Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 234 Treffern Seiten (16): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Entstehen der Werwöle
Naughty

Antworten: 13
Hits: 3.189
06.01.2016 18:07 Forum: Bücher allgemein


Hmmm, hatte Rowling nicht einmal gesagt dass sie bei Lupins Geschichte die HIV Problematik im Hinterkopf hatte? Ich denke daher, sie hat sich keine so groÃčen Gedanken darüber gemacht wie das alles so mit den Werwölfen entstanden ist. Nur, dass man halt gebissen werden kann wenn man leichtsinnig ist und dass man dann ein AuÃčenseiter ist, weil man eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt.

Anhand von Lupins Geschichte lernt der Leser dann viele wichtige Dinge:

A)
Lupins ist am wenigsten daran Schuld, dass er gebissen worden ist. Greyback ist der Bösewicht und man könnte evtl auch Lupins Eltern/dem Vater eine "Mitschuld" unterstellen, weil er Greyback durch seine ÃäuÃčerung provoziert hatte.
Hier macht Rowling darauf aufmerksam, dass HIV nicht unbedingt nur durch Leichtsinnigkeit übertragen werden kann, sondern z.B im Krankenhaus durch eine verseuchte Blutspende o. ä., dass es erkrankte Menschen gibt die bewusst andere Menschen manipulieren und anlügen und anstecken wollen. ( monatelange Partnerschaft, es wird abgesprochen dass jeder zum Arzt geht und sich testen lässt und dann auf Kondome verzichtet werden soll, ein Partner verschweigt seine Infektion von der er schon Kenntnis hat oder es zumindest dann erfährt.... Oder jemand rennt mit der Spritze durch ein Kaufhaus...Kinder die sich bei der Geburt bei der Mutter angesteckt haben...)

B) Der Leser lernt dass es eine Medizin gibt die einem Werwolf die Werwandlung erspart und andere schützt. Auch bei HIV ist dies der Fall. Durch die heutigen modernen Medikamente kann das Virus bei richtiger Einstellung im Körper sogar so reduziert werden, dass man eine fast normale Lebenserwartung hat und angeblich sogar ungeschützter Geschlechtsverkehr möglich ist ohne den Partner anzustecken....
Und selbst ohne eine Behandlung ist ein Erkrankter eben nicht permanent eine Gefahr, sondern nur in bestimmten Fällen. Vergleichbar mit Lupins Zustand vor dem Trank...
Diese übertriebene Angst führt zu soziale Ausgrenzung. Und ohne Job oder auch nur Schulbildung und richtigen Freunden entsehen dann Charaktere wie Greyback...
Dabei könnte ein Werwolf ja den GroÃčteil des Monats ganz normal in der Mitte der Gesellschaft leben und müsste sich nur zu Vollmond wegsperren, wäre höchstens häufiger etwas blasser und schlapper als normale Menschen, mit Trank nicht einmal das...


Woher Werwölfe kommen war da nicht so wichtig. Evtl auch ähnlich wie bei HIV. Eine bekannte Virenart (Retroviren) mutiert, Ursprung mit sehr groÃčer Wahrscheinlichkeit bei Affen, wird dann irgendwie auf den Menschen übertragen...)
So könnte ich mir das halt auch bei den Werwölfen denken.
Das sich ein Pilz, Virus oder ein Bakterium was besonders häufig bei Wölfen anzutreffen war durch Magie, durch Mutation oder so plötzlich für Menschen, zumindest für Zauberer, gefährlich wurde. Klar wäre es interessant ob normale Wölfe sich anstecken können, ob es einen Unterschied macht ob man sich durch einen Werwolfbiss infiziert oder als Werwolf geboren wird (beide Eltern Werwölfe)
Aber das bleibt Spekulation....
Thema: BREAKING NEWS - Das wichtigste vom Tag
Naughty

Antworten: 1.886
Hits: 228.184
26.03.2015 20:59 Forum: Politik und Gesellschaft


Ich hoffe nicht, dass die Familie des Co-Piloten jetzt gemobbt wird. Denen wurde genau so der Boden unter den FüÃčen weggerissen. Die trauern auch um einen Menschen den sie geliebt haben und vermissen werden und müssen zusätzlich nun auch noch damit fertig werden...
Thema: BREAKING NEWS - Das wichtigste vom Tag
Naughty

Antworten: 1.886
Hits: 228.184
26.03.2015 18:47 Forum: Politik und Gesellschaft


@DoraThePan
Die Alternative zum Selbstmord wäre doch aber nur, dass der Co-Pilot plötzlich flugunfähig geworden wäre.

Und wenn die Informationen zum Türmechanismus stimmen, dann müsstezusätzlich dazu dann auch noch dieser Türmechanismus "gesponnen" haben. Denn sonst hätte der Pilot bei einem ohnmächtigen Co-Piloten einfach den Supercode eingegeben und nach 30 Sekunden hätte sich die Tür geöffnet, wenn in diesen 30 Sekunden der Zugang nicht aktiv verweigert wird. Das muss das System dann also selbständig gemacht haben.
Okay. Oder der Co-Pilot war flugunfähig und der Pilot und auch niemand sonst wusste diesen Supercode. Vergessen oder so.
Aber dann ist da noch die Sache mit dem kontrollierten Sinkflug, der nach der Ãťbernahme durch den Co-Piloten stattfand. Normalerweise wäre die Maschine einfach nach Autopilot die vorgegebene Strecke weitergeflogen. Und bei ausgeschalteten Autopilot wäre die Maschine dann eigentlich strickt geradeaus weitergeflogen.
Aber kein Sinkflug
Gut, die Sensoren können vereist gewesen sein und den Computer mit falschen Daten gefüttert haben. Aber das hat dann ja wieder nichts mit dem Türmechanismus zu tun. Alles drei zusammen sind einfach zu groÃče Zufälle. Und wenn man dann noch den Co-Piloten hat regelmäÃčig atmen hören...
Thema: BREAKING NEWS - Das wichtigste vom Tag
Naughty

Antworten: 1.886
Hits: 228.184
26.03.2015 16:19 Forum: Politik und Gesellschaft


Da bin ich ganz deiner Meinung @onepound.
Ich versuche eigentlich schon sehr vieles zu verstehen und zu entschuldigen. Und klar ist der Wunsch nicht mehr leben zu zu wollen eine ganz schlimme psychische Erkrankung, für die der Betroffen auch oft überhaupt nichts kann. Zumindest spielen bei einer Depression ja häufig auch genetische Vorraussetzungen eine entscheidene Rolle.
(Neurotransmitter-Dopamin usw)
Aber rein gar nichts kann so eine Tat enschuldigen. Keine schlechte Kindheit, keine PBS, keine Anpassungsstörung,Depression oder sonstige psychische Erkrankung.
Es gibt immer einen Punkt an dem der Betroffe noch so klar denken kann, dass ihm bewusst ist dass seine Gefühle und Gedanken nicht mehr im normalen Rahmen verlaufen...
Mir tun auch alle Opfern und ihre Angehörigen leid (das gilt auch für die Angehörigen des Co-Piloten), aber um jemanden trauern der unbedingt noch andere Menschen mit in den Tod nehmen will? Ne, da kann ich einfach nicht mitfühlen.
Und ich kann mir in so einem Fall auch nicht vorstellen dass es dem Mörder darum ging anderen Menschen vor Leiden zu schützen. (Selbstmörder/in bringt Kinder/Eltern/Haustiere um weil man glaubt, dass diese ohne einen nicht zurecht kommen und selbst da spielt Egoismus ja eine groÃče Rolle.... )
Aber in so einem Fall ist das noch viel heftiger. Was bringt jemanden nur dazu so etwas unvorstellbares zu tun? Im Tod noch mal die Aufmerksamkeit bekommen die einem im Leben gefehlt hat? Böse
Thema: Der Reread 2014/2015 - Teil 7
Naughty

Antworten: 601
Hits: 91.830
22.02.2015 14:50 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Kurz zur Erklärung:

Schlangen habe kein AuÃčenohr. Auch das Mittelohr ist bei ihnen stark verkümmert und so können Schlangen Töne also definitiv nicht so wahr nehmen, wie wir es tun. Sie haben aber sehr wohl ein Innenohr, was z.B auch für den Gleichgewichtssinn zuständig ist. Ob sie also Töne anders spüren können? Ich glaube da streiten sich selbst die Wissenschaftler noch. Genau so ist bis heute unklar, wie gut die ein oder andere Schlangenart eigentlich wirklich sehen oder riechen kann.
Schlangen haben jedenfalls ihre gespaltene Zunge und das Jakobson-Organ oben im Gaumen. Sie fahren mit der Zunge quasi permanent über dieses Organ und können so auf jeden Fall hervorragend sehr intensiv feinste Gerüche (auch z.B Pheromone ) wahrnehmen. Das Organ und auch Pheromone kennen viele Menschen besonders im Zusammenhang mit Katzen, wenn die irgendwo stehen, ganz intensiv schnüffeln und dann noch anfangen zu "flehmen". ( dieses komische, so lustige "angeeklelt-bedröppelte Gesicht" machen) Oder auch wenn sie den Kopf an Bein, Hand, oder sonst wo reiben ....
Dann haben Schlangen natürlich Augen und können auf jeden Fall schnelle Bewegungen, besonders wenn dicht vor ihrem Maul, auch mit ihnen wahrnehmen. Mein Königspython reagiert jedenfalls sofort darauf, wenn ich 2 oder 3 Meter vor dem Terrarium stehe und die Hände hektisch hin und her bewege. Einigen Arten sagt man nach, dass sie auch Farben sehen können.
Und die meisten Arten haben auÃčerdem Labialgruben am Kopf, mit denen sie geringste Temperaturunterschiede (oft schon von 0,003 Grad) wahrnehmen und warmblütige Beutetiere aufspüren können. Auch auf Vibrationen reagieren Schlangen sehr sensibel und spüren sie auch mit dem ganzen Körper. Jedenfalls ist mein Regius/Königspython an seiner gesammten Unterseite/seinen Bauchschuppen "kitzelig" und zieht quasi "den Bauch ein", wenn ich dort mit dem Finger langstreiche. Und wenn ich ihn vorsichtig aus einem Meter anpuste, dann merkt der das natürlich auch sofort und zuckt dann mit dem Kopf zurück. Schlangen fauchen/zischen ja auch, wenn sie drohen und aufgebracht sind...


Vielleicht merkst Nagini ja alleine an Art und Stärke des LuftstoÃč (durch das Zischen) was gesagt wird. Und sie ist halt auch einfach keine normale, sondern eine magische, Schlange und JKR hat bei Nagini eh schon so vieles "falsch" bzw anders dargestellt, als es je sein kann. Siehe die Sache mit dem Gift. Es gibt zwar groÃče Boa Arten (bei der grüne Anakonda z.b gibt es hin und wieder Exemplare über 5 Meter und einmal soll wohl eine Haut gefunden worden sein, die belegt, dass das Tier bis zu 9 Meter lang war) Auch bei den Pythons gibt es groÃče Vertreter (z.B der Netzpython als vermeintlich längste Schlangenart mit weiblichen Exemplaren bis zu 7 Metern)
Aber alle Boas uns Pythons sind, wie schon oft angemerkt, Würgeschlangen und keine Giftschlangen. Es gibt schlicht und einfach keine Giftschlangenart die auch nur annähernd so gröÃč wird, dass ein Mensch in ihr überhaupt Platz hätte. Die meisten sind nicht einmal einen Meter groÃč und die gröÃčte Giftschlangenart hat max. im hohen Alter ungefähr ihre 2.5-3 Meter. Und dass ist schon echt hochgefasst und wirklich von Kopf bis Schwanzspitze....
Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
15.11.2014 00:34 Forum: Kino & TV


Also ich kläre mal kurz zu Gott auf, weil du da glaube ich einiges vergessen hast : Sorry wenn es zu lang ist und du dich doch noch an das meiste erinnerst. ;-)

Gott spielt erst ab der 4. Staffel eine Rolle. Dean hat durch das Foltern in der Hölle das erste Siegel gebrochen und die Dämonen können nun die anderen Siegel brechen um Luzifer zu befreien. Die Engel tauchen seit Jahren wieder auf der Erde auf um genau das angeblich zu verhindern. Hier erfahren wir auch schon, dass Gott seit Jahren weg ist und dass Cas Gott nie gesehen hat, die Engel eine Art organisierte Armee sind...Gleichzeitig lernen die Jungs den Propheten Chuck kennen...

Der kann hören was die Engel reden, hat angeblich Visionen von Gott, sieht die Gegenwart, kennt aber auch ein bisschen die Zukunft und er ist auch der erste, der Sam warnt kein Dämonenblut zu trinken.
Sam fragt ihn, wenn ich mich richtig erinnere, um die Ecke herum ob er es sehen kann und Dean sagen wird und Chuck antwortet ihm, dass er dies zwar nicht tun wird, aber dass Sam doch wohl selber sehr genau weiÃč, dass es eigentlich nicht gut sein kann.
Am Ende stellt sich ja raus, dass die Engel doch nicht verhindern wollen dass Luzifer zurück kommt. Sie wissen, dass Dean Michael helfen kann und Sam Luzifer und jetzt, wo die Siegel schon mal fallen, wollen sie eben den Kampf um ein für alle Mal die Sache zu beenden.
Cas hilft Dean am Ende dann aber doch. Er bringt ihn aus dem sicheren Engelszimmer direkt zu Chuck, der Dean sagen kann wo Sam ist und Dean so vielleicht doch noch verhindern kann, dass dieser Lilith tötet. Sie ist ja das letzte Siegel.
Cas schickt Dean dann auch von Chuck zu Sam und opfert sich selbst im Kampf gegen Raphael, der als Erzengel Chuck beschützt und natürlich sofort auftaucht um Dean aufzuhalten. Hier kommt es zu einer tollen Szene, in der Chuck mitfühlend seine Hand auf Castiels Schulter legt, als der Erzengel erscheint.
Nun greift Gott zum ersten Mal direkt ein. Als Dean es nämlich leider doch nicht schafft Sam zu stoppen, sorgt er in der ersten Folge der 5. Staffel dafür, dass beiden Jungs plötzlich oben über den Wolken sicher in einem Flugzeug aufwachen. Weit weg von Luzifer und all dem Kaos unten.
Die beiden fahren dann so schnell sie können zurück zu Chuck. In dessen Haus ist alles zerstört und er ist anscheinend völlig durch den Wind und erzählt den Jungs geschockt, wie Raphael Castiel ganz einfach explodieren lassen hat. Die können es erst gar nicht glauben, aber Chuck hat einen Zahn in seinen Haaren, den er sich, nachdem Sam ihn darauf aufmerksam macht, verstört aus dem Haar zieht.
Später taucht Castiel dann aber plötzlich doch wieder wie aus dem Nichts auf um die Jungs vor Zachariah zu retten. Castiel droht ihm, dass irgendjemand ihn wieder auferstehen lassen hat und der einzige der dafür in Frage käme, Gott sei.
Castiel beginnt nun ein paar Folgen lang in der 5. Staffel mit den Jungs gezielt nach Gott zu suchen, es steht aber im Raum, ob es tatsächlich Gott und nicht doch Luzifer war, der ihn auferstehen lieÃč, weil er sich ja nun einmal gegen den Himmel gestellt hat. Als die Jungs im Himmel mit Joshua reden wird aber klar, dass tatsählich Gott geholfen hat, aber sich nun auch nicht weiter einmischen wird. Er habe mehr geholfen als er es seit langer Zeit getan habe.
Vor allem Cas ist unheimlich von ihm enttäuscht.
Im Kampf gegen Michael und Luzifer und ob die Jungs nun die Hüllen von ihnen werden helfen nicht nur Bobby, Cas ,Gabriel und Crowley, sondern immer wieder auch Chuck. Ob er den Jungs heimlich etwas über Becky übermittelt oder Dean am Ende sagt, wo genau der groÃče Endkampf stattfindet....
Nur so können Dean, Cas und Bobby dort auftauchen. Bobby und Cas werden getötet. Diesmal durch Samluzifer. (Bobby Genickbruch und Cas explodiert wieder)
Und wieder greift Gott ein und holt Cas sofort zurück, der wiederum Bobby zurück holt und Sam dann später aus dem Käfig. Ja er macht Cas nun sogar mächtiger als zuvor. Der Grundstein dafür, dass die Engel und auch Cas selber( mit Ãťberredung von Crowley) später denken, er wäre von Gott auserwählt worden und dürfe einen Bürgerkrieg im Himmel anzetteln...
Immerhin hat Gott ihn zwei Mal zurückgeholt, Cas hat noch eine Rechnung mit Raphael offen, weil der ihn damals umgebracht hat und vor allem, weil der Idiot immer noch will, dass der Kampf stattfindet und Michael und Luzi aus dem Käfig lassen möchte...



Als Sam sich dazu entschieden hat "Ja" zu Luzifer zu sagen wusste er, dass er sich in den Käfig schmeiÃčen muss und dort nie wieder raus kommt. Er fühlte sich schuldig und wollte es wieder gut machen. (Klar hat Dean auch seinen Teil dazu beigetragen, aber es war dann doch zum göÃčten Teil Sam, der in der vierten Staffel ganz schön viel Mist gemacht hat)
Sam hat Dean ausdrücklich darum gebeten, es bloÃč nicht zu versuchen ihn zu befreien. Er hielt es für zu gefährlich den Käfig noch einmal anzurühren.hat sich gewünscht dass Dean zu Lisa und Ben geht. Sam hat sich immer ein Leben abseits der Jagd gewünscht. So ist er schon seit der ersten Staffel dargestellt worden. Er wollte mit Jess eine Familie, einen guten normalen Job. Klar hat Dean sich auch bei Lisa und Ben Zuhause gefüllt und die Zeit genossen, aber er wäre von sich aus nicht wieder bei ihnen aufgekreuzt. Sams Tod hin oder her und man hat irgendwo auch deutlich gemerkt, dass so ein Leben mit normalem Job überhaupt nichts für ihn ist. Er braucht im Gegensatz zu Sam einfach die Jagd und wusste schon von Anfang an, dass es nicht gut gehen wird, weil er dann halt doch irgendwann anfängt wie John zu werden. Gibt ja ein paar Szenen wo er Türen verriegelt, Ben anschnauzt als der an seine Sachen geht...
Die Entführung und die Szene wo er Ben schlägt und ihn zwingt zu schieÃčen (damit Lisa überlebt) waren dann letzendlich nur der Höhepunkt von etwas, was sich schon lange angedeutet hatte...

Als Dean verschwindet sieht die Sache völlig anders aus. Erst einmal weiÃč Sam nicht, was nun genau mit Dean passiert. Der ist doch einfach nur weg. Punkt. Sam versucht nicht einmal Crowley oder sonst wen zu finden, um erst einmal nur zu erfahren warum und wohin genau Dean und Cas verschwunden sind. Er ist doch angeblich so schlau...
Man wird einfach das Gefühl nicht los, dass er kurz geschockt und traurig ist, ihm dann Riot und Amelia über den Weg laufen und auf einmal hat er ja dann all das, was er immer wollte. Er ist wieder der Junge aus der ersten Staffel, der lieber studieren und eine Langzeitbeziehung führen will...
Es hat den Beigeschmack dass er froh ist, dass Dean endlich weg ist und dass er doch bitte bitte auch bloÃč nicht wieder auftauchen soll, weil dann würde er sich ja wieder verpflichtet fühlen...Und wäre Amelias Ehemann nicht aufgetaucht...
Er weiÃč doch z.B ganz genau wie sehr Dean sein Auto, sein Baby, geliebt hat. Und trotzdem kutschiert er dann ständig den Hund damit rum. Ich liebe Tiere auch über alles, versteh das nicht falsch, mich stören auch keine Tierhaare im Auto, aber Dean war pissed was Sam aus seinem Liebling gemacht hat und ich an Sams Stelle hätte mir dafür halt einen anderen Wagen geholt und hätte den dann auch meistens gefahren, wenn ich das doch weiÃč...
Und ist es zu viel verlangt nicht zumindest ein Telefon zu behalten, wenn ich schon nicht nach Dean suche?
Sam hat sich nicht um Kevin gekümmert...
Ein bisschen so, als hätte Dean, statt zu Lisa zu gehen, sich einfach einen neuen Partner gesucht. So jemanden wie Benny. Und würde nun happy und zufrieden mit dem jagen. Ach und er wüsste natürlich nicht ob Sam lebt, wo sein Körper ist...
Es ist irgendwo verständlich, ein Teil von Sam ist einfach so, aber ich mochte es trotzdem nicht...

So, zu dem Rest dann mal morgen. Augenzwinkern
Thema: Der Reread 2014/2015 - Teil 7
Naughty

Antworten: 601
Hits: 91.830
14.11.2014 19:23 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Meine Anmerkungen:

- Ich hätte die Tasse Tee vor meiner verschlossenen Zimmertür an Harrys Stelle definitiv nicht als "Falle" gesehen. Klar, sie steht dort sehr dumm und bei einer normalen Familie würde man schon sauer sein und fragen, warum nicht einfach geklopft und Bescheid gegeben wurde...Nur wir wissen ja alle wie die Stimmung bei den Dursleys ist (sobald Harry da ist) und nun kommt dazu, dass die Dursleys bald ausziehen müssen, Harry beim letzten Aufenthalt erst Sirius betrauert hat und nun DD betrauert...
Gerade unter jugendlichen Geschwistern kenne ich es auch recht häufig dass, wenn es Streit gab und sich einer wütend einschlieÃčt und der andere sich entschuldigen möchte, ein Brief durch den Türspalt gesteckt wird oder eine Tafel Schokolade vor die Tür gelegt wird und man so zu erkennen gibt dass man gerne reden und sich wieder vertragen möchte. Eigentlich hört man ja wenn jemand vor der Tür steht und dort etwas hinstellt/legt. Bei einer Falle hätte es also duchaus sein könne, dass Harry guckt was jemand vor seiner Tür gemacht hat und sich dann über die heiÃče Tasse Tee freut. Wo er doch so gut wie nie etwas von den Dursleys bekommt, wäre es ihm wohl egal warum jemand sie dort platziert hat. Solange da kein Gift oder Schlafmittle etc drin ist, was ich den Dursleys nicht zutraue...
Sehr schade dass Harry durch all die vielen schlechten Erfahrungen nicht sofort in der Lage ist die Geste richtig zu deuten und Dudley nicht den Mut hatte mal mit Harry zu reden...

- Als Harry seinen Kram sortiert wurde mir beim ersten Mal lesen sehr wehmütig zumute und ich war auch etwas geschockt, weil klar wurde, dass er wohl tatsächlich nicht nach Hogwarts zurückkehren wird. Weinen

- Hier hatte ich auch noch nicht geglaubt, dass an Ritas Anschuldigungen irgendetwas stimmen könnte. Ganz im Gegenteil: Ihre Aussagen über ihre Beziehung zu Harry waren ja sowas von erstunken und erlogen...Es lag dann doch auf der Hand, dass sie wohl einfach nur Profit und Erfolg im Sinn hat, ja sich vielleicht sogar ein bisschen an Dd für das Hogwartsverbot usw. in Band 4 rächen wollte. Ich war genau so wütend wie Harry und konnte seine Reaktion sehr gut verstehen...

So, mehr habe ich erst mal nicht. Es ist keines meines Lieblingskapitel, aber dennoch fand ich die gegensätzlichen Berichte über Dd sehr interessant. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass er in diesem Buch noch eine so groÃče Rolle spielen würde. Der Fall Dd war echt eine Ãťberraschung und in Ritas gewohnt bissige Art präsentiert, war er auch ein echtes Lesevergnügen. Ein sehr guter Einfall von J.R.
Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
13.11.2014 21:16 Forum: Kino & TV


Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
13.11.2014 00:21 Forum: Kino & TV


Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
12.11.2014 21:22 Forum: Kino & TV


Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
12.11.2014 19:59 Forum: Kino & TV


Mir ging es ähnlich.

Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
09.11.2014 17:40 Forum: Kino & TV


@ Caitlin Genau so geht es mir auch. Ich weiÃč auch nicht wen ich da am liebsten mögen soll. Nicht nur bei Jensen, Jared oder Misha. Es ist sind echt alle toll...

Und ich habe gerade den erweiterten Teaser von "Fan Fiction" gesehen.
Ich kann nicht mehr. Fröhlich
Wer sich schon mal spoilern lassen möchte:
Hier ist der Link:



Hat sonst noch jemand schon die Folge gesehen? Hat sie euch gefallen? Angemessen als Folge 200?
Ich habe sie gerade gesehen und ich fand sie gut. Hoffe anderen ging es auch so. Die Erwartungen waren sehr hoch. Vielleicht zu hoch?
Thema: Der Reread 2014/2015 - Teil 7
Naughty

Antworten: 601
Hits: 91.830
07.11.2014 20:35 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes




Vielleicht hat er gar nicht Snapes Gedanken nach Bildern durchforstet sondern einfach nur versucht abzulesen ob Snape lügt, unsicher ist etc. In COS, als das Trio Mrs. Norris findet, spricht Snape sich ja nach einem Blick in Harrys Augen auch sofort für Harry aus von wegen "ein Schüler konnte unmöglich...ich glaube aber das Potter uns etwas verschweigt..."
Und trotzdem konnte oder wollte er nicht so weit in Harrys Kopf vordringen, dass er erfährt dass Harry eine Stimme in den Wänden hört."
Thema: Der Reread 2014/2015 - Teil 7
Naughty

Antworten: 601
Hits: 91.830
07.11.2014 19:43 Forum: Buch 7 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes


Hallo,

vielleicht schon etwas spät, aber ich versuche mich nun weigstens beim letzten Band mal halbwegs regelmäÃčig mit einzuklinken und zu jedem Kapitel meine Gedanken zu posten. Und wenn es erst am Freitag ist. ;-)

Also denn:



- beide waren wohl sehr überrascht, dass da jemand auf die Millisekunde gleichzeitig ankommt/appariert. Wie erwähnt sind beide sehr spät dran, haben nicht damit gerechnet dass es einem anderen genau so geht und bei gleichzeitigem Auftauchen hätte ich als Todesser wohl auch gedacht, dass ein Auror sich irgendwie an mich "drangehängt" hat und erst einmal den Zauberstab gezückt.

-Die Charaktereigenschaften der beiden kommen hier sehr gut zur durch. Snape unerschrocken, ruhig/mürrisch, strukturiert und gefasst. Jeder kennt wohl aus der Schule noch einen Mitschüler der dem Lehrer alles recht machen wollte, der sehr ergeizig war, aber nicht unbedingt nervenfest und selbstbewusst. Der kurz vor der Klausur noch einmal über alle wichtigen Punkte reden wollte nur um sich selber zu versichern, dass man noch alles kann....
Genau so wirkt Yaxley auf mich. Er glaubt er ist gut vorbereitet aber ist gleichzeitig nervös, wie Voldemort ihn heute Abend behandeln wird und er hat wohl trotz der SchutzmaÃčnahmen auch Angst, dass er irgendwie geschnappt wird....



Es scheint ja eine Menge Sicherheitsvorkehrungen zu geben. (Tor lässt wohl nur Menschen mit dem dunklen Mal durch, Tür geht von alleine auf und auch das könnt ein Zeichen sein, dass sie nur bestimmte Menschen rein lässt) Ich vermute einfach, dass es vielleicht auch dort wo appariert wurde einen Schutzzauber gibt. Malfoy Manor scheint von den Todesser als Hauptquatier und Rückzugsort ausgewählt und dementsprechen möglichst sicher gemacht worden zu sein. Auch wenn wir nie erfahren wie genau das passiert ist. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Ministerium zu der Zeit auch schon ganz andere Probleme hatte als Todesser zu jagen und zu fangen. Anscheinend ist es ja so kurz nach DD Tod bereits schon so unterwandert und handlungsunfähig, dass es wohl nur noch reagieren statt agieren kann. Die Mitarbeiter haben wohl alle Hände damit zu tun sich selbst, den Minister und andere wichtige Mitarbeiter am Leben zu erhalten/ aufzupassen dass sie nicht mit dem Imperius belegt werden. Sie müssen sich um die Muggel und den vermutlichen Askabanausbruch/Dementoren kümmern. Machen sich Gedanken wie sie dem Orden helfen können Harry sicher unterzubringen....Völlig überfordert...



Es wird ja nirgends erwähnt, dass Yaxley direkt ins Ministerum hereinschneit. Immer nur Dawlish let slip..Dawlish believes....succeeded in placing an Imperius Curse upon...und das mit "difficulty,and after great efford"...
Klingt alles einfach sehr wage. Man erfährt nicht wie er an die Information gekommen ist oder wie er Pius mit dem Fluch belegt hat. Irgendwie glaube ich einfach nicht, dass Yaxley einfach ins Ministerium gegangen ist. Entweder ihat er sich genau wie unser Trio ins Ministerium geschlichen hat, oder er hat drauÃčen jemand anderen erwischt, mit dem Imperius belegt und dieser hat in seinem Namen dann widerum Pius mit dem Fluch belegt. Das könnte Yaxley dann durchaus so sehen, dass er Pius....



Mir kam es so vor, als wurde der Mord nicht nur eingebaut um Voldemorts Brutalität zu zeigen oder wegen der freien Hogwartstelle. Es werden ja vor allem die Reaktion von Snape und Draco dargestellt und ich glaube genau das ist der springende Punkt. Es sollte dem Leser wohl eindeutig klar gemacht werden was für ein Mensch Draco ist. Dass er eben nicht durch und durch böse ist...Und bei Snape ist die Sache auch klar. Der Leser soll wohl weiter verwirrt werden. Böse oder gut....Es wird sehr deutlich was die Rolle des Spion Snape alles abverlangt, wie gut er seine Emotionen gegenüber Voldemort unter Kontrolle haben muss (Blick in Voldemorts Augen=Legilimentik, Flehen der Arbeitskollegin) Ich war mir hier zum ersten Mal so richtig unsicher, ob ich mich nicht doch irre und Snape nicht vielleicht doch böse ist. Diese Szene zusammen mit DDs Ermordung...Snape hat mit seinem "Ah, yes" als Antwort auf Voldemorts Frage nicht ein Wort zu viel gesagt. Mit jedem weiteren Wort hätte er wohl Burbage verletzen müssen und das wollte er wohl vermeiden. Gleichzeitig hat er aber mit seinem Blick etc gerade so deutlich genug gemacht, dass er zweifelsohne ein kalter Todesser sein kann. Brilliant geschrieben Frau Rowling.


Auch hier wurden wieder gleich zwei Dinge angegangen. Zum einen wurde das Problem gelöst, dass Voldemort Harry eben mit seinem Stab nicht töten kann. Zum anderen wurde die Gelegenheit hervorragend genutzt um die Situation Malfoys zu verdeutlichen. Ich vermute wirklich dass der Zauberstab so persönlich ist, dass selbst einer Bellatrix schwergefallen wäre. So gut wie jedem dürfte klar sein, dass Voldemort seinen Zauberstab niemals abgeben würde. Ohne Zauberstab ist ein Todesser ein nichts. Er kann nicht kämpfen, er kann sich nicht wehren, er ist quasi fast ein Muggel. Der Zauberstab wählt seinen Herrn, er saugt Erfahrungen auf...Ich glaube es lässt sich von Bella leicht sagen, sie würde Voldemort sogar ihr Kind opfern. Sie hat ja gar keine Kinder...
Hätte sie also ihren Stab zur Verfügung gestellt? Ich glaube es fast nicht. Es könnte aber auch sein, dass alle Todesser instinktiv gespürt haben, dass Voldemort eh nur Lucius Stab haben wollte. Es ging dem dunklen Lord ja auch um die Erniedriegung....



Ich vermute auch, dass Voldemort nicht immer so hart mit ihnen war. Nach seiner Wiedergeburt hat er ihnen wohl doch übel genommen, dass keiner ihn ernsthaft gesucht hat....Jetzt haben sie Angst vor ihm und trauen sich nicht ihm den Rücken zu kehren.
Auf der anderen Seite muss man aber auch bedenken, dass die Todesser Rassisten sind und ein Ziel haben. Sie wollen sich als Zauberer nicht mehr vor den Muggel verstecken. Wollen sie stattdessen dominieren....
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für Zaubererkinder nicht immer leicht ist nur im verborgenen zu existieren. Harry taucht in eine völlig neue Welt ein die ihn begeistert, weil er dort Freunde findet, weil er sich in Hogwarts Zuhause fühlt... Ein Reinblüter wie z.B Draco Malfoy, der bereits in diese Welt hineingeboren wurde, der alles hat und alles kennt, ist sich gar nicht bewusst darüber was für ein Glück er hat der Zauberergemeinschaft anzugehören. Natürlich sieht er sich als priviligiert an, aber er weiÃč es eigentlich auch gar nicht zu schätzen, weil es für ihn normal ist. Und das einzig negative für ihn ist da nun einmal, dass man sich wegen den Muggel an bestimmte Regeln halten muss..
Ich glaube viele Todesser bleiben Voldemort treu, weil er eben der Gegenseite die meiste Angst macht, weil er ihre Ziele durchsetzen will...
Da nehmen sie vielleicht auch in Kauf, dass er sie so behandelt, solange er dafür sorgt, dass sie sich irgendwann einmal offen zeigen können.....
Thema: Supernatural
Naughty

Antworten: 364
Hits: 37.313
04.11.2014 21:22 Forum: Kino & TV


Ich weiÃč welche Folge du meinst. Mir fällt der Name grade auch nicht ein aber stimmt, die war auch toll. Chuck und Becky! Lachen Und ganz ehrlich? Bei 10 Staffeln kann man auch nicht alle Episodentitel kennen. Nur von der ein oder anderen Lieblingsfolge merk ich sie mir. Nur mitlerweile gibt es auch da einfach zu viele Folgen, so dass man sich nicht einmal von denen alle Titel merken kann.

Und es ist so schönl dass es nicht nur mir mit dem Warten so geht. Zusammen hibbeln macht viel mehr SpaÃč. Augenzwinkern

Folgst du übrigens Misha auf Twitter? Der Mann ist einfach so dermaÃčen unterhaltsam und sympathisch. Hast du sein Ice bucket challenge video gesehen?
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 234 Treffern Seiten (16): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH