Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 20 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Die Anwendung der Unverzeihlichen in Band 7 - Meinungen und Interpretationen
jirikiri

Antworten: 332
Hits: 55.370
27.08.2007 18:47 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Schade, ich dachte, dass ich meinen Post schon mit dem Fehler, den Pauline aufgezeigt hat, lächerlich gemacht habe. Fröhlich

@ Pauline: Es stimmt, ich habe da was verwechselt. Carrow war nicht in irgndeiner Art und Weise besiegt und er hat mehr oder weniger direkt gedroht. Auch wenn das meiner Meinung nach immer noch keinen Cruciatus rechtfertigt, macht es ihn ein wenig leichter verständlich.

@Jimney: Ich wollte dir auch nicht den ganzen Film zumuten, sondern nur die Rekrutierungsszenen. Und die sind realer Fakt. Ich sage nicht, dass es in Deutschland mit der mehr oder weniger allgemeinen Wehrpflicht besser ist, nur zeigt das Beispiel am besten was ich meine. Ich habe das Vergnügen gehabt, solche Deppen auf deutscher wie auch amerikanischer Seite kennenzulernen und das erklärt in meinen Augen, die immer wieder auftauchenden Kriegsverbrechen. Zum Teil sind es einfach geistig Kinder, die zu geschockt von dem Erlebten sind und es so verarbeiten oder es sind Personen, die es einfach geil finden, Macht zu haben und diese auszunutzen. Die breite Masse der Soldaten, will das, was in meinen Augen alle normal denkenden Menschen wollen. Sie wollen nur wieder gesund nach Hause. Nur gibt es einige Ausnahmen.


P.S.: Weil du den Film nicht gut fandest (nebenher er war es auch nicht) zu sagen, das mein ganzer Post damit lächerlich ist.... nun, was soll ich sagen... das ist lächerlich.
Thema: Die Anwendung der Unverzeihlichen in Band 7 - Meinungen und Interpretationen
jirikiri

Antworten: 332
Hits: 55.370
26.08.2007 21:40 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Schön, wir kehren nach seitenlangen Abschweifungen doch mal wieder zum Kernpunkt der Sache zurück.

Ich mag das die ganzen Threads über miÃčverstanden haben, aber alle Threads mit so einer oder einer ähnlichen Fragestellung gehen doch davon aus, ob man sich in die Situation von Harry in dem Moment, wo er die unverzeihlichen Flüche anwendet hineinversetzen kann. In diesem Fall ist es egal, ob es sich um eine Fiktion mit übernatürlichen Elementen (wie Harry Potter) oder um einen Dokumentarbericht (siehe zweiter Weltkrieg) handelt. Einen AK kann man auch komplett unmagisch mit einem Gewehr erzeugen, einen Crucio von mir aus mit einem starken Elektro-Schocker. Okay, einen Imperius kann man real nur durch langwierige Gehirnwäsche erreichen, daher lassen wir den mal auÃčen vor. SchlieÃčlich gibt es hier in diesem Thread kaum Stimmen, die den Imperius von Harry als untragbar empfinden.

Stellen wir uns einmal vor es wäre Krieg und man wäre Soldat, schlieÃčlich sind Harry und Freunde Soldaten im groÃčen Krieg. Ständig werden an unserer Seite Freunde/Kameraden erschossen, wer würde da nicht zurückschieÃčen? Und mal ehrlich, ich würde dann auch nicht versuchen, meinen Gegner nur zu entwaffnen oder nur auf die Arme oder Beine zielen.

Ich stelle mir nun vor, ich habe meinen Gegner vor mir und er ist kampfunfähig. Ich hasse ihn vielleicht nicht als Person, aber verabscheue die Seite für die er steht. Jetzt spuckt dieser Wicht, nachdem er quasi besiegt ist meine Ersatztante an. Ich würde ihm ganz unmagisch ein paar links und rechts geben oder halt magisch ein Stupor. Ich müsste mich wahrscheinlich selber zurückhalten, nicht noch ein paar Tritte hinterherzuschicken. Im Extremfall, allein durch meine angestaute Wut über all die Verluste, die harte Kindheit und zudem noch die jahrelange Demütigung würde ich ihn wahrscheinlich töten - mit einem Gewehr auf Dauerfeuer oder magisch mit einem AK.

Kann ich einen Cruciatus mit ein paar Ohrfeigen oder Tritten vergleichen? In meinen Augen eher nicht. Dafür hätte ich ihm schon meinen tragbaren E-Schocker an diverse Extremitäten anschlieÃčen müssen um dann auf Höchstufe zusehen, wie er sich windet - und wollen wir es nach den vorherigen Büchern einordnen - um dann zumindest Genugtuung zu erleben.

Das kann ich mir für mich nicht vorstellen - und zwar egal, ob nun real oder literarisch.


Dieser Beitrag ist rein subjektiv geschrieben, keine andere hier mitdiskutierende Person muss sich darin wiedererkennen. breites Grinsen

AuÃčerdem nervt mich die Begründung, so ist Krieg eben. Krieg ist so nicht. Es gibt individuelle Ausnahmen, die so sind. Dies sind entweder schwer gestörte Menschen, denen so etwas SpaÃč macht oder einfach dumme. Wenn ich Berichte über MiÃčhandlungen, Folterungen und Vergewaltigungen z. B. aus dem Irak höre, dann sollte man sich auch einmal überlegen, woher die USA ihre Soldaten bezieht (als Filmtip Fahrenheit 9/11). Ich möchte damit jetzt auch nicht auf die USA einprügeln oder eine Diskussion über selbige initiieren. Ich kenne auch bei der Bundeswehr Soldaten, die in meinen Augen am falschen Ende der Waffe stehen. Es sind einfach Einzelpersonen, die so etwas verursachen.


Edit: Den Beitrag oben drüber habe ich noch niht gelesen, bevor o. a. geschrieben habe. In meinen Augen ist es schriftstellerisches oder redaktionelles Weglassen. Ein paar erklärende Sätze im Vor- und/oderNachhinein hätten die Situation leichter erklärbar machen können - vielleicht auch leichter nachvollziehbar.
Thema: Die Anwendung der Unverzeihlichen in Band 7 - Meinungen und Interpretationen
jirikiri

Antworten: 332
Hits: 55.370
25.08.2007 00:06 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Tja, ich persönlich bin der Meinung, dass zu bestimmten Zeitpunkten jedes Mittel legitim ist.

Es ist eine Frage des Standpunktes, wann so ein Zeitpunkt gekommen ist. Für mich ist der Akt des Anspuckens Gelegenheit einen Crucio legitimieren zu können.

Wie ich weiter vorne schonmal erklärt habe, ist der Crucio für mich der schlimmste der drei Flüche: Einfach deshalb, weil man jemanden quälen muss. Dieses Wollen hat in meinen Augen das Fundament in einem Rachegedanken. (Wie ich ebenso vorher angeführt habe, ist Rache definitiv keine Affekthandlung).
In meinen Augen ist dies schlicht ein Logik- oder auch Verständnisfehler.
Ein Logikfehler von Fr. Rowling, weil sie vielleicht die Darstellung aus Band 5 übersehen hat.
Ein Verständnisfehler von den Lesern, die diese Situation nicht nachvollziehen können. Ich sage nur der bereits mehrfach genannte, berühmte Tropfen.
Jeder andere Fluch, der zu einem ähnlichen oder schlimmeren Ergebnis geführt hätte, sogar der Sectumsemper wären den meisten nicht so übel aufgefallen.

Was mir hier aber noch auffällt, ist, dass viele Argumente damit begründet werden: So ist Krieg halt oder So wird man eben im Krieg. Ich habe das in einem anderen Thread schon einmal gefragt, stelle die Frage aber gerne nocheinmal: Wer hier kennt Kriege denn nicht nur aus Zeitungsberichten oder Geschichtsbüchern? Ich finde solche pauschalierten Aussagen immer ein wenig schade, denn nicht der Krieg ist so, einzelne Personen und Schicksale sind so.

@ Du Ankou: In Buch 4 sagt Sirius, dass Moody keinen Unverzeihlichen angewandt hat, WENN ES SICH VERMEIDEN LIEÃč. Scheinheilig

@ Schornstein: Deine Argumente hatten zu Anfang etwas für sich, jedoch inzwischen drischt du nur noch auf andere ein, die nicht deiner Meinung sind. Es gibt nun mal Leute, die einfach etwas anderes von diesem Buch erwartet hatten. Und dass du diese beleidigst, bspw. ihre litararischen und interlektuellen Fähigkeiten herabsetzt, senkt deine Argumente für einen mehr oder weniger neutralen Betrachter auf Nullhorizont herab. Also bitte zurück zur rein sachlichen Ebene.
Thema: Die Anwendung der Unverzeihlichen in Band 7 - Meinungen und Interpretationen
jirikiri

Antworten: 332
Hits: 55.370
23.08.2007 20:24 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes




Das muÃčt du mir jetzt wirklich mal näher erklären... Augenzwinkern
"Folter (Cruciatus) wird von einem Rachgedanken ausgeführt...geplante Handlung",
Mord (Avada Kedavra) wäre eine reine Effekt-Handlung, also ? Oder unterscheidest du Mord und Todschlag? Oder plädierst du gar auf Unzurechnungsfähigkeit in Sachen Harry: der emotionale Druck hat ihn so handeln lassen, danken wir Gott, dass es nicht schlimmer kam und der Todesser es überlebt hat? Cool

Für mich ist jeder der "Unverzeihlichen" in der Situation, in der Harry sich derzeit befindet unangebracht, nicht, weil der TD keine Abreibung verdient hätte, sondern lediglich, weil Harry nichts anderes von den TDs gewohnt ist, und ihn - wie in jedem anderen Buch - einfach nur "unschädlich" hätte machen können.[/quote]

So in der Art könnte man es verstehen. In der Tat ist mir der Gedanke gekommen, das ein "Mord im Affekt" aus meiner Sicht besser vertretbar wäre.

ABER: Nicht in dieser Situation! Ich glaube, dass habe ich in einem anderen Thread geschrieben. Hier wäre ein einfacher Fluch angebrachter gewesen, vielleicht auch einfach ein ungesagter Zauber (in der Art Faust ballen und zuschlagen breites Grinsen ).

Ich hätte weniger Probleme damit, wenn er im Kampf mit Aks um sich wirft. Wie ich oben erwähnte, ist der Folterfluch für mich der schlimmste der drei. Ein Beispiel, wo ich ihn akkzeptiert hätte, wäre, wenn Carrow Ginny vor seinen Augen qualvoll ermorded hätte. Da hätte ich genauso reagiert, wenn mir der Gedanke an einen Zauberstab dann überhaupt noch gekommen wäre Böse
Thema: Die Anwendung der Unverzeihlichen in Band 7 - Meinungen und Interpretationen
jirikiri

Antworten: 332
Hits: 55.370
22.08.2007 00:30 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Ich habe das Gefühl, dass hier einfach unterschiedliche Hierarchien der Unverzeihlichen kursieren. Es sind nur verschiedene Meinungen oder auch Vorstellungen, was einer dieser Flüche bewirkt.

Wenn ich mir eine Rangliste (welche Beweggründe Harry dazu bringen, den Spruch auszuführen) erstellen würde, käme auf der untersten Stufe der Imperius. Klar ist es schlimm jemanden den freien Willen zu rauben, allerdings wenn ich es an Harrys Anwendungen sehe, war es nicht so gravierend. Ich muss auch sagen, es hat mich nicht gestört (im Gegensatz zu dem Drachen...)

Als nächsten würde ich den Avada Kedavra nennen. Er hat die härtesten Auswirkungen, die irreversibel sind, nämlich den Tod. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Fluch im Affekt oder höchster Not verwendet wird. Sei es frei nach dem Motto ´Lieber du als ich´ oder wirklich pure Wut.

Der für mich schlimmste Fluch ist der Crucio. In den Büchern wird erklärt, das dies ein reiner Folterfluch ist, der aufgrund der extremen Schmerzen, die dem Opfer zugefügt werden, in den Wansinnn treiben kann. Es kann sein, dass ich das falsch sehe oder zumindest überspitzt, aber für mich ist dieser Fluch kein simples Zusammenschlagen oder `eins auf die Fresse hauen´ wie es hier von manchen dargestellt wird, sondern eher was mit angespitzen Bambusstangen in die Fingernägel und ewig lang erscheinendem Martyrium. Zumindest wird es in meinen Augen im Buch so beschrieben, abgesehen von dem Fakt, dass man genau das zufügen will, wenn der Fluch funktionieren soll.

Allein daher hat mich der Cruciatus von Harry sehr enttäuscht. Wenn es ein zu stark ausgefallener Stupor gewesen wäre oder ein Wingardium Leviosa, der den Todesser blutend an die Wand hätte klatschen lassen, okay. Hätte er es dann nicht überlebt, schade. Jemand mit dessen Vorgeschichte hätte sowieso den Kuss der Dementoren (oder etwas gleichwertiges, Dementoren gehören ja Voldi) bekommen - wäre also auch mehr oder weniger tot.

Leider hat sich J.K.R. eine andere Option ausgedacht. In meinen Augen hat er, weil er in dem Moment gestresst genug war, willentlich den schlimmsten Fluch benutzt, den ein normaler Mensch benutzen kann. Abgesehen davon, dass er sich freut, dass er soweit fähig ist, Menschen zu foltern. Applaus

Ich bin noch am Ãťberlegen: Wäre ein AK nicht besser gewesen? Wäre vollkommen überzogen gewesen, vielleicht aber als Affekthandlung vertretbar. Cruciatus wird eher von einem Rachegedanken ausgeführt. Rache ist kein Affekt, sondern eine geplante Handlung.
Thema: Dinge, die euch an Buch 7 NICHT gefallen
jirikiri

Antworten: 478
Hits: 65.130
03.08.2007 21:11 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


[quote]

Du schreibst es sei Krieg und da greife man den Gegner nicht mir der Spritzpistole an.
Das stimmt! Und ist bedauerlich.
Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin! Das Motto aus meiner Jugend.

[quote]


Schönes Zitat von Bert Brecht.
Dummerweise geht der eigentliche Spruch aber so: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin, dann kommt der Krieg zu dir! breites Grinsen

Apropos Krieg, ich frage mich wieviele der Leute hier schon Kriegserfahrung haben?! Kommt hier die Mehrzahl aus Afghanistan, dem Gaza-Streifen oder dem ehemaligen Jugoslawien? Und ist alt genug sich daran zu erinnern?

Im Krieg sterben Leute sinnlos... Lupin und Tonks waren keine Zivilisten, sie haben gegen die Todesser gekämpft und sind wohl (kann man natürlich nicht genau sagen, JKR waren diese Details traurigerweise nicht so wichtig) im Kampf gestorben und nicht durch Blitzschlag tot umgefallen. Dies wäre ein Sinn.
AuÃčerdem, auch wenn objektiv betrachtet, der Tod der beiden und Freds doch sinnlos waren, subjektiv von der Warte der Familie und den Freunden aus gesehen, ist dieses Sterben sicherlich nicht sinnlos (hat JKR leider auch nicht wirklich erwähnt).

Aber noch was anderes: Hätte Harry in der letzten Schlacht mit Todesflüchen um sich geworfen, wäre es auch nicht gerade so toll gewesen (aber nachvollziehbar), aber einen Menschen zu foltern aus nichtigen Gründen (und ins Gesicht spucken ist doch eher sehr gering anzusetzen) ist einfach erbärmlich. Als Affekthandlung wäre es noch verständlich, aber wenn dann alle glücklich und zufrieden sind, dass der Auserwählte, der ja durch Liebe siegen soll, soviel Hass in seinem Herzen trägt, einfach mal ohne schlechtes Gewissen einen Cruciatus loszulässt, habe ich irgendwie etwas in den letzten Teilen verpasst.


Nebenher, hat jemand den fünften Film gesehen und die -naja - bescheiden Anspielungen auf den letzten Teil erkannt?
Thema: Dinge, die euch an Buch 7 NICHT gefallen
jirikiri

Antworten: 478
Hits: 65.130
26.07.2007 21:43 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes





Vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt, ich meinte nicht, das J.K.R. Ideen aufgenommen hat. Ich wundere mich nur, warum sie nicht bei dem Kern ihrer Geschichte bleibt und ich muss zugeben, mir diese Wendung auch nicht wirklich gefällt. Denn an diesen drei Dingen werden ja noch andere Stränge der Geschichte aufgehangen, wie zum Beispiel DD Jugend...

Zu meiner Theorie über den AK muss ich sagen, du hast recht, es ist Auslegungssache, da man aber meiner Meinung nach die Sache auch so auslegen kann und ich in den folgenden Seiten des Buches auch nichts Gegenteiliges gelesen habe, kann man eigentlich nicht behaupten, ich hätte falsch interpretiert. Wie gesagt, es ist Auslegungssache Keine Ahnung
Thema: Dinge, die euch an Buch 7 NICHT gefallen
jirikiri

Antworten: 478
Hits: 65.130
26.07.2007 21:11 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Man könnte das Buch auch Harry Potter und der Junge der Ãťberlebt und lebt und lebt und lebt und lebt..... nennen.

Ein anderer Titel wäre: Harry Potter und JKR´s Suche nach einem Beta-Leser breites Grinsen

Denn eines ist mal klar, dies ist das Buch mit den meisten inhaltlichen Fehlern, mal abgesehen von hier oftmals genannten miserabel geschriebenen Teilen.

Zum Beispiel der Unsichtbarkeitsumhang: Perfekt, hält alle Flüche ab und ist absolut unsichtbar.... Dumbledore schockt Harry vor seinem Tod auf dem Astronomieturm mit dem Petrificus Totalus, obwohl Harry den Umhang trägt????????????? Moody sieht Harry mit seinem magischen Auge, obwohl Harry den Umhang trägt?????????

Die Geschichte mit den DH: WARUM? Wir befinden uns in einer magischen Welt, da geschehen schon unglaubliche Dinge. Aber dann hat wohl jemand zuviel Dan Brown gelesen, denn die Geschichte mit dem Zeichen und der Suche nach diesen Teilen erinnert schon ein wenig an eine Sekte. Warum konnte sie sich nicht auf die Geschichte mit den Horcruxen beschränken?

Und mal ehrlich, Harry war nach dem AK von V. quasi tot. Er hat an der Grenze zum Jenseits mit DD gesprochen. Harry hat gesagt: "I´ve got to go back, haven´t I?" "This is your choice!" ... Also kann Harry sich entscheiden, ob er leben oder sterben will. Hätte er sich anders entschieden, DANN HÃäTTE VOLDEMORT IHN GETÃľTET!!!!! Soviel zum Blutschutz, etc. Dies bedeutet nämlich gleichwohl, dass der AK von Voldemort gegen Harry funktioniert hat. Klar hat er im Vergleich zu den anderen die Möglichkeit (also doch kleine Hommage an den Schutz), aber Voldemort hätte Harry rein theoretisch töten können.

Noch etwas ist mir hier aufgefallen: Viele denken, dies sei ein Kinderbuch. Spätestens seit dem Ende des 5. Bandes an schon nicht mehr (es sei denn man vertseht unter Kinder 14-16 jährige). Mich würde mal das Durchschnittsalter derjenigen interessieren, die hier Kommentare hinterlassen haben. Ich denke, wir werden hier im Schnitt um die 20 oder älter liegen.

Denn die meisten 14 jährigen werden dieses Buch auf Englisch nicht lesen können, dafür sind Vokabeln, Slang und Grammatik ein wenig zu kompliziert (vergleicht mal mit Band 1-3).
Thema: Ungereimtheiten und offene Fragen
jirikiri

Antworten: 1.668
Hits: 238.135
26.07.2007 00:50 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


[quote]
2. So, wie ich es verstanden habe, hatte Harry quasi zwei Seelen in sich gehabt. Einmal seine vollkommene und gute Seele und dann das verstümmelte Seelenfragment von Voldemort.
Und Dumbledore hat das auch gewusst (oder zumindest vermutet, aber wir wissen ja, dass er da meistens ein glückliches Händchen hat ,) ).
Deswegen sollte Harry ja auch sterben, weil es die einzige Möglichkeit war, das Stück von Voldemorts Seele zu zerstören.
Aber wie konnte Dumbledore sich so sicher sein, dass es auch wirklich dieses Stück war, das von "Avada Kedavra" vernichtet werden würde und nicht Harrys eigene Seele? So wie ich das sehe, gab es da eine 50/50-Chance und das ist doch ein groÃčes Risiko, da sich ein Voldemort-Seelenstück in Harrys Gestalt sicherlich nicht hätte töten lassen bzw. Voldemort in diesem Moment auch erkannt hätte, dass Harry der Horkrux ist und ihn eher geschützt als getötet hätte.
Oder hab ich irgendeine Bemerkung Dumbledores diesbezüglich verpasst?


Aber haben wir nicht in einem der letzten Bücher erfahren, dass der Avada Kedavra Fluch nicht den Körper zerstört, sondern die Seele herausreiÃčt? Dann ist der Körper also definitiv noch intakt.
Thema: [User-Fanfiction] FF´s von Tom V. Riddle
jirikiri

Antworten: 20
Hits: 4.964
RE: Meine erste FF " Harry Potter und ..." 20.02.2007 00:51 Forum: User-Fanfictions


Fröhlich zuerst einmal... sehr gut. Ich würde mich freuen, wenn du díe Storie bald weitermachen würdest. In puncto Stil - keine Anregungen. In puncto sonstiges: SCHREIB MEHR UND SCHNELLER Fröhlich
Thema: [User-Fanfiction] Meine erste FF: Die Liebe macht dich stark
jirikiri

Antworten: 4
Hits: 2.596
RE: Meine erste FF: Die Liebe macht dich stark 19.02.2007 23:41 Forum: User-Fanfictions


Sau Stark! Wirklich, Lob und Anerkennung. Dein Stil gefällt mor echt gut und deine Ideen sind ziemlich gut.

Ich schreibe selber an einer FF und weiÃč, wie schwer Details sind -> daher noch einmal ganz dickes Lob!!!

LG

Jiri
Thema: [User-Fanfiction] Bellas kleine Lesestube [Liebe kennt keine Grenzen- abgeschlossen + Epilog online!]
jirikiri

Antworten: 8
Hits: 3.853
RE: Harry Potter und die Todgeweihten- meine FF 19.02.2007 21:57 Forum: User-Fanfictions


Deine Geschichte ist echt gut, auch wenn sie hier und da noch etwas ausführlicher sein könnte. AuÃčerdem kann ich nur noch anmerken, was jeder, der deine Geschichte mag geschrieben hätte: ICH WILL LÃäNGERE KAPITEL UND MEHR DAVON. Augenzwinkern

Dass dies nicht so leicht ist, weiÃč ich. schreibe selber an einer FF und mir fehlen momentan Zeit, Geduld und Ideen.


Aber mach weiter so. Ich werde fleiÃčig lesen.

LG

Jiri
Thema: [User-Fanfiction] Meine Fanfictionversuche
jirikiri

Antworten: 2
Hits: 979
RE: Meine Fanfictionversuche 28.01.2007 22:24 Forum: User-Fanfictions


Ist sehr gut. Toll wäre es noch, wenn du ein wenig ausführlicher schreiben würdest.

Abgesehen davon, mach doch deine Kapitel länger und schreib sie schneller Fröhlich
Thema: [User-Fanfiction] Kapitel 4 endlich vollständig
jirikiri

Antworten: 2
Hits: 1.128
22.01.2007 00:05 Forum: User-Fanfictions


Kann ich so leider nicht annehmen Weinen .
Hier gebührt das lob zur Hälfte jemand anderem. Trotzdem Danke und lies mal das neue 1. Kapitel. Wenn du dann immer noch lobst Umarmen
Thema: Herminchen 25 möcht sich ganz höflich vorstellen.
jirikiri

Antworten: 18
Hits: 1.873
20.01.2007 00:49 Forum: Der Sprechende Hut


das sind stories, die sich um Sirius, Remus und James als Hauptfiguren haben
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 20 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH