Harry Potter Xperts Forum (http://forum.harrypotter-xperts.de/index.php)
- Die GroÃče Halle (http://forum.harrypotter-xperts.de/board.php?boardid=5)
--- Bücher (http://forum.harrypotter-xperts.de/board.php?boardid=6)
---- Charaktere (http://forum.harrypotter-xperts.de/board.php?boardid=15)
----- Wen von den 'Guten' mögt ihr überhaupt nicht? (http://forum.harrypotter-xperts.de/thread.php?threadid=1058)


Geschrieben von ZanzaraAzure am 04.12.2003 um 19:12:

Daumen runter! Wen von den 'Guten' mögt ihr überhaupt nicht?

So, worum es hier in diesem Thread geht, sollte man am Titel erkennen Augenzwinkern
Welchen 'guten' Charakter mögt ihr überhaupt nicht und warum?



Geschrieben von Natalie am 04.12.2003 um 19:17:

 

Sagen wir mal so: Von den "Guten", wie man's so schön nennt, hasse ich keinen. Aber von den "Schlechten" hasse ich ein paar Leute.....aber das poste ich hier nicht Zunge raus Danach wird ja nicht gefragt Zunge raus



Geschrieben von Räuberbraut am 04.12.2003 um 19:23:

 

Das ist doch mal eine interessante Frage breites Grinsen

Mir fällt es immer etwas schwer, mich zu den Charakteren als "reale" Personen zu äuÃčern, generell bin ich aber nicht allzu begeistert von Lupin. Würde ich ihm im richtigen Leben begegnen, würde ich ihn wahrscheinlich mögen, in den HP Büchern jedoch reiÃčt er mich nicht besonders vom Hocker. Dadurch, dass er meist versucht, es allen absolut recht zu machen und eigentlich auch nicht zu leidenschaftlichen Gefühlsausbrüchen à la Harry, Sirius und Snape neigt, finde ich ihn irgendwie etwas langweilig.
Natürlich kann man seine Motive verstehen, immerhin ist er ja ein Werwolf und hat es auch so schon schwer genug, trotzdem ist er mir einfach ein bisschen zu passiv. So ist er ja beispielsweise schon als Jugendlicher trotz seiner Rolle als Vertrauensschüler dem Ãärger eher aus dem Weg gegangen, zumindest wenn seine Freunde in irgendeiner Form betroffen waren.

Natürlich ist er ein toller Lehrer und Pädagoge und gerade die Art und Weise, auf die er mit Neville umgeht, würde ich im richtigen Leben echt super finden, trotzdem ist er mir als Charakter ein bisschen zu leidenschaftslos und undramatisch - im Gegensatz zu den Hitzköpfen Sirius und Snape wirkt er auf mich einfach ein bisschen blutleer.



Geschrieben von Pryce am 04.12.2003 um 19:30:

 

@Räuberbraut: Gerade das ist es, was Lupin für mich so sympathisch macht - er ist einfach derjenige, der das gefestigste Leben führt, mit beiden Beiden fest auf dem Boden steht - und das finde ich, wenn man bedenkt, dass er ein Werwolf ist, wirklich bemerkenswert! Top

Ich mag dafür Sirius nicht. Klar, jetzt hab ich ein Problem weniger, aber ich mochte ihn nun auch nicht so wenig, dass ich ihm sein Schicksal gewünscht hätte...
Allerdings war er mir irgendwie immer zu egoistisch, sah in Harry jemanden, den er in ihm sehen will, weil er sich vielleicht mitverantwortlich fühlt für den Tod von James (oder weil er ihn nicht rächen konnte) und ist bis zum Ende nicht wirklich erwachsen geworden, was man nach so einer langen Zeit in Askaban eigentlich erwarten könnte...
Gehasst hab ich ihn aber nie, fand ihn nur irgendwie noch beeindruckender, bevor rauskam, dass er Harry nicht töten will sondern sein Patenonkel ist.



Geschrieben von Mandarinente am 04.12.2003 um 19:32:

 

Hmmm...schwere Frage... Nachdenken

Cho Chang nervt mich ziemlich. Wahrsacheinlich, weil ich mir nie vorstellen konnte, dass es mit Harry und ihr wirklich mal was richtiges geben wird. Mit ihren Gefühlen gehört die eher zum Psychiater und nicht an Harrys Seite Traurig

Dann noch Parvati und Lavender, obwohl die ja eher zu den neutralen Charakteren gehören oder? Das sind so richtig klassische Tratschweiber breites Grinsen *brrrrr*



Geschrieben von Snowy am 04.12.2003 um 19:35:

 



Geschockt bei mir ist das genau anders rum, Lupin wuerde mich hoechstwahrscheinlich zu Tode langweilen wenn ich ihn persoenlich kennen wuerde. So denke ich bei Harry allerdings auch.

Dubledore ist nicht so mein Fall, er schwafelt mir zuviel herum und tut nicht viel. Beobachtet Harry immer nur und stellt Vermutungen auf, unternimmt aber nie was bis es fast zu spaet ist. Besonders aergerlich im ersten Buch. Da gibt er Harry den Tarnumhang und vermutet was er alles damit anstellen wird, aber zu Hilfe kommt er erst in allerletzter Minute. Böse Böse Dubledore wuerde ich echt manchmal gerne schuetteln und anbruellen, damit er endlich mal mit ein paar Informationen rausrueckt. Manchmal denke ich er fuehrt alle nur an der Nase herum.



Geschrieben von Emma am 04.12.2003 um 19:38:

 

hmmm...gute frage breites Grinsen
ich mag bill weasly irgendwie nicht....der ist ein bisschen langweilig
Tonks find ich auch nicht soooo sympathisch, weiÃč aber nicht warum Keine Ahnung
sonst mag ich eigentlich alle Top



Geschrieben von Algernon Rookwood am 04.12.2003 um 20:33:

 

@ Räuberbraut: Als blutleer würd ich Lupin nicht bezeichnen. Ich würde eher sagen, dass er einfach sehr bedächtig ist, weil er sich bemüht immer verantwortungsvoll zu handeln. Dabei ist er erwachsener als Sirius und hätte in meinen Augen einen viel besseren Patenonkel als der abgegeben. Das einzige, was mir missfallen hat, war, als er Wormtail ermorden wollte und das noch vor den Augen seiner Schüler (!), da ist er einfach aus der Rolle gefallen.



Dumbledore schwafelt nicht rum, was er sagt, ist niemals überflüssig, immer sehr überlegt und auÃčerdem noch einfühlsam. Es stimmt, dass er nicht häufig aus sich rausgeht, aber das zeigt doch gerade seine enorme Selbstbeherrschung und Charakterstärke und macht ihn in meinen Augen gerade so faszinierend. Wie er so ganz höflich und gelassen vor dem Wizengamot auftritt und dabei gleichzeitig Fudge fertigmacht, war einfach genial. Und dass er nie was tut, stimmt auch nicht; gerade im 5. Band demonstriert er mit seinen Duellen mit Fudge und Voldie eindrucksvoll seine Macht. In vielerlei Hinsicht ähnelt er dabei Gandalf aus HDR. Ok, Dumbledore könnte gelegentlich etwas früher mit der Wahrheit rausrücken, aber er wollte Harry vor der Bürde des Wissens schützen und auÃčerdem kann Rowling auch noch nicht alles verraten, was Dumbi weiÃč, sonst wären die Bücher nur noch langweilig.

@ Emma: Also jetz mit seiner neuen Freundin ist Bill gar net mal so langweilig, ich denke, er und Fleur werden noch eine groÃče Rolle im nächsten Band spielen.

Und um noch auf die eigentliche Frage zurückzukommen, ich kann Sirius und James nicht leiden, wobei man ihnen nach ihrem Tod auch nicht mehr richtig böse sein kann. Aber aufgeblasene, arrogante A...s waren sie schon in ihrer Schulzeit und Sirius ist, wie Pryce bereits gesagt hat, auch später net besser geworden. Das sieht man ja daran, wie er Harry zu unverantwortlichen Taten anstiftet ("The Risk would've been what made it fun for James") und Snape immer noch ankeift (und "Snivellus" nennt), obwohl er dem schon seine gesamte Schulzeit zur Hölle gemacht hat.



Geschrieben von Serpensortia am 04.12.2003 um 20:35:

 

ich persöhnlich hasse auch keinen.ich finde alle gut.und mein liebling ist ron.weiss auch net warum.ist ein süsser lustiger kerl.



Geschrieben von Snowy am 04.12.2003 um 20:54:

 

@Algernon Rookwood
Einfuehlsam ist er vielleicht, aber wie kann ein grossartiger Zauberer der schon was-weiss-ich wieviel Jahre Erfahrung am Buckel hat, einen 12 jaehrigen staendig gegen die Wand rennen lassen? Er muss doch wissen, oder zumindest ahnen, dass Harry mehr interessiert als er ihm sagen will. Mich aegert das, Dumbledore haelt Harry Informationen vor, wobei er kein Recht dazu hat. Und ihm vor der Buerde des Wissens schuetzen? Das hat im ersten Band schon nicht funktioniert, da haette Dumbi schon mal dazulernen muessen fuer die weiteren Jahre. Schliesslich rennt Harry ja so oft ins Unglueck weil er selbst rausfinden will was Sache ist (Sirius/ Ministerium). Haette Dumbi ihn das nicht alles vorher sagen koennen? Den Schaden haette es sicher begrenzt.
Dumbledore ist sicher ein grossartiger Zauberer, aber er schweigt immer in den falschen Augenblicken und glaubt auch noch was gutes dabei zu tun.

Aber wie Du schon sagst, Rowling kann ja auch nicht gleich mit der Wahrheit rausruecken. Aber meinen Frust kann ich ja schlecht an Rowling selber auslassen, da nehm ich lieber Dumbledore.



Geschrieben von Elessar am 04.12.2003 um 22:15:

 

Manchmal ist mir Harry unsympatisch..... er ist zwischendurch richtig egoistisch und arrogant.... Ist mir überigens nicht erst im letzten band aufgefallen...



Geschrieben von Lyriia am 05.12.2003 um 00:21:

 

Ich mag Cho irgendwie nicht so gerne. Im vierten Band war sie mir eigentlich egal, aber im fünften fand ich sie doch machmal ein bisschen nervig.



Geschrieben von Wizard am 05.12.2003 um 06:19:

 

Um ehrlich zu sein geht mir Harry seit Band 4 auf die nerven! Ich weiÃč auch nicht warum! Sirius mochte ich auch nie wirklich doll und Cho erst recht nicht! Die mochte ich von anfang an überhaupt nicht! Kotzen



Geschrieben von Sabi Slytherin am 05.12.2003 um 12:28:

 

Also von den Guten mag ich Ginny nicht so besonders. Die nervt mich zeitweise einfach. Zunge raus Naja und Dobby, wenn er überhaupt gut ist...

LG

Sabi



Geschrieben von dready_fwuuper am 05.12.2003 um 13:09:

 

Also hasse im Grunde keinen von den Guten. Percy war immer blöd, aber seitd em 5. band ist er total der Ar....... Beleidigt aber jetzt gehört er fast nicht mehr zu den 'Guten'. Bis ins vierte Band hatte ich immer Cho gerne, ich fand sie intelligent, symphatisch usw. Aber seit Band 5 finde ich sie irgendwie unsymphatischer. Sie kann sich nicht vorstellen was mit Harry los ist, und wie sie tut, als wären ihre Gefühle am wichtigsten. Das fand ich bei ihr egoistisch. Am Anfang von band 5 fand ich Dumbi voll daneben wie er tat, aber am Schluss hatte ich wieder Verstand für ihn. Wie er sagte, war es der Fehler eines alten Mannes, und Dumbi ist ja wohl alt!


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH