hier um ein Kinder- und Jugendbuch handelt, empfinde ich diese Lösung als nicht allzu schlimm.

PS: Der Blogeintrag zum Thema Dumledore würde mich mal interessieren Grinsen

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Patronus: 13.02.2014 18:30.

04.11.2013 03:02 Patronus ist offline E-Mail an Patronus senden Beiträge von Patronus suchen Nehme Patronus in deine Freundesliste auf
Laila Malfoy Laila Malfoy ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-53979.jpg

Dabei seit: 04.03.2010
Alter: 26
Pottermore-Name: LightNiffler27223



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Sou, nachdem ich eure Diskussion in "Wer ist mutiger?" schon mit interesse verfolgt habe, aber auf einen Kommentar verzichtet habe, um nicht völlig off-Topic zu werden, möchte ich hier mal meinen Senf dazu geben. breites Grinsen


Ja, aber wie viele hätte es gegeben, die all das waren und denen man unter den gegebenen Umständen (Ministerium und Hogwarts in Voldemords Händen, Kopfgeld auf Harry, Hermine wird als Schlammblut gesucht etc.) voll und ganz hätte trauen können?


Lupin, das wird sogar im Buch erklärt: Harry will nicht, dass er mitkommt, weil er der Meinung ist (und ich denke er hat völlig recht), dass die Priorität für einen Vater immer zuerst bei seiner Familie liegen sollte. Lupin hätte, wenn er Harry begleitet hätte, seine Frau und sein Kind in groÃče Gefahr gebracht, noch gröÃčere Gefahr als die in der sie ohnehin schon waren. Noch dazu ist Lupin ein Werwolf und hätte damit auch für Harry, Ron und Hermine eine nicht unwesentliche Gefahr dargestellt.

Kingsley musste nicht von anfang an fliehen, erst später, als durch das Tabu aufgeflogen ist, dass er Ordensmitglied ist. So lange war er wohl noch im Ministerium tätig. Natürlich kann man jetzt darüber spekulieren was der Orden in diesem Jahr eigentlich getan hat, aber wenn man von der naheliegenden Vermutung ausgeht, dass sie versucht haben, so viele Muggelstämmige wie möglich zu retten, denke ich, dass Kingsley, durch seine Arbeit als Auror, dabei einen essenziel wichtigen Part inne hatte. AuÃčerdem übernimmt er den Schutz des Muggelpremierministers, ebenfalls etwas, was wichtig ist. Zumindest hatte er diesen Job, bevor das Ministerium gefallen ist, ich kann mir aber vorstellen, dass er das auch weiterhin getan hat, im Rahmen seiner Tätigkeiten für den Orden. Noch dazu war Kingsley, als das Trio aufbricht nicht da.



Ich weiÃč nicht, ob die Horkruxsuche tatsächlich schneller vonstattengegangen wäre, wenn sie jemanden dabei gehabt hätten. Dieser Jemand hätte sie viellicht von solchen Sachen wie Godrics Hollow oder der Besuch bei Xenophilius abgehalten, aber ich glaube nicht, dass das die Suche beschleunigt hätte. Das erste Horkrux finden sie ziemlich schnell, wenn sie auch eher durch Zufall darauf stoÃčen. Auf die Spur des Bechers sind sie erst durch Bellatrix gestoÃčen (an dieser Stelle muss ich immer daran denken, dass ihnen indirekt, sehr indirekt, durch den Versuchten Diebststahl des Schwertes durch Neville & Co geholfen wird...)
Der Erfolg des Trios in der Horkruxsuche liegt zweifellos bei einer kombination von Glück und Zufall, aber ich glaube kaum, dass die Anwesenheit von Lupin oder Kingsley daran etwas geändert hätte.

__________________
[COLOR=darkblue]
09.11.2013 22:41 Laila Malfoy ist offline E-Mail an Laila Malfoy senden Beiträge von Laila Malfoy suchen Nehme Laila Malfoy in deine Freundesliste auf
Linamin Linamin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 04.04.2011
Alter: 31



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Remus Lupin, Kingsley Shacklebolt... um nur mal zwei zu nennen. Von Ordensmitgliedern wie Hestia Jones, Emmeline Vance und Dädalus Diggel weiÃč man ja zu wenig, um beurteilen zu können, ob sie eine Hilfe hätten sein können, aber dann wären da immer noch Nymphadora Tonks(Eine Aurorin, damit in all diesen Dingen ausgebildet), Ted Tonks(Ãälter und somit an Erfahrung reicher und nach der Machtübernahme eh gesucht) und nicht zu vergessen Andromeda Tonks, die in einer _schwarzmagischen_ Familie aufgewachsen ist und damit zweifelsfrei mehr Erfahrung in diesen Dingen hat als drei Teenager.



Schön, dass Harry Prioritäten hat, aber es war trotzdem so DUMM, eine so groÃče Hilfe einfach auszuschlagen. Sie hätten die Jagd in einem halben Jahr über die Bühne bringen können, aber nein... Bang

Könntest du mir nochmal erklären, weswegen Lupin Tonks und das Kind in gröÃčere Gefahr gebracht hätte, wäre er mitgekommen? Ich sehe den Sinn dahinter nicht, immerhin kann Tonks das Kind auch alleine beschützen(Wozu sie nicht gezwungen wäre, da sie immer noch ihre Eltern hatte) und als Halbblut wäre sie wohl zweifelsfrei am Leben geblieben. Das Kind wahrscheinlich auch, trotz eines Werwolfsvaters, auch wenn das herbe Diskriminierung bedeutet hätte.

Meinst du mit der Gefahr, die er dargestellt hätte, dass er sich ja einmal im Monat verwandelt? Aber da kann man doch vorausplanen. Er hätte auch zuhause bleiben können(Also bei Frau und Kind) und sie hätten Wege zur Verabredung von Treffen finden können(Siehe die DA-Münzen), auf denen er ihnen bei Fragen aushilft, Infos bekommt, um selbst nachzuforschen, etc.



Ja, weil die drei ja zu verblendet waren, um sich vorher Hilfe zu besorgen. breites Grinsen Ernsthaft, WTF? Die planen quasi seit Dumbledores Tod die Jagd auf Horkruxe und sprechen nicht einmal jemanden wie Kingsley an? Sie haben ihm doch vertraut, oder nicht? Er hätte sie gewiss nicht verraten(Zumal er als Auror sicher auch darauf trainiert war, Folter u.Ãä. zu widerstehen) und wäre als Helfer so _wertvoll_ gewesen. Aber nein, es musste ja alles nach Dumbyboys himmelwärtsgerichteter Nase gehen...



Magie kann man ja aufspüren, schwarze Magie ebenfalls(Also, irgendwie müssen sie es können, siehe den Vorfall zwischen Morfin und Tom Sr.), also hätten Helfer wie Lupin oder Kingsley nach dieser suchen können und wären sicher auch fündig geworden. So groÃč ist GroÃčbritannien ja jetzt auch wieder nicht. Davon abgesehen, wenn Kingsley eh ein doppeltes Spiel getrieben hat mit dem Ministerium, dann hätte er die drei auch bei sich wohnen lassen können, so schnell wurde er schlieÃčlich auch nicht vom Regime entlarvt...

---



Ein guter Teil der den Dreien bekannten Ordensmitglieder war im Aurorenbüro tätig...



Literarisch gesehen das übliche Mittel, ja, aber Rowling hätte es intelligenter rüberbringen können. Schon ein wenig überlegter wäre toll gewesen, immerhin sind die Drei keine Vierzehnjährigen mehr sondern den Zaubererstandards nach junge Erwachsene und sollten durchaus dazu in der Lage sein, mal ein wenig über alles nachzudenken. Stattdessen stolpern sie unfähig und auffallend der Fortuna hold durch das Vereinigte Königreich.
Nee, das ist zu sehr ein Kinderbuchstilmittel, um den Anspruch zu erfüllen, ein ernstzunehmendes Jugendbuch über einen Krieg zu sein. Keine Ahnung

---

Noch einmal kurz generell: Ich denke nicht, dass die eigentliche Frage "Leichtsinnig?" ist, sondern "Hätte man es besser machen können?" Wie bei so ziemlich allem anderen wird hier nur Dumbledores Worten gefolgt, statt jemals selbst nachzudenken und vernünftig zu handeln. Es ist ein einziges Theater zu Ehren dieses einen überaus fehlbaren Mannes.

Kurz: Es ist doof. Vogel zeigen
11.11.2013 06:38 Linamin ist offline Beiträge von Linamin suchen Nehme Linamin in deine Freundesliste auf
Nise Nise ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 14.07.2010



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Naja das Hauptproblem ist wohl - Dumbledore wollte auf gar keinen Fall dass irgendwer Weiteres ingeweiht wird. Und daran halten die Drei sich eben. Und zudem ist für mich die Frage dabei auch, warum Dumbledore das wollte. Irgendwas wird er sich ja wohl dabei gedacht haben. Und nein, es geht mir nicht darum dass Dumbledore immer im Recht sein muss, sondern eher darum "ob" es nicht sogar Sinn machen würde und richtig sein kann.


Da bin ich mir gar nicht mal so sicher. Natürlich ist es komisch, wie das Ministerium so schnell Wind von der Morfin/Tom Sache bekommen hat, aber sonst heiÃčt es ja immer "Magie Minderjähriger" wäre aufspürbar. Ich schätze deshalb geht das deutsche Wiki davon aus Morfin wäre minderjährig gewesen, keine Ahnung.
Aber so oder so bezweifel ich noch mehr dass Horkruxe aufspürbar sind, besonders, dass Lupin, Kingsley und Co das konnten. Dumbledore musste auch erstmal Tom Riddles Lebensgeshichte erarbeiten um auf passende Orte und Gegenstände zu kommen.
Also was den Becher in Bellatrix VerlieÃč oder das Diadem in Hogwarts angeht, hätten die genauso wenig weiter gewusst oder wären leichter drann gekommen.
15.11.2013 11:44 Nise ist offline E-Mail an Nise senden Beiträge von Nise suchen Nehme Nise in deine Freundesliste auf
Linamin Linamin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 04.04.2011
Alter: 31



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Ja, weil Dumbledore ja auch immer Recht hat... not. Das ist es ja, was mich so ankotzt: Dass es alles nur nach ihm ging. Er hat ja nicht mal wirklich _geplant_, er hat alles auf Horkruxen und Heiligtümern und seinen Manipulationen von Harry aufgebaut. Nur ein Fehler und alles wäre zusammengestürzt wie ein Kartenhäuschen, und dann? Hätte er wenigstens strategisch denken können oder wäre er einmal von seinem hohen Ich-muss-mir-auch-vom-Ministerium-nichts-sagen-lassen-Ross heruntergekommen, so hätte das alles vernünftiger gelöst werden können. Aber da das Vernünftigste eh gewesen wäre, ihn gleich aus dem Lehrer- und Schulleiterposten zu schmeiÃčen... letztlich stand und fiel alles mit DDs Rücksichtslosigkeit.
Ups, hab mich etwas gehen lassen. Na ja, aber es ist dennoch das Hauptproblem der Horkruxsuche, da er der Grund war, dass niemand Kompetentes hinzugezogen wurde. Traurig. Traurig



Ich weiÃč nicht, das ist zwar ein guter Gedanke, aber meiner Ansicht nach prallt er an allem, was wir sehen, ab, weil Dumbledore nirgends seine Gründe für irgendetwas angibt. Da können wir bloÃč spekulieren, aber ganz ehrlich sehe ich rein logisch keine vernünftige Rechtfertigung dafür, die Horkruxsuche auf die geschehene Art abzuziehen. Natürlich kann ich auch etwas übersehen haben, in dem Fall hilf mir bitte auf die Sprünge. Augenzwinkern



Das deutsche Wiki? Fröhlich Okay, dann kann ich da ja nur eine andere Ansicht haben, das deutsche Wiki ist nämlich das Letzte, auf das ich mich verlassen würde. breites Grinsen
(Mal ab davon, dass das Aufspüren der Magie Minderjähriger ja auch nie wirklich erklärt wird, bzw. sich im Laufe der Bücher immer wieder widerspricht, und darum eigentlich keine gute Quelle für Spekulationen ist, wie ich finde.)



Na ja, irgendwas über schwarze Magie werden gerade Auroren wie Kinglsey und Tonks gewusst haben(Wenn nicht, dann findet ihr mich zwei Stunden nach Verkündung einer solchen Behauptung durch JK nonsensblubbernd in der Geschlossenen). Selbst, wenn Horkruxe und schwarze Magie an und für sich nicht aufgespürt werden können, so hätten K. und T. sich in Schwarzmagier hineinversetzen können(sollten), um mögliche Verstecke zu ergründen(Und auf Gringotts wären die gewiss gekommen, ebenso wie auf Hogwarts), dann beim Ausschalten von Schutzzaubern und bein der Vernichtung selbst behilflich sein können. Irgendwer im Ordenskreis wird doch sicher gewusst haben, wie man mit Dämonsfeuer umgeht, dann wäre das Schwert obsolet gewesen.



I beg to differ, wenigstens Bellas Verlies wäre doch sofort in der engeren Auswahl an möglichen Verstecken gelandet. Dass Voldy sie schätzte war ja bekannt, somit wäre die Wahrscheinlichkeit sehr hoch erschienen, dass ein Horkrux in ihrem Verlies liegt. Und überhaupt kann ich mir vorstellen, dass Auroren beim Einbruch in Gringotts sehr hilfreich gewesen wären, vom Verschwinden ohne schlafende Drachen zu wecken mal ganz zu schweigen(Und dann hätten sie u.U. auch nicht so schnell Voldys Aufmerksamkeit auf die Jagd gezogen).
Was Hogwarts angeht bin ich auch relativ sicher, dass das in die Auswahl gekommen wäre. Schon im 1. band hieÃč es ja über Gringotts "Gibt keinen sichereren Ort auf der Welt - auÃčer vielleicht Hogwarts", dazu zählt man dann Voldys Vorstellungsgespräch bei Dumbledore, ergibt eine Möglichkeit, einen Horkrux zu verstecken. Und sie hätten Hermiones verbohrten Einwand(War ja ihrer, wenn ich mich recht entsinne?), dass das albern wäre, einfach übergehen können. Teenager(Egal wie volljährig) haben auf Himmelfahrtskommandos nun einmal nichts zu suchen. Keine Ahnung
16.11.2013 09:52 Linamin ist offline Beiträge von Linamin suchen Nehme Linamin in deine Freundesliste auf
Du Ankou Du Ankou ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 13.09.2004
Herkunft: JWD



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Im Orden ist nicht nur Irgendwer für solche Dinge, sondern ein ausgebildeter Fluchbrecher - Bill Weasley.
Bei mir steht er an erster Stelle als geeignete Hilfe für die von AD angeleierte Suche nach Horkruxen - als Harry dann mal endlich losgeht und ausnahmsweise doch tut, was AD gewollt hat.
Bill muss nicht unbedingt mit - aber mal nachfragen, wie das mit Dunkler Magie spüren gemeint war, ist nicht zu viel verlangt.
Oder ein Crashkurs - ein empfohlenes Buch dazu (Hermine kann das ja lesen)- sonstige Tipps - auch ohne explizites Einweihen alles effektiver als zelten.

Kurze Frage - ich suche schon geraume Zeit - wo hat Dumbledore verboten andere einzuweihen?
Zu Snape soll Harry noch gehen und ihm alles berichten, was in der Höhle vorgefallen war, aber irgendwie finde ich nichts zu einem Verbot.

Selbst wenn - da Harry noch zu Hermine sagt "Vergiss Dumbledore, ich mache was ich will", wäre das dann auch nur noch ein Zeichen gewesen, dass Harry tut was er für richtig hält.
Es ist z.B. auch nicht unbedingt nötig, allen gleich von den Horkruxen zu erzählen - wobei ich mich immer gefragt habe, wie sich der Rest erklärt, dass LV nicht starb und noch zurückkehrt - mir würde schon genügen, wenn er fragen würde.

Remus zu dem TE, der seiner Info nach - und der von Sirius - Regulus getötet hat.
Aberforth - das alte Mitglied des Phönixordens - nach der Nacht der Prophezeiung - was nun? Wurde Professor Snape rausgeschmissen oder zu AD gebracht?

Oder nicht ständig sagen würde, er tut was AD wollte und dann dessen Hinweise so verdreht, dass sie zu den Dingen passen, die er tun will.

Wie Harry auch auf die Idee kommt, Dumbledore hat nicht gewollt, dass er sucht - nachdem noch mit dem letzten "Röcheln" von AD ein "such Harry, such die Horkruxe .." kommt - ist mir schleierhaft.

__________________
The better part of valour is discretion
Shakespeare
16.11.2013 18:25 Du Ankou ist offline E-Mail an Du Ankou senden Beiträge von Du Ankou suchen Nehme Du Ankou in deine Freundesliste auf
Lily-Petunia Lily-Petunia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62993.jpg

Dabei seit: 25.10.2012
Alter: 45
Herkunft: Baden-Württemberg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen


Soviel ich weiÃč, bittet Dumbledore Harry um die Geheimhaltung des Ganzen im Rahmen der ersten Denkariumsstunden zum Erkunden von Voldemorts Vergangenheit. Da sagt er zumindest, auf die Frage Harrys, ob er wenigstens Ron und Hermine einweihen dürfe, dass diese sich als vertrauenswürdig genug erwiesen hätten.

__________________

16.11.2013 18:31 Lily-Petunia ist offline Beiträge von Lily-Petunia suchen Nehme Lily-Petunia in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 38
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Um mal den Originaltext einzubringen:


(HBP, Bloomsbury S. 256)

Tja, die Frage ist, wie weitreichend Dumbledore das meinte. Mein persönlicher Eindruck bei dieser ganzen Sache war, dass er dabei mehr das schulische Umfeld vor Augen hatte. "Herumsprechen" ala Gerrüchte klingt in meinen Ohren für den OdP jedenfalls etwas merkwürdig. Im Bezug auf die Schule aber macht es Sinn, laufen ja nicht wenige Kinder von Todessern dort rum. Und einer davon hat in diesem Schuljahr besonders guten Grund, Voldemort milde zu stimmen.

__________________



24.01.2014 22:09 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
DoraThePan DoraThePan ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62560.jpg

Dabei seit: 20.02.2012
Alter: 216
Herkunft: Münchhausen



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube, dass die Suche nach den Horcruxen nicht anders hätte gehen können als mit den drei Jugendlichen.

Sie haben es gemacht, weil es schlichtweg gemacht werden musste. Wenn nicht sie, hätte es niemand gemacht, denn alle anderen (insbesondere die Erwachsenen) hätten nicht so planlos gehandelt, d. h. die hätten gar nicht erst ernsthaft mit der Suche angefangen, denn einen Plan konnte es nicht geben, dazu wusste man einfach zu wenig.

Es war auch dringend erforderlich, dass sie niemandem davon erzählen, denn alle anderen hätten es ihnen ausgeredet. Einfach schon deswegen, weil es eine sehr gefährliche und völlig aussichtslose Sache war. Sie haben es trotzdem begonnen, sich gegenseitig trotz aller Verzweiflungen unterstützt und nicht den Glauben verloren, dass es irgendwie irgendwann weitergehen kann. Das ist der entscheidende Punkt.

Natürlich war das Unternehmen leichtsinnig, aber andererseits auch nicht, denn es war sozusagen alternativlos.
25.01.2014 00:14 DoraThePan ist offline E-Mail an DoraThePan senden Beiträge von DoraThePan suchen Nehme DoraThePan in deine Freundesliste auf
Murmelinchen Murmelinchen ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-63411.jpg

Dabei seit: 02.02.2014



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Das ist eine wirklich gute Frage, die ich mir während des Lesens auch oft gestellt habe. Vor allem, in den Zeiten, wo die Drei ewig durch England geirrt sind, hätten sie sich doch Rat von einem vertrauenswürdigen Zauberer holen können.

Mir leuchtet ein, wieso sie Lupin nicht mitgenommen haben, da Harry -wie Leila treffend daruaf aufmerksam gemacht hat- wollte, dass er seine Vaterpflichten ernst nimmt.
Aber das spricht ja nicht dagegen, mal um Rat zu fragen. AuÃčerdem hätte es, wie ja schon zuvor erwähnt, auch noch andere Ordensmitglieder gegeben.

Es stimmt schon, dass Harry Dumbledores Worten da etwas zu blind vertraut. Aber ich denke, wir können uns sicher sein, dass Dumbledore es auch so gemeint hat. Er wusste ja schlieÃčlich, dass er bald stirbt und ansonsten hätte er ja mal so etwas fallen lassen können wie "Wenn du nicht weiter weiÃčt Harry, wende dich an McGonagall" oder "Harry, du weiÃčt, dass du vor allem Remus Lupin vertrauen kannst". Da er dergleichen nicht getan hat, gehe ich davon aus, dass er die Drei wirklich alleine losschicken wollte.

Um aber mal einen neuen Punkt einzuwerfen: . Ich weiÃč nicht mehr genau wie viel Snape wusste, aber er war vielleicht in die meisten Pläne Dumbledores eingeweiht. Und er hatte sowohl ein Auge auf Harry, Hermine und Ron (als er Ron mit dem Patronus geholfen hat) als auch die Antwort kurz vor dem Ende in Form seiner Erinnerungen.

Im Endeffekt hat Harry also wohl doch Recht behalten, Dumbledore zu vertauen, so dämlich es uns auch manchmal vorgekommen sein mag.

__________________

11.02.2014 23:28 Murmelinchen ist offline Beiträge von Murmelinchen suchen Nehme Murmelinchen in deine Freundesliste auf
Laila Malfoy Laila Malfoy ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-53979.jpg

Dabei seit: 04.03.2010
Alter: 26
Pottermore-Name: LightNiffler27223



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen



Aus demselben grund, wegen dem sich die Weasleys verstecken mussten, nachdem heraus kam, dass Ron bei Harry ist. Man könnte sie als Druckmittel benutzen. Klar ist Tonks Aurorin, aber mal ehrlich: Welche groÃčen Chancen hat sie gegen Voldemord oder wenn sie 10:1 in der Unterzahl ist. Ãťbrigens hat Tonks nur noch ihre Mutter, weil ihr Vater Muggelstämmig ist.



Das denke ich nicht. Ich sage nur: Bellatrix Leastrange.


Klar, das wäre auch überhaupt nicht gefährlich gewesen. Man weiÃč ja immer vorher wann man entlarvt werden wird...



Also ich für meinen Teil hätte das nicht vermutet, einfach weil SEHR offensichtlich ist. Wenn ich Voldy wäre, dann würde ich mein Horkrux nicht in Gringrotts lassen, wär doch der erste Ort wo man nachgucken würde. Ich war sehr überrascht, als Bella das hat durchblicken lassen.



Da bin ich ganz deiner Meinung.

__________________
[COLOR=darkblue]
13.02.2014 17:57 Laila Malfoy ist offline E-Mail an Laila Malfoy senden Beiträge von Laila Malfoy suchen Nehme Laila Malfoy in deine Freundesliste auf
Stephan87 Stephan87 ist männlich
Schüler

Dabei seit: 02.06.2009
Alter: 36
Herkunft: München



RE: Die Horkruxsuche - Leichtsinnig? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Puh, ich würde gerne richtig zitieren, aber das wird mir gerade zu kompliziert bei den verschachtelten Threads Nachdenken

Deshalb so:

Warum haben Harry und Co. niemanden vom Orden mitgenommen?

Da könnte man genauso gut fragen warum Dumbledore nicht einfach den Orden als ganzes (oder die vertrauenswürdigsten Mitglieder) eingeweiht hat. Hat er nicht, weil er das Risiko zu groÃč fand, weil er niemanden 100%ig trauen konnte. Und damit hat er aus meiner Sicht auch Recht. Die einzige Person der man wirklich zu 100% trauen kann war Harry Potter.

Die Horkruxe waren ja wirklich die allerletzte Chance. Wenn Voldemort zu früh erfahren hätte dass jemand davon weiÃč wäre alles aus gewesen, dann hätte er die Dinger nämlich wahrscheinlich einfach so lange am Körper getragen bis aller Widerstand tot ist.

Voldemorts Hochmut darüber dass niemand auf dieses Geheimnis kommen könne war letztlich ja sein Fall.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Stephan87: 05.03.2014 04:00.

05.03.2014 03:54 Stephan87 ist offline E-Mail an Stephan87 senden Beiträge von Stephan87 suchen Nehme Stephan87 in deine Freundesliste auf
SynthiaSeverin SynthiaSeverin ist weiblich
Schülerin

Dabei seit: 01.11.2012
Alter: 38
Herkunft: Stadt mit altem Schloss ;)



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Snape hatte absolut keine Ahnung, was Harry und co eigentlich für eine Aufgabe zu erledigen haben, das geht aus den Erinnerungen klar hervor, wo Dumbledore gleich in drei Szenen Snape diese Info vorenthält. Was Snape wusste, war lediglich, dass Harry zu tun hat und dass die Gruppe das Schwert von Gryffindor braucht.

__________________



05.03.2014 10:51 SynthiaSeverin ist offline E-Mail an SynthiaSeverin senden Beiträge von SynthiaSeverin suchen Nehme SynthiaSeverin in deine Freundesliste auf
Stephan87 Stephan87 ist männlich
Schüler

Dabei seit: 02.06.2009
Alter: 36
Herkunft: München



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen

Richtig.
Und besonders Snape wäre extrem gefährdet gewesen das Geheimnis zu verraten, wenn er davon gewusst hätte. Zwar nicht freiwillig (gegen Ende hat Dumbledore Snape wohl schon uneingeschränkt vertraut), aber möglicherweise unter Folter, falls er auffliegen sollte, was bei Snape wohl immer nur eine Frage der Zeit gewesen ist.
06.03.2014 00:56 Stephan87 ist offline E-Mail an Stephan87 senden Beiträge von Stephan87 suchen Nehme Stephan87 in deine Freundesliste auf
Lily-Petunia Lily-Petunia ist weiblich
Schülerin

images/avatars/avatar-62993.jpg

Dabei seit: 25.10.2012
Alter: 45
Herkunft: Baden-Württemberg



Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden      Zum Anfang der Seite springen


Auch richtig! Ich bin aber überzeugt davon, dass Snape, auch im Falle von Folter, keine Geheimnisse preis gegeben hätte. Er hätte dann wohl das gleiche Schicksal erlitten, wie die Longbottoms.

__________________

06.03.2014 18:49 Lily-Petunia ist offline Beiträge von Lily-Petunia suchen Nehme Lily-Petunia in deine Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Harry Potter Xperts Forum » Die GroÃče Halle » Bücher » Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes » Die Horkruxsuche - Leichtsinnig?

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH