Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 1.771 Treffern Seiten (119): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Harry Potter and the Cursed Child
Bloody Merry Potter

Antworten: 248
Hits: 42.149
28.07.2016 09:19 Forum: Joanne K. Rowling


Hello, ich melde mich auch Mal wieder.



In der Schweiz ist am Montag noch Nationalfeiertag, sprich kann ich das Buch erst am Dienstag holen Traurig Ich bin sehr gespannt, ob ich Veränderungen im Dialog tatsächlich bemerke, die es seit der Vorpremiere sicherlich gab. Das war ja der Grund, weshalb es erst jetzt rauskommt mit der offiziellen Premiere. Und es kommt halt symbolisch am Sonntag, weil das JKR's und Harrys Geburtstag ist Grinsen
Thema: Harry Potter and the Cursed Child
Bloody Merry Potter

Antworten: 248
Hits: 42.149
17.06.2016 13:11 Forum: Joanne K. Rowling


Hi liebe Leute!

Ich scheine hier wohl bisher die einzige zu sein, die das Stück tatsächlich selber gesehen hat. Ich war bei der ersten Vorstellung vom Part 1 7. Juni und Part 2 9. Juni mit dabei (bei letzterem war Rowling selbst im Publikum, in einer Loge Applaus ).

Es ist schade, wenn man sich das Ganze nur so über Spoiler anschaut. Ich hatte vor dem Stück absolut keine Ahnung, nicht Mal welche Figuren vorkommen, Spekulationen, niente. Ich habe mir auch keine Gedanken dazu gemacht, was wohl so passieren könnte. Einiges kam wirklich als Schock und es ging ein Raunen durch die Menge. Grossartiges Erlebnis! Nach dem Stück fühlte ich mich wie nach einem Fieber, ganz wackelig auf den Beinen, rasender Herzschlag. Es war echt ein emotionaler Rollercoaster!

Mein ungespoilertes Fazit:
Es ist grandios!! Ja, JKR hat einiges gewagt, aber auf der Bühne funktioniert es. Im ersten Teil gab es Momente, wo ich bei den Hauptfiguren etwas überrascht war, dass sie so handeln würden, aber im Teil 2 wurde das dann wieder aufgelöst und war nachvollziehbar. Allgemein war die theatralische Inszenierung grossartig, die Effekte sind so viel magischer, wenn sie direkt vor deinem lebendigen Auge passieren. Das Set, Kostüme, Requisiten waren wirklich wunderschön, einfallsreich und gaben den Weg in die Zauberwelt frei!
Teil 1 war vor allem von der Magie und den Effekten geprägt, hat die Story aufgegleist und uns wieder in die Potter-Welt entführt.
Teil 2 war mehr Dialog und Drama, ich hab fast die Hälfte der Zeit geheult und die andere Hälfte gelacht (es gibt wirklich unglaublich viel gute Witze, auch einige Insiderhints, es gibt einen Voldemort-Nasen Witz!!).
Es gibt einige Momente, die wirklich der alten Geschichte etwas hinzufügen, besonders was das Charakterdevelopment angeht der Hauptfiguren.
Es fügt wirklich einiges zur alten Geschichte hinzu und das sind auch die besten Szenen!

Wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt das Stück zu sehen, tut es! It's real magic! Top

Ganz im Sinne der #KeepTheSecrets werde ich keine weiteren Spoiler verraten. Es macht nur Spass, wenn mans direkt erfährt! Ihr könnt mir natürlich gerne Fragen stellen, ich versuche sie so unspoilerhaft wie möglich zu beantworten! Und ich lege euch wirklich ans Herz das Internet nicht weiter nach Spoilern zu durchforsten, das macht irgendwie das ganze Erlebnis kaputt. Auch wenn ihr nicht die Möglichkeit habt das Stück zu sehen, so wird es ja bald in Buchform erscheinen.
Thema: Harry-Potter-Erwähnungen in anderen Werken
Bloody Merry Potter

Antworten: 26
Hits: 8.118
15.03.2016 11:50 Forum: Bücher allgemein


In The Da Vinci Code von Dan Brown gibt es so eine groooossartige Szene:

“These books can't possibly compete with centuries of established history, especially when that history is endorsed by the ultimate bestseller of all time."
Faukman's eyes went wide. "Don't tell me Harry Potter is actually about the Holy Grail."
"I was referring to the Bible."
Faukman cringed. "I knew that.”
Thema: Hat sich eure Einstellung zu HP im Laufe der Zeit geändert?
Bloody Merry Potter

Antworten: 3
Hits: 2.678
08.01.2016 15:11 Forum: Bücher allgemein


Schade, dass nicht mehr so viel los ist hier, aber ich denke es geht vielen ähnlich wie mir.

Ich wurde mit 9 Jahren zum Hardcore Fan. Harry Potter waren die ersten Bücher die ich selber gelesen habe. Das war 2000 kurz nach dem Erscheinen des 4. Bandes und vor den Filmen. Das HP-Fieber hat mich dann durch meine ganze Jugend begleitet und hat mit dem Ende des letzten Films (da war ich 20) nur in Sachen Intensität aufgehört. Ich bin seither kaum noch im Forum oder sonstwie unterwegs und es ist nicht mehr so present. Trotzdem, vor einem Jahr habe ich alle Bücher wieder gelesen (ich habe sie ja nicht alle schon zig Mal gelesen, nach der 6. Runde habe ich aufgehört zu zählen), aber es war zum ersten Mal eine längere Zeitspanne dazwischen und ich habe mich gefragt, ob ich damit rechnen muss, dass es mich nicht mehr so packt. Ich kenne ja die Geschichte schon so gut und ich werde langsam erwachsen. Aber nein, es war fast wie beim ersten Mal, ich habe die Bücher überall mithin geschleppt, um bei jeder freien Minute zu lesen (ich hab dann auch mal meine Haltestelle verpasst, das ist mir de facto noch NIE passiert und ich lese oft im Tram). Die Begeisterung ist also nachwievor da. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken und meine Lieblingszitate kann ich hundert Mal lesen, das ist jedes Mal ein Ereignis. Und noch immer liebe ich es einfach in dieser Welt sein zu können.

Wir versuchen schon seit gut 2 Jahren mal einen HP-Marathon zu machen (20 Stunden Film...) mit Verkleiden und Butterbier. Ich hoffe wir kriegen das noch hin, wäre eine gute Einstimmung für das neue Theaterstück. Teil 8. Als ich die Tickets gebucht habe, habe ich gemerkt, dass ich nichts von meinem Fan-Sein eingebüsst habe, ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind.

Vielleicht ist es das, was Harry Potter ausmacht. Es hat uns begleitet erwachsen zu werden und das ist so tief verankert, dass man nie ganz davon wegkommt, auch wenn man vielleicht etwas bodenständiger damit umgeht. Und es lässt einem immer wieder Kindheit und Jugend aufleben. Man kann wieder jung sein. Ich glaube deswegen, dass ich auch mit 30, 40, 50, etc. ein sehr spezielles Verhältnis zu dieser Welt habe und mich noch immer an den Büchern erfreuen werde.
Thema: Daniel Radcliffe
Bloody Merry Potter

Antworten: 5.963
Hits: 439.472
01.07.2014 10:05 Forum: Schauspieler


@Witch
Ist ziemlich cool. Hätte nicht gedacht, dass sie so schnell Nicht-Hollywood-Leute da platzieren.

Gibt es eigentlich eine offizielle Liste von allen Filmprojekten, bei denen Dan in Zukunft mitmachen wird? IMDb ist ja nicht ganz aktuell:

Frankenstein
Brooklyn Bridge
Tokyo Vice

Und dann weiss ich sicher, dass er noch in einem Film namens "Gold" dabei ist, aber ich dachte es wären noch mehr gewesen...

Kann da jemand helfen?
Thema: Neue Perspektive nach erneutem Lesen!
Bloody Merry Potter

Antworten: 1
Hits: 861
Neue Perspektive nach erneutem Lesen! 26.05.2014 18:26 Forum: Bücher allgemein


Hallo alle!

Also, ich habe die Bücher ja schon oft gelesen, sehr oft, aber hab jetzt seit dem Erscheinen des letzten Films eine Pause eingelegt, also etwa 3 Jahre.

Das mag nicht so lange sein, jedoch habe ich das Gefühl, dass ich viel mehr darauf fokussiert bin, die Zukunft der Personen in die Lektüre einzubeziehen. Und das gab bei mir dann so viele Momente, die irgendwie traurig/ironisch waren. Und jetzt ist es schon so oft geschehen, dass ich einen Thread dazu eröffnen wollte, respektive ich konnte nirgends passendes finden, wo ich das los werden könnte (es ist auch schwierig, was für Begriffe für die Suche zu verwenden).

Jedenfalls, mein aktuelles Beispiel. Im 5. Band überkommt Mrs Weasley ja eine Krise als sie den Boggart im Grimmauld Place versucht zu erledigen und sie alle ihre Familienmitglieder und Harry tot vor sich sieht. Harry und kurz darauf Lupin, Sirius und Moody finden sie dann und Lupin sagt: "... - look I can't promise no one's going to get hurt, nobody can promise that, but we're much better off than we were last time."

Und naja, Lupin, Sirius und Moody werden alle in den nächsten 2 Jahren sterben, wegen Voldemort und das gibt seinem Satz eine tragische Vorahnung.

Und solche Stellen gibt es wahnsinnig viele. Anderes Beispiel:

Im 4. Band lehrt Moody ja die Unverzeihlichen Flüche und Neville zählt den Cruciatus-Fluch auf und Moody schaut ihn durchdringen an. Und Moody ist ja eigentlich Crouch Junior und Crouch Junior hat ja mit den Lestranges und noch einem Nevilles Eltern mit diesem Fluch gefoltert. Er tröstet ihn danach ja dann noch. Und auch wenn ich das ja immer wusste, dass es eigentlich Crouch ist, habe ich das doch immer aus der Moody Perspektive gelesen. Und diesmal konnte ich einfach nicht anders, als mich zu fragen, was wohl in Crouch abgeht, wenn er sieht, was er Neville angetan hat und wie Neville wohl reagieren würde, wenn er wüsste, dass dieser Mann vor ihm seine Eltern gefoltert hat.

Sind euch da auch so Momente und Situationen aufgefallen, die einem ganz neu erscheinen und eine völlig neue Perspektive auf die Situation werfen, weil man eben weiss, was geschehen wird oder geschehen ist, was man beim ersten Mal lesen halt noch nicht wusste.

Snape ist natürlich auch das Paradebeispiel, aber es gibt eben auch so ganz kleine Dinge, die ich aber sehr spannend finde.

Würde mich über eure Erfahrungen freuen!
Thema: Werdet ihr Harry Potter treu bleiben?
Bloody Merry Potter

Antworten: 15
Hits: 3.646
06.05.2014 21:07 Forum: Bücher allgemein


Ich habe schon ewig lange keinen Beitrag mehr verfasst und komme auch nur selten im Forum rumstöbern. Heute bin ich zufällig wieder einmal da und was kann ich auf diese Frage antworten?


Nein, ich mache gerade Pause, aber ich hab sie davor ja schon ca. 15x (so genau weiss ich das auch nicht) gelesen, also ist das doch auch legitim. Es gibt noch anderes.


Nein, aber es ist eine Filmnacht, resp. Wochenende mit Butterbiercupcakes, Verkleidungen, etc. in Planung. Und nein, das habe ich noch nie gemacht.


Nein, zur Zeit nicht wirklich. Aber siehe da, ich schreibe ja trotzdem diesen Beitrag.

OK, genug mit den Fragen. Ja, ich bleibe HP immer treu. Wie könnte ich euch nicht?

Ich habe damit richtig Lesen gelernt (und es lieben gelernt).

Ich habe damit Englisch gelernt (es war einfach nicht auszuhalten länger als nötig auf das neue Buch zu warten, also habe ich Band 6 und 7 auf Englisch gelesen, obwohl zu Zeiten des 6. Bandes ich gerade mal ein Jahr lang Englisch auf der Schule gelernt hatte).

Ich habe eine Faszination für London und England entwickelt und einen sehr positiv-prägenden 3-monatigen Trip dorthin gemacht.

Und noch immer ist HP überall. Es ist unsere Generation und auch wenn ich damals dachte nicht viele Leute in meinem Freundeskreis seien Fan, haben es doch alle gelesen und ich lerne immer wieder neue Leute kennen, die ebenfalls Fan sind. Und plötzlich steckt man wieder in den heissesten Diskussionen. Auf Weihnachten habe ich eine selbstgemachte Harry Potter - Tasse bekommen.

Und auch wenn ich alle hundert HP-Poster mittlerweile in den Schrank versorgt habe, so brachte ich es nicht übers Herz wenigstens noch eines hängen zu lassen.

Ich verfolge Dan's Karriere immer noch sehr hartnäckig und besuchte ihn vor einem Jahr im Theater "The Cripple of Inishmaan", wo ich schliesslich mein ewig lang ersehntes Autogramm ergatterte und noch dazu ein Foto mit ihm, welches ich dann doch wieder an die Wand hängen musste.

Letzten Sommer konnte ich dann nicht widerstehen mir im Gleis 9 3/4 Shop doch einen Gryffindor Schal zu kaufen. Und weil es keine passenden Events gibt, bei denen ich ihn anziehen kann, verwende ich ihn als ganz normalen Schal und denke schon gar nicht mehr daran. Bis dann eine Bekannte als ich in Dänemark studierte mich plötzlich ungläubig anstarrte und in breitem British fragte: Is this a gryffindor scarf? Und als ich bejahte: "Oh my god!! My liking for you has just doubled!"

Und wegen alle dem:

JA, ich bin Harry Potter treu und werde ihm immer treu bleiben, ich kann es mir anders gar nicht vorstellen. Das wird sich immer wieder anders ausdrücken, als Kind in Form von Merchandising und Nachspielen, als Jugendliche in Form von Internetforen und Postern. Dies flaut langsam ab und es ist Zeit für eine vielleicht etwas ruhigere, aber immer noch sehr liebende Ära.

So, mal, ganz..."kurz" ausgedrückt. Haha Grinsen


EDIT: Hihi, jetzt musste ich die Bücher doch gleich wieder lesen, Band 1 schon geschafft (aber sehr traurig, einige meiner eigenen Vorstellungen sind vom Film ersetzt oder abgeändert worden. Schade, ich habe immer krampfhaft versucht meine eigenen Bilder zu behalten.)
Thema: Daniel Radcliffe
Bloody Merry Potter

Antworten: 5.963
Hits: 439.472
01.07.2013 23:21 Forum: Schauspieler


@fifilein
Und wie fandest Du das Stück?

Ich war am 25.6. "The Cripple of Inishmaan" schauen und dachte ich schreib mal für alle, die es interessiert einen ausführlichen Bericht. Ich versuche mit möglichst wenigen Spoilern zu berichten.

Vielleicht aber hier zuerst noch einen kurzen Trailer vom Stück:



Mein Bruder und ich kamen extra früh beim Theater an. Einfach zur Sicherheit, falls die Tube oder was weiss ich uns im Wege stehen würde. Dann pflanzten wir uns wunderbar in die erste Reihe in die Mitte (Ja, Tickets kosteten 60 Pfund, aber wenn schon, denn schon). Statt einem Vorhang war eine Leinwand zu sehen. Mit ein paar Miniminuten Verspätung kam die Bitte alle Handys auszustellen (was einer offensichtlich nicht gemerkt hat, da irgendwann im Stück kurz ein Handy los ging...). Dann konnte man auf dem Screen die irische Insellandschaft von Inishmaan erkennen, dazu gabs passende Meergeräusche. Von der ersten Reihe war dieser Effekt nicht ganz so toll, da man natürlich viel zu nah dran war. Aber es war ja kein Kino, sondern ein Theater und danach gab es keine solche Einlagen mehr. Die Leinwand flog nach oben und es konnte losgehen.

Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dass ich Mühe mit dem irischen Dialekt haben würde, aber die Schauspieler haben sehr deutlich gesprochen und ich konnte alles gut verstehen. Auch die Witze waren nicht nur für Insider. Es war wirklich von Anfang an sehr lustig. Das war eigentlich zu erwarten, falls jemand den Film "In Bruges" ("Brügge sehen und sterben?" mit Ralph Fiennes, Brendan Gleeson und Clémence Poesie) gesehen hat - das war der gleiche Drehbuchautor/Regisseur wie der Autor des Stücks (Martin McDonagh). Und ich liebe diesen Film.

Mit den zwei "Aunties" auf der Bühne kamen zuerst noch ein paar andere Leute durch die Türe gerauscht. Jedes Mal eine kleine Aufregung, ob es Dan sein würde. Als er dann kam, war ich doch überrascht. Es ist immer wieder so surreal ihn tatsächlich wenige Meter vor sich zu sehen. Achtung Haarschnitt, er ist gewöhnungsbedürftig. Ausserdem sehr witzig: Es wird viel über ihn geredet bevor Billy die Bühne betritt und insbesondere wird seine Hässlichkeit hervorgehoben. Natürlich haben sie ihn ein wenig zurecht gebogen, aber Dan ist immer noch viel zu gut aussehend für diese Beschreibung.
Das Physische hat er sehr gut einstudiert, es wirkt wirklich sehr überzeugend und ich musste immer wieder dran denken, dass er ja ständig darauf fokussiert sein muss seine Bewegungen zu koordinieren. Also auch wenn er irgendwo ein wenig runterfällt oder sonst andere Bewegungen macht als nur sitzen, stehen und laufen.
Wie gut der irische Akzent war, kann ich nicht beurteilen, es hat jeden Falls zu dem gepasst, was die anderen so raus gelassen haben.

Was seine sonstige Performance betrifft, die hat mir sehr gut gefallen. Es ist schön zu sehen, wie er all seinen Charakteren eine eigene Note gibt. Er sagt nicht einfach seinen Text überzeugend, sondern er taucht wirklich in seine Figur ein und das spürt man auch. Klar, man hat ihn nun schon so oft gesehen (und dann erst noch die vielen Interviews, die ich früher immer geschaut habe), aber bei seinen Figuren gibt es wirklich Neues zu sehen.

Neben den vielen lustigen Elementen wird das Stück vor allem in der 2. Hälfte eigentlich ziemlich ernst, auch wenn auch dann die Lacher nicht zu kurz kommen, mischt es sich mit Szenen, die schon ziemlich einfahren. Dan kann sich in diesen dann auch richtig entfalten, man fühlt sehr fest mit. Er hat schon in Equus bewiesen, dass er emotional aufwühlendes sehr gut spielen kann.

Die anderen Schauspieler haben mir auch alle sehr gut gefallen, da gab es nichts auszusetzen. Besonders Sarah Greene, welche die sehr freche Helen spielt, hat mir sehr gut gefallen (so als Nebenbemerkung: Die beiden Male, an denen ich versucht habe frühzeitig zur Stage Door zu gehen, ist sie immer wieder kurz rausgekommen um eine zu rauchen. Im Nachhinein schwer vorstellbar, dass in den kurzen Episoden in denen sie nicht auf der Bühne ist, sie es draussen am Rauchen ist.). Eine Szene kann man sich auch hier anschauen (wobei ich diese auch vor dem Stück gesehen habe und sie mir nicht allzu viel gesagt hat, weil man ohne Zusammenhang nicht wirklich gut nachkommt und das Gefühl fürs Stück bekommt):

(ab 01:04)

Das Setting hat mir auch gut gefallen. Der grösste Teil spielt in dem Set, welches man in der oben verlinkten Szene sieht. Das Bühnenbild ist jedoch auf einer kleinen Plattform und nimmt nicht die gesamte Bühne ein. Diese dreht sich jedoch und auf der runden Plattform sind noch zwei weitere Bühnenbilder. Respektive diese wurden manchmal auch wieder um dekoriert. Figuren, die eine Szene verliessen um einem neuen Bühnenbild Platz zu machen und dort zu erscheinen, mussten sich beeilen, da sich die Bühne ja drehte und somit beide Teile kurz sichtbar waren. Das war wohl das einzige Mal, dass Billy nicht mehr verkrüppelt war. Aber das haben wohl nur die wenigsten gesehen, war sehr dunkel.

Eine der Aunties hatte einen kleinen Patzer, als sie ab einem Witz selbst lächeln musste, weshalb das Publikum noch mehr lachen musste und sie noch mehr Mühe hatte, wieder ein ernstes Gesicht aufzusetzen. Aber sie hat es dann doch geschafft ohne tatsächlich los lachen zu müssen.

Dan hat im Gegensatz zur Equus viel weniger Bühnenpräsenz. Ein paar Hardcore Fans mag dies zwar stören, aber er ist immer noch oft genug zu sehen (gibt besonders eine längere Phase, wo er nicht dabei ist). Und es lohnt sich auch wirklich das Stück zu schauen, es ist nämlich hoch unterhaltsam und bleibt bis zum Schluss sehr spannend. Immer wenn man meint es müsse nun so weiter gehen, kommt es doch noch ein wenig anders.

Der Applaus zum Schluss war hoch verdient und Dan stand so unglaublich nahe vor mir Grinsen

Danach ging es dann ab zur Stage Door. Wer aber direkt vom Stück kommt, wird kaum ein Autogramm bekommen. Dafür hat es schon zu viele Leute. Deswegen hab ich es an zwei weiteren Tagen versucht. Einmal kam ich so ca. um 21:20 an (das Stück endet ca. um 22:00), das reichte bloss für die zweite Reihe. Wobei man von da aus eigentlich gute Chancen auf ein Autogramm und einen ziemlich nahen Blick auf Dan hat, wer aber klein und zu freundlich ist wie ich, wird von hinteren Reihen verdrückt. Beim 2. Mal kam ich dann kurz vor 21:00 und schaffte es gerade noch in die erste Reihe. Als Tipp für alle die meinen die erste Reihe sei schon voll: steht rechts hin. Es geht dort ziemlich weit nach hinten, wenn sie die Gitter aufstellen, das hat mehr Platz als man meint. Ausserdem muss bis Dan kommt ein kleiner Pfad für die anderen Schauspieler freigehalten werden, wodurch es sich danach auch nochmals besser verteilt. Ausserdem kommt er dort als erstes hin und arbeitet dann seinen Weg nach links. Als er dann rauskam (immer irgendwann zwischen 22:20 und 22:30), kam er direkt auf mich zu und unterschrieb mein Programmheft. Als er weiteren unterschrieb fragte ich dann nach einem Foto und er antwortete "Yes, but only while I'm signing, dear." Und weil er nicht mehr wusste, dass er meins unterschrieben hatte, nahm er wieder mein Programmheft in die Hand und unterschrieb erneut als ich das Foto machte. Dann bedankte ich mich und gratulierte ihm zur tollen Leistung worauf er sich bei mir bedankte. Er nahm sich ziemlich viel Zeit und ich konnte noch lange zuschauen wie er anderen Fans unterschrieb, mit ihnen sprach und Fotos machte. Er war immer super nett und hat sich solche Mühe gegeben es allen rechtzumachen. Fand ich toll. Mit dem Security-Typ hab ich ein wenig gesprochen, er meinte Dan wäre bis jetzt immer nach dem Stück rausgekommen (bei Equus tat er das noch nicht immer, sonst hätte ich da schon mein Autogramm gehabt, da ich da mal in der ersten Reihe stand, er aber nicht kam) und er sei ein "good boy".

Hier noch das Video von der Stage Door. Für das Foto hab ichs natürlich abschalten müssen, deshalb ist unsere Konversation leider nicht drauf.



Jap und das wars dann. Ich kann das Stück und das Erlebnis wirklich allen empfehlen. Es hat sich in jeder Hinsicht gelohnt.
Thema: Der Reread 2012/2013 - Teil 4
Bloody Merry Potter

Antworten: 826
Hits: 104.110
11.01.2013 13:12 Forum: Buch 4 - Harry Potter und der Feuerkelch


@Alan Snape
Das kann man ja ganz leicht herausfinden in dem man die DVD einlegt oder schnell auf youtube den Trailer anschaut ( ). So jedenfalls die Engländer...
Thema: Daniel Radcliffe
Bloody Merry Potter

Antworten: 5.963
Hits: 439.472
05.12.2012 22:48 Forum: Schauspieler


@Julia1988
Früher war hier mal ganz viel los im Dan-Thread, aber leider ist das total abgeflaut...wenn du viel über Dan austauschen möchtest, dann würde ich dir eher anraten ein Dan-Forum aufzusuchen.

(hier sind viele von Xperts vertreten, eher klein, aber heimelig und gemütlich Grinsen )

Dan hat übrigens einen offiziellen Google+ Account gemacht:

Thema: Der Roman "Ein Plötzlicher Todesfall" SPOILER
Bloody Merry Potter

Antworten: 38
Hits: 12.344
09.11.2012 15:29 Forum: Joanne K. Rowling


@Bernhard Nowak
Kann ich zustimmen. Das mit dem Stil ist mir auch aufgefallen, ich hätte ihn auch nicht wiedererkannt. Dass es mich letztlich doch noch gepackt hat, zeugt aber davon, dass sie trotzdem einen Stil hat, der mich packt.

@DoraThePan

Hatte ich auch schon als Argument gepostet: "...with an ache in his heart and in his balls."
Thema: Der Roman "Ein Plötzlicher Todesfall" SPOILER
Bloody Merry Potter

Antworten: 38
Hits: 12.344
23.10.2012 22:56 Forum: Joanne K. Rowling


So, ich bin auch endlich durch und möchte einiges loswerden Grinsen

Also, im Gegensatz zu vielen anderen hier, hat mich das Buch auch nach dem Beschrieb gereizt und nicht nur wegen Rowling. Es war viel von schwarzem Humor die Rede, Lebensgeschichten von Leuten aus einem englischen ruralen Städtchen.

Nun, die ersten paar Seiten lasen sich schnell und ich mochte was ich las. Dann aber fand ich es schwierig wirklich in die Geschichte reinzufinden. Da waren so viele Figuren und Handlungsstränge, dass ich mich manchmal kaum noch erinnern konnte, wer die Figuren genau waren (Anfangs verwechselte ich Shirley und Samantha oft...). Das wurde dann immer besser und ich mochte es zu lesen, aber es packte mich nicht wirklich. Auch vom schwarzen Humor war irgendwie nichts zu finden. Aber je weiter ich kam, desto mehr verwickelte ich mich in die einzelnen Geschichten und konnte das Buch abends immer schwerer aus der Hand legen. Als es schliesslich so auf die letzten 200 Seiten zuging, hatte ich schon fast das "Harry Potter - End of Year - Showdown - Feeling" und las heute die letzten 100 Seiten in jeder freien Minute, nahm das Buch sogar mit an die Uni, um im Tram zu lesen. Als ich aus dem Buch hochsah, war ich total verwirrt, dass ich mich nicht in Pagford befand...ok, das ist vielleicht übertrieben, aber ich fühlte mich schon etwas fremd und weggetreten irgendwie, eben nur so halb anwesend.

Ich frage mich, wie ich also so einen Wandel durchgemacht habe, während des Lesens. Einerseits, haben die Figuren immer mehr Gestalt angenommen und - wie viele hier schon geschrieben hatten - war mir sehr lange keiner der Figuren symphatisch. Aber je mehr man in sie hineindrang, desto mehr konnte ich mit ihnen etwas anfangen. Oftmals in Büchern gibt es immer die Personen, die vielleicht Fehler haben, aber sympathisch sind, richtig zu handeln scheinen und die Gegenseite. Bei the Casual Vacancy verwischt dieses Einordnen von Leuten. Deswegen ist es aber auch viel realer. Haben wir nicht alle unsere negativen Seiten? Sogar mit Samantha Mollison, mit der ich sehr lange gar nichts anfangen konnte, hatte ich am Schluss ein gewisses Verständnis und Mitgefühl.

Was ihre "dreckige" Wortwahl betrifft: Es hat mich zuerst amüsiert, weil sie in HP peinlich darauf geachtet hat nichts dergleichen zu verwenden (dieses eine Mal "Bitch" war ja ausserordentlich...). Ich würde aber nicht unbedingt sagen, dass sie so viel wie möglich davon reinpacken wollte, naja, vielleicht, aber mich hats jetzt nicht gestört. Es gehörte zu den Leuten, was sollte man da anderes verwenden. Also, keine Ahnung, aber in "Erwachsenenbüchern" wird alles was mit Sex zu tun hat auch beim Namen genannt...ist jetzt bei den Büchern, die ich sonst lese auch nicht anders...Und vielleicht hat die Ãśbersetzung auch was damit zu tun...wenn ihr so schreibt von Feuer in den Lenden...auf Englisch ist es mehr down to earth: with an ache in his heart and in his balls.

@tonkspatschig
Ja, mit der Zeit mochte ich Krystal auch ziemlich.

Fazit: Das Buch hatte einen etwas zähen Anfang, aber ich kam immer besser in die Geschichte rein und war vom Ende vollauf begeistert. Zuerst waren meine Erwartungen ziemlich enttäuscht und dann doch noch erfüllt worden. Ich bin also ziemlich zufrieden und würde wieder ein Buch von ihr lesen. An HP kommt es natürlich trotzdem bei weitem nicht hinan, aber das habe ich auch nicht erwartet und ich hoffe niemand sonst...wobei die Kritiker ja irgendwie schon mit ihrem doofen "No Magic"...was füre eine doofe Kritik...
Thema: Daniel Radcliffe
Bloody Merry Potter

Antworten: 5.963
Hits: 439.472
25.06.2012 14:35 Forum: Schauspieler


@Irrwicht
Wieso kannst du nicht hingehen? Nichts ist unmöglich...damals bei Equus dachte ich auch nicht, dass ich hingehen könnte und schliesslich hat es doch geklappt! Grinsen Klar, ist nicht allzu günstig, aber wenn man früh bucht und ein wenig spart, dann geht das schon! Grinsen

EDIT:

Dan gibt sich ja alle Mühe seine Schauspielkarriere am laufen zu halten. Ich hoffe er halst sich nicht zu viel auf, aber also ich freu mich drauf. Ist ja wieder was Neues dabei.

Nur so, als Ãśberblick, die kommenden Projekte:

- Kill your Darlings
- A Young Doctor's Notebook
- Horns
- The F-Word
- The Cripple of Inishmaan
(- Pinocchio - weiss nicht, ob das bestätigt wurde)

Ich denke, Ende 2013 wird sich zeigen, ob Dan weiter schauspielern wird. Wenn er diese Projekte gut macht, dann hat ers geschafft, denke ich. Dann muss er einfach am Ball bleiben, Neues ausprobieren und dann klappt das schon mit seiner Karriere. Ich freu mich drauf! Grinsen
Thema: Daniel Radcliffe
Bloody Merry Potter

Antworten: 5.963
Hits: 439.472
25.06.2012 12:56 Forum: Schauspieler


Dan spielt ja wieder in einem Londoner Stück mit (The Cripple of Inishmaan).

Gibt es Leute die hingehen?

Ich habe Tickets für den 25.6.2013 - vielleicht sieht man sich ja! Grinsen
Thema: Neuer Film von Schottland und den Hogwartsexpress aus den Harry Potter Filmen
Bloody Merry Potter

Antworten: 4
Hits: 1.654
17.05.2012 23:59 Forum: Kino & TV


Uh, das muss ich mir unbedingt anschauen. Geht leider gerade nicht. Danke für den Hinweis!

Also, ich war letztes Jahr in Schottland und bin 3x mit dem Zug übers Viadukt gefahren breites Grinsen Aber nicht mit dem Jacobite, der war nicht im Interrail drin, schade... Dafür sind wir dort ausgestiegen und haben eine kleine Wanderung gemacht, hat da ein schönes Loch---es braucht nicht viel Fantasie, um sich Hogwarts dort vorzustellen. Ausserdem konnten wir dann filmen als der Jacobite übers Viadukt fuhr Grinsen

Muss das Video mal fertig schneiden und hochladen...
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 1.771 Treffern Seiten (119): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH