Harry Potter Xperts Forum
Zur StartseiteRegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederStatistikSucheHäufig gestellte FragenForumregeln


Harry Potter Xperts Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 971 Treffern Seiten (65): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Pottermore - Das sind die Fakten [letztes Update: 06.08. 04.17 Uhr]
SynthiaSeverin

Antworten: 413
Hits: 89.686
04.09.2015 17:04 Forum: Pottermore


Umstrukturierung.... aha. So kann man dichtmachen auch nennen. Würde mich nicht wundern, wenn aus Pottermore einfach ein Onlineshop wird. Ich bin dort zwar schon lange nicht mehr selbst aktiv, aber man bekommt's ja mit, hier im Forum z.B.
Thema: Woher weiÃź Vernon von der Eulenpost?
SynthiaSeverin

Antworten: 16
Hits: 7.333
18.06.2015 13:37 Forum: Buch 2 - Harry Potter und die Kammer des Schreckens


Warum so kompliziert?

Vernon war dabei, als Hagrid in der Hütte mitten im Meer Anfang des ersten Bandes den Anwortbrief an Dumbledore, dass er Harry den Aufnahmebrief für Hogwarts überreicht hatte per Eule verschickte.
Thema: Kennt ihr im richtigen Leben Leute, die euch an HP-Figuren erinnern?
SynthiaSeverin

Antworten: 546
Hits: 89.953
22.04.2015 22:22 Forum: Charaktere


Wir haben bei uns im Zug einen Schaffner, der sieht aus wie Film-Lupin. Ist auch schon sehr interessant, wenn Lupin dich nach deiner Fahrkarte fragt. Nunja, wenigstens weiÃź ich, dass wir auf meiner Strecke gegen Dementorenangriffe gewappnet sind XD
Thema: Als Snape den Tod verkorkte ...
SynthiaSeverin

Antworten: 191
Hits: 47.649
10.02.2015 09:03 Forum: Buch 6 - Harry Potter und der Halbblutprinz


Es steht im Buch auch, dass Snape, während er Dumbledore den Trank einflÃ¶Ãźt, Beschwörungen auf dessen Hand murmelt.
Thema: Was Harry Potter Charaktere nie sagen würden.
SynthiaSeverin

Antworten: 569
Hits: 40.632
13.01.2015 20:41 Forum: Koboldstein-Klub


Luna: Schrumpfhörnige Schnarchkackler? Nargel? Sag mal, du willst mich verarschen, oder? Sowas gibt's doch gar nicht!

Fawkes
Thema: Was fasziniert so sehr an Snape?!
SynthiaSeverin

Antworten: 17
Hits: 3.671
15.12.2014 05:42 Forum: Charaktere


Hallo Struppi,

freut mich zu hören, dass ich dir ein paar DenkanstÃ¶Ãźe gegeben habe. Auch wenn das eigentlich gar nicht meine Absicht war. Mir gings ja nur darum, die Ausgangsfrage zu beantworten. Aber dieser Nebeneffekt ist natürlich schon ein schönes Kompliment *g*

Ja, die ‚Frage danach, ob es eine Figur wie in einem Buch wirklich geben kann, ist mit Sicherheit eine interessante. Die betrifft ja bei weitem nicht nur Snape, sondern alle fiktiven Figuren. Ich denke, man kann eine Buch- oder Filmfigur prinzipiell nicht realen Menschen gleichsetzen. Denn so vielseitig und tiefgründig sie auch gestaltet sein mögen: Die Realität ist doch immer komplexer, selbst bei Werken über reale Persönlichkeiten. Und im Fall von Snape wesentlich nüchterner. Was ich mit dem Guten machen würde, wäre er real, hab ich ja schon geschrieben. Ob es so jemanden überhaupt geben kann? Ich denke schon, dass es vereinsamte, verbitterte und amourös fixierte Menschen gibt. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass diese so lange überlebt hätten wie Snape (und damit meine ich keinen Meuchelmord mitten im Krieg) – und eine Liebe seit der Kindheit ist in meinen Augen auch eher Fiktion, dann doch eher Erwachsenenliebschaften.

Aber deshalb finde ich die Beschäftigung mit dem Charakter noch lange nicht nutzlos. Literatur (und andere Formen von Fiktionen) arbeiten doch oft mit Reduktion der Komplexität, um gewisse Dinge mehr ins Licht, mehr ins Zentrum zu rücken – und auf dieser Ebene DenkanstÃ¶Ãźe zu geben, die durchaus schon nützlich sein können. Wohlgemerkt DenkanstÃ¶Ãźe, kein 1:1 Handbuch für die Realität. Da braucht es noch die eigene Transformation, die ja durchaus auch darin bestehen kann, anhand von Literatur zu begreifen, was man besser nicht tun sollte. Snape hat mich vor zweieinhalb Jahren (ich bin ja erst seit 2012 bei HP) aus einer Gedankenspirale herauskatapultiert, die damals für ziemlich viel Frust in meinem Leben sorgte und für andere Bekannte war er ein Mahnmal, bei ihrer Umwelt mal mehr hinter die Fassade zu schauen. Auf diese Weise kann Literatur imo durchaus „lehrreich“ für die Realität sein, selbst wenn Geschichte und Charaktere nie zu 100% so in der Realität anzutreffen wären.

Im Ãśbrigen erwarte ich gar nicht, dass irgendwer meine Lieblingsfiguren (zu denen neben Snape auch Dumbledore gehört) mögen muss. Mir geht nur diese ewige Bad Boy Syndom Unterstellung auf die Nerven. Warum muss Faszination mit Anschmachten gleichgesetzt werden. Faszination bedeutet für mich, dass der Charakter etwas in mir bewegt, mich beschäftigt, mir zu denken aufgibt, nicht zwangsläufig Bewunderung. Okay, es gibt zugegeben ein paar Dinge, für die ich meinen Hut vor ihm ziehe – allem voran, seinen Mut, Dumbledore zu töten und dieses Versprechen mit seinem Leben zu verpfänden. Dem stehen aber auch wieder Dinge gegenüber, für die ich den werten Herrn in seinen Kessel schmeiÃźen könnte wie die Androhung, die ganze Klasse zu vergiften. Es gibt ein paar Züge an ihm, die Anerkennung verdienen, insgesamt aber war er weit davon entfernt, ein toller Hecht zu sein. Und es ist mir schleierhaft, warum er so gerne dazu verklärt wird. Ich glaube, viele stürzen sich zu sehr auf die "Always"-Sache und blenden den Rest einfach aus. Schade - denn auf diese Weise entsteht nur eine verflachte Kopie des Charakters, der mich so in den Bann zieht.
Thema: Was sah Snape in Hermine?
SynthiaSeverin

Antworten: 25
Hits: 6.191
24.11.2014 00:19 Forum: Charaktere




Oh, das sehe ich wieder ganz anders. Besonders in der Ringszene. Da spricht imo die pure Verzweiflung aus Snaoe, weil er Dumbledores Leben nicht retten kannt, weil ihm etwas an ihm liegt:



Diese Wut, diese Vorwürfe, dieses ständige Warum. Das ist nicht das Verhalten eines "Arztes, der nüchtern seine Pflicht erledigt. Vorallem nicht in Anberacht der Tatsache, dass es den Patienten selbst kaum zu kümmern scheint. Das ist aufrichtige Sorge und Verzweiflung. Das schreit zwischen den Zeilen förmlich nach: "Verdammt, du alter Kauz, wie konntest du so leichtsinnig sein, dein Leben so aufs Spiel zu setzen. WeiÃźt du nicht, dass ich ne scheiÃź Angst um dich habe?"
Thema: Was sah Snape in Hermine?
SynthiaSeverin

Antworten: 25
Hits: 6.191
22.11.2014 22:23 Forum: Charaktere


@Stephan87

Vielleicht solltest du erst einmal lernen, sachliche Interpretationen über Figuren von Sympathiebekundungen zu unterscheiden und eine Aussage ala "Für Figur so und so erscheint das so und so" von einem "ich finde, dass". AuÃźerdem solltest du echt mal davon absehen ein in den Raum zu schmeiÃźen - also die Mitdiskutierenden direkt anzusprechen - und am Ende zu behaupten, sie wären ja gar nicht gemeint. Entweder du sprichst von Leuten, dann brauchst es auch kein "ihr". Oder du lebst mit dem Gegenwind und windest dich nicht raus, dass du die Mitdiskutierenden ja gar nicht gemeint hättest. Sorry, wenn ich das so offen sage: Aber ich finde deine Art, dich hier in den Thread einzubringen - das Raushauen von Unterstellungen und hinter ein "warst ja gar nicht gemeint"nachschieben - schlichtweg respektlos.

@Nise
Naja, ich hab ja gar nicht gesagt, dass Snape Neville deswegen hasse, weil er denkt "oh hätte es nur dich erwischt". Aber: Neville ist nochmal eine weitere Erinnerungen an die Prophezeiung. Und ich halte Snape für jemanden, der seinen Selbsthass sehr stark auf andere projiziert.

Was die Gryffindorsache angeht, sehe ich das wie gesagt kumulativ. Das addiert sich bei beiden (Also Neville und Hermine):

Eine gewisse Vorurteilsbehaftetheit gegenüber Gryffindor + "Besserwissicherisch"/lernt Bücher auswendig/"Streberin" + später: Harrys beste Freundin bei Hermine

und

Eine gewisse Vorurteilsbehaftetheit gegenüber Gryffindor + schlechter/tollpatschiger Schüler, der Zaubertränke verpanscht + Erinnerung an die Prophezeiung bei Neville, evtl später auch noch Freundschaft zu Harry, wobei die ja nicht so intensiv war wie zu Hermine.

Dass Snape Lucius mochte glaube ich wie gesagt schon. Ich glaub nur nicht an die dicke Freundschaft der beiden ala James/Sirius oder Harry/Ron. Eher, dass Snape sich von Lucius etwas mehr Freundschaft wünschte, letztendlich aber doch eher nur ein Bekannter war. Was mich immer wieder rätseln lässt: Muss Snape nicht spätestens im OdP Lucius wegen in einen Loyalitätskonflikt geraten sein? Immerhin scheint Lucius dem Mörder seiner groÃźen Liebe freiwillig zu dienen.

Ich meine, es wärst du gewesen, die mal irgendwo den Gedanken eingebracht hat, dass Snapes jähes Zusammenzucken am Ende von Band vier, als Harry die Leute vom Todessertreffen und darunter auch Malfoy nennt, möglicherweise dafür stehen könnte, dass Snape in diesem Moment realistiert, dass Lucius - entgegen der Behauptungen er stehe unter dem Imperius seinerzeit - Voldemort freiwillig dient.
Thema: [User-Fanfiction] Synthias fast pairingfreie Snape Fanfics und mehr
SynthiaSeverin

Antworten: 93
Hits: 17.401
20.11.2014 08:59 Forum: User-Fanfictions


So, ich funke mal kurz dazwischen, um bekannt zu geben:



Noch bin ich nicht ganz fertig, es fehlen noch 1 1/2 Kapitel + Epilog. Aber es geht voran.

Nochmal möchte ich mich bei euch allen für das ausführliche Feedback besonders zu dPudH bedanken. Ich weiÃź das echt zu schätzen und freue mich sehr drüber. Und ich habe jede Zeile - auch die kritischen - gerne gelesen. Nur stecke ich momentan so sehr in Glimpse, dass ich gerade keine Synpae frei habe, euch gebührend zu antworten. m Kasten gibts gibt eine ar und sobald Glimpse im Kasten gibts gibt eine Riesenportion Rekommis, versprochen Grinsen
----------------------------------------------------------------

17.12., 10 Uhr morgens:



An wurde gerade das letzte Wort in die Tasten gehauen! Zwar stehen noch elf Kapitel zur Ãśberarbeitung aus, aber das sind Peanuts. Zwei Monate, nachdem ich eigentlich fertig sein wollte, ist das Ding endlich im Kasten - und ca 8.000 Wort länger geworden als berechnet breites Grinsen . Puh, ich bin erledigt und werde schätzungsweise für die Korrekturen nochmal ne Woche oder zwei brauchen. Aber das Ende der Fahnenstange ist in Sicht. Und damit hat auch auch das Warten für euch bald ein Ende. Fürs erste brauche ich aber mal ne Pause.
Die beiden -> Snape Harry haben meine Synapsen in der letzten Zeit ganz schön gequält. (Ist ja fast so schlimm wie in dPudH-Zeiten). Wie auch immer. Euch allen ein frohes Fest und das nächste Kapitel kommt im Lauf des Tages.

Liebe GrÃ¼Ãźe, Synthia.

Achja: Fertigestellt wird "Glimpse of hope" übrigens am 23.4. mit einem Epilog in Ãśberlänge breites Grinsen .

edit: Mit Glimpse of hope endet für mich noch einmal eine Ära, auch wenn dieses Ende mich nicht so ergreift wie das von dpudH (Sorry, an die Glimpsefans, aber dPudH hatte für mich immer einen ganz besonderen Stellenwert). Beides waren die ersten Fanfictions, die ich zu Harry Potter begonnen habe. (Okay, nicht ganz die ersten aber "der Epilog nach dem Epilog" zähle ich als Kuzrgeschichte mal nicht). Damals war ich noch ju.. ünger als heute und unschuldig und hatte keine Ahnung was andere so schreiben. Das waren Zeiten, in denen ich noch dachte, dass alle Fanfictions ganz nah an den Büchern dran sind und hatte Bedenken, dass mein Krempel eh nicht gut genug ist. Ende Oktober 2012 war das, als ich bei beiden die ersten Worte in die Tasten haute. Glimpse ist sogar noch älter als dpudH! Eine ganze Woche. dPudH würde übrigens an Helloween begonnen. Das waren noch Zeiten damals, da schrieb ich MaryBlack noch, dass ich keine neue Fanfic beginnen wollte, bis die beiden im Kasten sind - und ich hatte keine Ahnung wie lang die am Ende doch noch werden würden. Glimpse hat am Ende auch die 100.000er Marke geknackt, umgerechnet 450 Buchseiten am Ende... Verzeiht das nostalgische Geschwurbel, das sind nur Ãśberlastungsreaktionen meines Gehirns. Denn das Ende von Glimpse war schon eine anstrengende Kopfgeburt.
---------------------------------------------------------------------------
-------------

Hallo ihr Lieben.

Die, die "Glimpse of hope" verfolgen haben es ja schon gelesen: Eigentlich wollte ich euch allen noch in diesem Jahre Antworten auf eure Reviews schreiben, aber mich hat knapp vor Weihnachten die Grippe erwischt. Und da ich noch immer nicht 100% kuriert bin und ich mich nicht gut auf fremde Texte konzentrieren kann, um euch auch ne schöne Antwort zu schreiben und nicht nur was hinzurotzen, zieht sich alles noch ein wenig in die Länge Unglücklich

Deswegen an dieser Stelle nochmal ein Danke an euch allen, vorallem an MIR und MaryBlack. Ich hab euch keineswegs vergessen, ich brauch nur noch etwas mehr Zeit.

Zeit ist ein gutes Stichwort, denn leider habe ich auch zum schlechte Nachrichten. Da "Glimpse of hope" meine Synapsen länger als geplant beansprucht hat, bin ich noch nicht dazu gekommen, an dieser Fic weiterzuschreiben. Es besteht daher noch immer Kapitelnotstand. Und da ich die schmale Reserve ungern "auf einmal" raushauen und euch dann eventuell eine Pause zumuten möchte, wird ULMS auch im neuen Jahr fürs erste nur aktualisiert werden. Sobald ich wieder eine solide Resevere angeschrieben habe, gehts wieder in den 2-Daten-Turnus. Ich gebe euch dann rechtzeitig Bescheid. Heute gibts erstmal das neue Kapitel in der Hoffnung, dass es euch gefällt Grinsen .

LG und einen guten Rutsch, Synthia
---------------------------------------

6.1. 2015

Ihr Lieben, ein frohes neues Jahr euch allen! Nachdem 2015 damit startete, dass das Forum mal wieder für ein paar Tage nicht erreichbar war, will ich heute endlich den Startschuss geben, euch allen endlich gebührend Danke für die vielen und ausführlichen Reviews im letzten Vierteljahr zu sagen. Da ich erst mal mit kleinen Schritten anfangen will, widme ich mich erstmal dem Feedback in meiner Reviewbox, genauer gesagt der zu Glimpse of hope.

Apropos Xperts nicht erreichbar. Da das schon leztzten Donnerstag los ging gab es letzte Woche ja leider kein neues Glimpse-Kapitel. Ich habe beschlossen, deswegen diesen Donnerstag zwei hochzuladen. Freut euch übermorgen also auf die doppelte Portion Harry und Snape. Aber jetzt zurück zu den Reviews.

Mein Dank geht diesmal an , und ganz besonders an . Sieben Reviews insgesamt und keine Antwort von mir. Schlimm, schlimm wie ich die Antworten seit Ende Oktober vernachlässigt habe. Aber es ging nichts mehr, so sehr war ich ins Schreiben eingegraben, alles dicht. Aber endlich will nachholen, was ich schon lange Zeit versprochen habe – nach alphabetischer Reihenfolge *g*


Da hat sie nach DpudH doch glatt noch Glimpse entdeckt. *g*. Freut mich sehr. Ja, das Verhältnis der beiden ist schon spannend und ich hoffe, die Fanfic wird dir gefallen, sobald sie fertig (bis April ist ja noch ein bisschen hin), auch wenn das Niveau nicht ganz so hoch ist wie bei dPudH (dPudH war halt mein Meisterstück, aber schlecht ist Glimpse auch nicht). Fürs erste danke ich dir für die Interessensbekundung *lach* und für dein Feedback zu den Outtakes auch noch. Asche auf mein Haupt, ich hab es damals glatt übersehen. Aber besser ein spätes Danke als gar keines, oder? Es hat mich jedenfalls gefreut zu lesen, dass dir Dumbledore & Snape wie leiben und leben gefallen haben und ich hab schon ein bisschen was auf der Festplatte, was noch aufgearbeitet werden muss. (Puh, diese To-do-Listen werden auch nie kürzer…). Wie auch immer, eine schöne Woche dir.


Auch dir vielen Dank für deine beiden Reviews zu „Glimpse of hope“, auch wenn der November jetzt schon eine Weile zurückliegt. Gerade das letzte fand ich sehr spannend zu lesen. Ich liebe es, wenn Leser spekulieren und dass dir McPire unsympathisch war kann ich echt gut nachvollziehen. Mehr sage ich dazu nicht. Ich hoffe, du verstehst, dass ich dir auf deine Frage keine Antwort geben kann. Aber auch dein erstes Review hat mich natürlich gefreut. Schön zu hören, dass dir die Fanfic gefällt, gerade was das Tempo angeht. Gerade diese Slow-Motion-Entwicklung, dieses es langsam angehen zu lassen war mir sehr wichtig. Es gibt ja viele Fanfictions, in denen die beiden sich in Windeseile in den Armen liegen. Aber in meinen Augen braucht es einfach Zeit, Gräben zu überwinden, die so tief sind wie zwischen diesen beiden. Und es freut mich zu hören, dass auch andere das genauso sehen. Auch dir eine schöne Woche.

Tja und las but not least oder auch: Das Beste kommt zum Schluss
Erstmal möchte ich mich bei dir für deine nettes Statement zum Weihnachtskapitel danken. Das hat mir echt ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, denn ich hatte wirklich ein schlechtes Gewissen, dass ich so lange keinen Pieps von mir gegeben habe und dann so eine liebe Reaktion. Und ja du hast Recht, jedes Review ist ein Grund zur Freude und erinnert mich daran, dass ich nicht nur mal wieder mehr Reviewantworten, sondern auch Reviews schreiben sollte. Deine Aussage dass du es kennt, kaum Feedback zu bekommen, hat mir das Herz sinken lassen. Deswegen möchte ich dir an dieser Stelle auch ganz fest die Daumen für viele, viele Reviews im neuem Jahr drücken. Aber jetzt erstmal zu Glimpse of hope. Ich danke dir all die Reviews seit der letzten Reviewantwort und es ist schön zu hören, dass dir die Fanfic noch immer so gut gefällt. Und auch schon wie bei legolas freut es mich auch von dir zu hören, dass dir das Tempo zusagt. Denn dieser Punkt ist mir ja sehr wichtig. Es würde einfach nicht passen, wenn die beiden sich zu schnell aussöhnen würden. (Den Kitsch an vielen anderen Fanfics zu diesem Thema mag ich ja auch nicht, schön, dass ich nicht die einzige bin). Aber auch die kritischen Töne will ich nicht unterschlagen: Die Sache mit der fehlenden Interaktion zwischen Harry und Snape. Ich höre das auch auf anderen Portalen immer wieder, dass viele es schade finden, dass es davon recht wenig gibt. Ich kann es verstehen, der Fokus hat sich mehr auf den Plot verschoben, was vorallem daran liegt, dass ich nur Harrys Erzählperspektive habe. Gerade weil Snape nicht der offenste Charakter ist, ist es schwierig, seinen Part in der Annäherung direkt zu schreiben und ich gestehe, dass ich davor ein wenig fliehe. Für „Glimpse of hope“ ist es zu spät, da die Fanfic ja inzwischen im Kasten, wenn auch noch nicht komplett hochgeladen ist. Aber das Thema „Snape und Harry nähern sich an“ reizt mich noch immer und wer weiÃź, was die Zukunft noch bringt. Ein paar direkte Konfrontationen zwischen Harry und Snape wird es aber auch in Glimpse of hope noch geben und – soviel kann ich schon verraten – auch im Kapitel, das ich am Donnerstag nicht hochladen konnte, weil die Website ja nicht erreichbar war. Und auch deine Fragen nach Harrys Sicht und ob sich diese verändern wird und was Harry tun wird, wird dort neue Antworten finden.
In diesem Sinne auch dir eine schöne Woche

Und natürlich auch allen anderen, die gerade mitlesen. Was die Danksagungen und Reviewantworten angeht, sage ich nur: to be continued.

Viele liebe GrÃ¼Ãźe und bis dann, Synthia :-)
-----------------------------------------------------------------
15.1.

Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit hatte ich schon den halbfertiegn Prolog für Dämmerlicht auf der Festplatte. Vor ein paar Tagen habe ich ihn in einer Nacht-und Nebelaktion fertiggeschrieben und jetzt für euch hochgeladen. Als kleiner Vorgeschmack auf die Fic. Wann es richtig startet, kann ich noch nicht sagen. Erst will ich eure Reviews beantworten und seit Montag hab ich selbstverschuldete technische Probleme, die sich jedoch morgen Abend klären dürften.

Wie auch immer, ich hoffe euch gefällt das kleine Schmankerl und macht hungrig auf mehr.

Liebe GrÃ¼Ãźe, Synthia
---------------------------------------------------------------------------
--------------
1. April

Hallo ihr Lieben,

lange habe ich hier nichts von mir hören lassen und viele eurer Reviews sind noch immer unbeantwortet, was mir sehr leid tut. In den letzten drei Monaten sind hier (und an anderer Stelle) viele Reviews liegen geblieben, während ich an anderen Sachen arbeitete. Und dann gab es zwischenzeitlich auch noch eine Phase, in der es mir nicht so gut ging. Bevor ich aber hoffentlich endlich mal dazu komme, euch nach einem halben Jahr die gebührenden Antworten zukommen zu lassen, gibt es ein paar News:

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, wenn ihr die Fic verfolgt, derzeit, weil der Kapitelvorrat aufgebraucht ist. Wann die Geschichte zurückkehren wird, kann ich euch noch nicht sagen, zuerst will ich den Kapitelvorrat aber wieder auf mindestens 8 Stück hochschreiben, um zukünftiges Stop-and-go möglichst zu vermeiden.

Gute Nachrichten gibt es dagegen zu . Dort ist der Kapitelvorrat jüngst auf 12 Kapitel angestiegen und das bedeuet, dass die Fic bald richtet startet, genauer gesagt geht es am 5. April los - so als kleines Ostergeschenk (und zufällig auch noch mein Pulzeltag *lach*). Uplaodtermine wird jeweils der 5. und 20. des Monats sein und die Uploads sind bis Ende Oktober sicher.

Und, man mag es kaum glauben, aber: Es gibt sogar Neuigkeiten zu . Ja, tatsächlich. Da ich wohl (zumindest was dPudH angeht) scheinbar zu den Autorinnen gehöre, die einfach nicht loslassen können, habe ich beschlossen, mich nochmal an die Geschichte ran zu setzen. Keine Sorge, es wird nichts umgeschrieben Augenzwinkern . Die News betreffen eher die Lesefaulen: Es wird ein zu dPudH geben. Eigentlich wollte ich es euch heute schon hier präsentieren, aber ich bin zum heutigen Datum noch nicht fertig geworden. Naja, der April ist ja noch länger.

Bis dahin alles liebe und ich versuche mich zu sputen,
Synthia
Thema: Was sah Snape in Hermine?
SynthiaSeverin

Antworten: 25
Hits: 6.191
18.11.2014 17:52 Forum: Charaktere


Na das " er hasst Gryffindors" finde ich jetzt aber auch zu einfach gestrickt. Dass er sein eigenes Haus bevorzugte, zweifelsohne. Aber wir wissen gar nicht, was mit Ravenclaw und Hufflepuff ist und ob sich Rons "Vorkenntnisse" darüber, dass Snape ziemlich gemein ist nur auf Erfahrungen aus dem Hause Gryffindor stützen oder er an der Schule insgesamt als fieser Lehrer gilt. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er Luna sonderlich netter behandelt als irgendeinen Gryffindor.

Und dass er Harry hasst, weil dieser Regeln bricht oder weil er in Gryffindor ist. Oh no, bitte, das ignoriert die ganze komplexe Geschichte im Hintergrund. Dass Harry Regeln bricht, mag der sein, die vorgeschobene Legitimation, aber es nicht der . Und ich glaube, dass Harry auch dann nicht gerade Snapes Lieblingsschüler geworden wäre, wenn der Hut ihn in ein anderes Haus gesteckt hätte. Eine gewisse Vorurteilsbehaftung gegenüber Gryffindor mag ich gar nicht absprechen. Aber es darauf zu reduzieren ist ein bisschen zu kurz gedacht. Ich seh das Ganze eher kumulativ. Was Hermine angeht: Sie drängt sich in der ersten Unterrichtsstunde mit ihrem Wissen vor. Für Snape ist das ein aufsässiges, freches Verhalten gegenüber ihm als Lehrer und Hermine hätte damit sicherlich auch keine Sympathiepunkte gewonnen, wenn ihr Schal um den Hals blau-bronzefarben gewesen wäre. So mag es für ihn eine Bestätigung gewesen sein ala „ah, war ja klar, Gryffindor“. Und Neville ist schüchtern? Neville ist noch viel mehr als schüchtern: Neville ist jemand, der Zaubertränke verpanscht. Und was wohl noch mehr ins Gewicht fällt: Neville hätte gut und gerne der Junge, der lebt sein können, wenn Voldemort nach der Ãśberbringung einer gewissen Prophezeiung eine andere Entscheidung getroffen hätte.

Was Snape und Draco angeht: Hmm, persönlich habe ich das immer als stille Komplizienschaft verstanden, die – neben der „Freundschaft“ zu Lucius Malfoy – auf einem nie offen geäuÃźerten, aber doch heimlich geteilten Neid auf die Potters fuÃźte. Rowling hat in irgendeinem Interview erklärt, dass Dracos Antipathie gegenüber Harry maÃźgeblich auf Neid beruhte, weil er es als jemand, der von kleinauf dazu erzogen worden war, dass er als Reinblut und als Malfoy was Besonders ist, es nicht verknusern konnte, dass da ein Halbblut wesentlich berühmter ist als er. Und Harry sei der berühmteste Schüler Hogwarts gewesen, über den alle gesprochen hätten. Snape war in seiner eigenen Jugend neidisch auf James Potter. Draco, der Harry gegenüber ähnliche Gefühle hegt, wie Snape gegenüber James, war damit der perfekte Partner und das perfekte Steckenpferd um sich an der zweiten Generation rückwirkend für die erste zu rächen.

Freundschaft schreibe ich in Anführungszeichen, weil ich persönlich ehrlich gesagt nicht an die dicke Freundschaft ala Ron und Harry zwischen den beiden glaube. In meinen Augen war das eher so ein „Mit im Bekanntenkreis“-Ding: Man wird zu grÃ¶Ãźeren Feierlichkeiten (runde Geburtstage,...) eingeladen, behandelt sich gegenseitig mit Respekt, trifft sich vielleicht hin und wieder mal auf ein Butterbier und tut sich gegenseitig den ein oder anderen Gefallen. Und das war’s. Auch wenn ich davon ausgehe, dass der junge Snape sich mehr Freundschaft gewünscht hätte. Dazu passt auch Sirius Aussage, dass er Lucius Malfoys SchoÃźhündchen gewesen sei.
Thema: Erlass zur vernunftgemÃ¤Ãźen Beschränkung der Zauberei Minderjähriger
SynthiaSeverin

Antworten: 10
Hits: 2.323
15.11.2014 23:27 Forum: Bücher allgemein


War Voldemort zum Zeitpunkt der Ermordung der drei Muggle noch minderjährig? Ich hab das nicht mehr so gut im Kopf. Der erste Mord war Myrthe und da war er 16. Folglich müsste das mit den Muggeln ja innerhalb eines Jahres passiert sein, also noch vor dem 17. Geburtstag.
Thema: [User-Fanfiction] Synthias fast pairingfreie Snape Fanfics und mehr
SynthiaSeverin

Antworten: 93
Hits: 17.401
12.11.2014 18:34 Forum: User-Fanfictions


@MaryBlack und MIR

vielen lieben Dank für euer ausführliches Feedback erstmal. Ich weiÃź das echt zu schätzen, auch wenn ich momentan nicht dazu komme, gebührend zu antworten. Es liegt gerade nicht nur an Glimpse, ich hatte vor 24 Stunden noch Fieber Unglücklich . Aber was nicht ist, wird noch. Ich wollte euch nur mitteilen, dass ich jede Zeile mit Genuss gelesen habe und euch so bald wie möglich ausführlich antworten werde. Das gilt natürlich auch für alle anderen, die mir inzwischen in den Reviewboxen geantwortet haben.

Ein paar Dinge möchte ich aber vorwegnehmen, weil sie meinen überhitzten Kopf beschäftigen.

erstmal an MaryBlack: Ja, ich halte den Fluch auf der DADA-Stelle für Wirklichkeit und wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass es nur ein Gerücht sein könnte. Immerhin spricht da ja auch der jährliche Lehrerwechsel eine deutliche Sprache.

an MIR:
Ich fand es interessant zu lesen, dass du bisher nicht auf die Idee gekommen wärst, dass Severus in Harrys Ãśberlebenschancen eingeweiht gewesen sein könnte. Klar, es ist im Canon eine ungeklärte Frage, über die sich jeder so seine eigenen Gedanken macht. Für mich spricht allerdings nichts dagegen, dass er eingeweiht gewesen sein könnte. Im Gegenteil, würde das einiges erklären. Allen voran die Frage, warum Severus nach dieser Nacht im Schulleiterbüro überhaupt noch weiter gemacht hat. Denn was seine maÃźgebliche Triebfeder war, wurde in dieser Erinnerung ja überdeutlich.

Was die Weitergabe derer an Harry angeht, hatte ich jetzt nicht das Gefühl, dass Snape da salopp gesagt die Kontrolle verliert. Die Erinnerungen wirken auf mich dazu zu gewählt. Zudem sind sie recht fragmentarisch. Man wird in die Szene reingeworfen und wieder rausgerissen, als ob sie bewusst gecuttet worden wären. Das gilt vor allem für die Patronusszene. Während die Nacht, in der Dumbledore sich den Ring ansteckt durch das „Danke, Severus“ und der Spaziergang durch das „Kommen Sie in mein Büro,…“ thematisch abgeschlossen sind, ist die Patornusszene das ja überhaupt nicht. Man fragt sich ja, wie es weitergegangen ist. Wie DD – der hier Tränen vergieÃźt – auf die Eröffnung „Always“ reagiert. Da ist einfach noch zu viel offen in dieser Szene. Aber genau das kriegen wir nicht mehr präsentiert. Vielleicht weil wir dann mehr erfahren hätten, als wir an dieser Stelle schon hätten erfahren sollten?

Selbstverständlich wägt Dumbledore Risiken ab und ist sehr vorsichtig in der Weitergabe von Informationen. Aber manchmal ist ein anderes Risiko eben auch höher als das der Weitergabe von Informationen. Schauen wir uns mal an, was Voldemort ohnehin schon hätte erfahren können durch das, was DD Snape definitiv erzählte. Hätte er Snapes Okklumentik geknackt, hätte er gewusst, dass 1.) Harry ein Seelenbruchstück von ihm in sich trägt, 2.) Dumbledore vermutet, dass Harry sich selbst opfern wird und 3.) dass es Dumbledore von entscheidender Wichtigkeit ist, dass er selbst Harry umbringt. Ich würde sagen: Damit hätte Voldemort imo die wichtigsten Dinge schon gewusst. Wäre ich an seiner Stelle, wäre für mich klar gewesen, dass ich – falls ich diesen Horkrux noch opfern will – es einen meiner Todesser machen lasse. Denn wenn es dem Feind scheinbar von entscheidender Wichtigkeit ist, dass ich es selbst tue, wird das seine Gründe haben. „Harry könnte überleben“, also der Grund, warum es DD so wichtig ist, wäre das Sahnehäubchen gewesen. Demgegenüber stand das Risiko, dass Snape sich in dieser Nacht völlig von Dumbledore abwendet, womit er nicht nur seinen Spion verloren hätte, sondern auch seinen erwählten Nachfolger, kurzum seine rechte Hand.

Und das ist nur die „geschäftliche“ Seite. Dann gibt es ja noch die emotionale. DD war nach dieser Offenbarung zu Tränen gerührt. Und sein Mitgefühl wird auch später (was die Chronologie angeht, in den Büchern war es eins früher) nochmal deutlich, als er Harry gegenüber erzählt, wie tief Snapes Reue war und dass es der grÃ¶Ãźte Schmerz seines Lebens gewesen sei. Wobei DD ja auch erwähnt, dass er Snape absolut vertraue. Etwas, was gar nicht zu dieser Szene passt, bei der man ja eher glauben, dass die beiden sich entzweit haben. Es sei denn, man geht davon aus, dass da im Hintergrund noch eine Menge mehr passiert ist und diese Szene, dieser Ausbruch der Schlüssel zu einer Aussprache war, also ein klärendes Gewitter.

Dass in Snapes Erinnerungen jeder Hinweis auf Harrys Ãśberleben fehlt, finde ich im Ãśbrigen absolut logisch. DH liegt im Moment ganz unten auf meinem Harry Potter Stapel, deswegen komme ich da gerade nicht ran. Aber es gibt in King’s Cross diese Passage, in der Harry sich darüber wundert, dass er noch lebt, wo er sich doch von Voldemort töten lassen wollte und DD ihm antwortet, dass das das alles Entscheidende gewesen sei. Wenn man davon ausgeht, dass Harry überlebte, weil er wirklich bereit war, sein Leben zu opfern, ist es klar, ist es klar, dass er (und somit auch wir als Leser) nichts von einer Ãśberlebenschancen wissen durfte, weil das Opfer sonst kein wirkliches mehr gewesen wäre. Aber Snape ist ja nicht Harry. Das heiÃźt, Snape kann durchaus mehr gewusst haben, als er Harry (und damit dem Leser) an dieser Stelle preisgab. Und wenn Harry wirklich nur überleben konnte, weil er bereit war, sein Leben zu geben, hatte er auch einen triftigen Grund, das zu verschweigen.

Mehr dann demnächst Grinsen . Die Prince’s Tales finde ich persönlich btw ziemlich tricky. Sehr spannend, aber auch sehr rätselhaft und etwas, dass mich sehr viel Zeit und Hirnschmalz gekostet hat. Persönlich halte ich sie - neben Aberforth - für das Hauptinstrument von Rowlings Wronski-Trick. Dumbledore sollte kalt und manipulativ wirken, damit Harrys Ãśberleben am Ende die groÃźe Ãśberraschung ist. Aber sie hat hier und da auch kleine Details gestreut, die eine andere Interpreation zulassen. Wie z.B. die Sache mit der Müdigkeit. Da halte ich Harrys Randbemerkung zum Eingang der Spaziergangsszene, dass Dumbledore erschöpft wirke, tatsächlich für einen wichtigen Hinweis. Zumal DDs Verhalten (Etwas Unnettes raushauen und sich hinterher korrigieren) auch einfach zu jemanden passt, der übermüdet ist und eigentlich nur seine Ruhe will. Genauso wie jemand, der halbnackt in der Luft baumelt auch schon mal aus lauter Wut Dinge raushauen kann, die er eigentlich nicht so meint. Würde mich mal interessieren, wie vielen dieser kleine Satz im Buch überhaupt aufgefallen ist oder einfach drüber hinweg gelesen wurde. Genauso wie Snapes kurzes Nicken am Ende der Ringszene oder dass DD währen der Patronus-Szene ziemlich lange mit geschlossenen Augen spricht. Mehr dazu demnächst.

PS: Falls ich etwas schulmeisterisch klinge, möchte ich mich dafür entschuldigen. Es ist nicht so gemeint. Nur so, dass ich über die Frage "War Snape eingeweiht in Harrys Ãśberlebenschancen" und anderes schon einige Essays verfasst habe und da fällt es mir irgendwie schwer, aus dem Stil rauszukommen.
Thema: Was Harry Potter Charaktere nie sagen würden.
SynthiaSeverin

Antworten: 569
Hits: 40.632
03.11.2014 17:49 Forum: Koboldstein-Klub


Umbridge: "Nach dem neuen Erlass 25a, den ich selbst erfunden habe, ist mit sofortiger Wirkung jedweder pinke oder rosa Gegenstand einschlieÃźklich pink und rosa gekleidert Personen aus Hogwarts zu verbannen."

Astoria Greengrass
Thema: Was Harry Potter Charaktere nie sagen würden.
SynthiaSeverin

Antworten: 569
Hits: 40.632
03.11.2014 16:35 Forum: Koboldstein-Klub


Regulus Black: Hier hast du Kreacher, kannst ihn ruhig killen, macht mir gar nichts aus!

Peeves
Thema: Was Harry Potter Charaktere nie sagen würden.
SynthiaSeverin

Antworten: 569
Hits: 40.632
03.11.2014 12:05 Forum: Koboldstein-Klub


Pansy: "Draco Malfoy? Nie im Leben würde ich mit dem was anfangen! Reinblut und dann auch noch Slytherin, igit!"

Fluffy
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 971 Treffern Seiten (65): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH